Gemälde

10 Werke von Dante Gabriel Rossetti, die du kennen musst

Dante Gabriel Rossetti Werke

Der 1828 in London geborene englische Maler Dante Gabriel Rossetti, Bruder der Poetin Christina Rossetti, war Mitbegründer der präraffaelitischen Bruderschaft, einer Bewegung, die die Ästhetik des Renaissance-Malers Raffael ablehnte und stattdessen danach strebte, zu den puristischen Themen der mittelalterlichen Kunst zurückzukehren. Rossettis Kunst umfasst religiöse, mythologische und kunsthistorische Themen aus der Natur. Hier stellen wir 10 der bekanntesten Dante Gabriel Rossetti Werke einmal genauer vor.

The Girlhood of Mary Virgin, 1848-49

The Girlhood of Mary Virgin

Dante Gabriel Rossetti, The Girlhood of Mary Virgin, 1848-9

Das 1849 vorgestellte "The Girlhood of Mary Virgin" war Rossettis erstes große Ölgemälde, das er mit den Initialen "PRB" signierte (PRB für Pre-Raphaelite Brotherhood).

Relevant: Die Bedeutung von Künstlersignaturen 

Signatur PRB

Detail: Künstlersignatur von Rossetti, PRB (unten links)

Es zeigt die Jungfrau Maria als Mädchen mit ihrer Mutter, begleitet von einem Kindesengel und ihrem Vater, der im Hintergrund Gartenarbeiten ausführt.

Voller religiöser Symbolik weist die Einbeziehung von Lilien auf die Reinheit der Maria hin, die Taube repräsentiert den Heiligen Geist, während der Palmenzweig auf dem Boden die Passion Christi andeutet. Die abgebildeten Bücher stellen die Tugenden des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe dar.

Bocca Baciata, 1859

Dante Gabriel Rossetti Bocca Baciata 1859

Dante Gabriel Rossetti, Bocca Baciata, 1859

Bocca Baciata, zu sehen im Bostoner Museum of Fine Arts, zeigt eine weitere von Rossettis langjährigen Musen und Geliebten, Fanny Cornforth.

Auf der Rückseite des Gemäldes steht die namensgebende Zeile aus Giovanni Boccaccios Decamerone aus dem 14. Jahrhundert: "Bocca baciate non perda ventura, anzi rinova come fa la luna".

Auf Deutsch übersetzt bedeutet diese Passage:

"Der geküsste Mund verliert seinen Geschmack nicht,
tatsächlich erneuert es sich selbst, genau wie der Mond."

Ecce Ancilla Domini, 1850

Dante Gabriel Rossetti, Ecce Ancilla Domini, 1850

Dante Gabriel Rossetti, Ecce Ancilla Domini, 1850

Eine weitere Arbeit aus Rossettis Frühwerk ist Ecce Ancilla Domini, Dabei handelt es sich um eine radikale Neuinterpretation der Verkündigung der Jungfrau Maria, einem beliebten Motiv, das von vielen Künstler zuvor abgebildet wurde. Das Kunstwerk von Dante Gabriel Rossetti wurde 1850 in der National Institution ausgestellt. Dort löste das Bild so viel Kritik aus, dass Rossetti zukünftig davon absehen würde, seine Werke in der Öffentlichkeit auszustellen.

Während das Werk einige traditionelle Elemente aus der Verkündigung aufgreift (z.B. Die Jungfrau Maria, die Lilie und die Taube) bricht Rossetti mit der Tradition, die Jungfrau in einer religiösen Posierung darzustellen. Stattdessen malte er Maria, wie sie gerade vom Engel Gabriel im Bett überrascht wird, etwas zerzaust und vielleicht sogar verängstigt dreinblickend.

The Beloved, 1865–1866

Dante Gabriel Rossetti, The Beloved, 1865–1866

Dante Gabriel Rossetti, The Beloved, 1865–1866

In The Beloved, das derzeit im Tate Britain in London ausgestellt ist, verwendet Rossetti das Hohelied Salomos, um die Macht der weiblichen Schönheit darzustellen. Eine Braut, nach dem Vorbild der Marie Ford aus dem 19. Jahrhundert, scheint in Begleitung ihrer Brautjungfern ihren Schleier zu lüften, um ihre Schönheit zum ersten Mal ihrem Bräutigam zu offenbaren.

Es wird angenommen, dass die Einbeziehung des schwarzen Mädchens von Rossetti beabsichtigt war, um eine weitere exotische Anmerkung hinzuzufügen. Manche Kunsthistoriker debattieren, dass dieses Bildelement in The Beloved von Édouard Manets Olympia inspiriert worden sein könnte.

Proserpina, 1873–77

Proserpina

Rossetti, Proserpina, 1873–77

Proserpina ist ohne Zweifel eines der bekanntesten Dante Gabriel Rossetti Werke. Rossetti stellt die Göttin Proserpina als Anführerin der Unterwelt in einer düsteren Pose dar. Mit Jane Morris als Vorbild für Proserpina - eine häufige Muse von Rossetti - wird das Gemälde oft als eine Allegorie für die unglückliche Ehre der Muse verstanden. 

Ein begleitendes Sonett wurde von Rossetti verfasst, der auch Dichter war, und befindet sich in italienischer Sprache in der oberen rechten Ecke des Gemäldes. Es unterstreicht den Eindruck, dass Rossetti sich nach seiner Muse sehnt und insgeheim mehr von ihr verlangte, als nur eine Affäre.

Beata Beatrix, 1864 - 1870

Beata Beatrix

Dante Gabriel Rossetti, Beata Beatrix, 1864 - 1870

Der spätmittelalterliche Dichter Dante Alighieri spielte eine große Rolle im Leben und Werk von Rossetti: Nicht nur sein Vater Gabriele Pasquale Giuseppe Rossetti, der ein Schüler Dantes war, sondern auch sein Name ehren des Schriftstellers der Göttlichen Komödie.

Das Gemälde zeigt Beatrice Portinari aus Dantes Geschichte La Vita Nuova im Moment vor ihrem Tod. Rossetti malte Beatrice nach der Vorlage seiner eigenen Frau Elizabeth Siddal, die im Jahr 1862 verstarb. Belegt wird diese Nachempfindung dadurch, dass die Taube in dem Gemälde einen weißen Mohn in ihrem Schnabel trägt. Eine Anspielung auf die Überdosis Laudanum (Opiumderivat), an der Elizabeth verstorben war.

Dante's Dream, 1871

Dante Gabriel Rossetti, Dante's Dream, 1871

Dante Gabriel Rossetti, Dante's Dream, 1871

Ein weiteres spannendes Dante Gabriel Rossetti Werk, das vom Schriftsteller inspiriert wurde, zeigt eine ähnliche Szene aus Dantes La Vita Nuova. Es zeigt den Dichter Dante, der von einer geflügelten Gestalt der Liebe an das Sterbebett seiner Frau Beatrice geführt wird.

Symbolische Bildelemente wie die von der Liebe getragene Apfelblüte, die für die ungebrochene Liebe steht, und die verstreuten Mohnblumen, die für den Schlaf und Tod stehen, verleihen dem Werk eine tiefere Bedeutung.

Im Gegensatz zu dem Werk "Beata Beatrix" ist hier nicht Rossettis Frau, sondern seine Geliebte Jane Morris das Modell für die Beatrice in "Dante's Dream".

Found, 1854–55, 1859–81

Dante Gabriel Rossetti, Found, 1854–55, 1859–81

Dante Gabriel Rossetti, Found, 1854–55, 1859–81

Found, ein außergewöhnliches Werk von Dante Gabriel Rossetti, ist seine einzige Arbeit, das die sozialen und ethischen Probleme des modernen städtischen Lebens darstellt. Auf dem Gemälde kommt ein Landsmann nach London, um ein Kalb zu verkaufen, und begegnet einer kranken Frau, die auf der Straße zusammengebrochen ist, die er als seine ehemalige Geliebte identifizierte und inzwischen eine Prostituierte geworden ist. Es wird angenommen, dass Rossetti damit Parallelen zwischen der Frau und dem Kalb ziehen wollte, die beide wie Tiere verkauft wurden.

Obwohl Rossetti sich mehrmals der Vollendung der Arbeit widmete, blieb es bei seinem Tod unvollendet.

Lady Lilith, 1866

Dante Gabriel Rossetti, Lady Lilith, 1866

Dante Gabriel Rossetti, Lady Lilith, 1866

Lady Lilith's Motiv war die erste Frau Adams, eine Verführerin und Mörderin. Hier wird sie als amazonische Schönheit in einer sinnlichen Pose dargestellt, die im Kontrast zur Darstellung im Gegenstück des Gemäldes, "Sibylla Palmifera", steht.

Interessanterweise wurde Fanny Cornforth als Modell für Lilith dargestellt, aber ihr Gesicht ersetzte Rossetti in den frühen 1870er Jahren durch das Gesicht einer seiner anderen Musen - Alexa Wilding - ersetzte. Heute ist nicht bekannt, ob dies auf Wunsch seines Kunden, des in Liverpool geborenen Reederei-Magnaten und Kunstsammlers Frederick Richards Leyland, oder aus eigenem Willen geschah.

The Day Dream, 1880

Rossetti, The Day Dream, 1880

Rossetti, The Day Dream, 1880

The Day Dream malte Rossetti im Jahr 1880, also nur zwei Jahre vor seinem Tod. Heute ist bekannt, dass der Künstler schon damals an starken körperlichen und geistigen Beschwerden litt, die seine Konzentration beeinträchtigten. Seine malerische Genialität wurde dadurch aber nicht aufgehoben.

The Day Dream wurde 1900 von dem Auftraggeber des Werks Constantine Alexander Ionides an das Victoria and Albert Museum vermacht und gilt als das letzte Werk von Rossetti, das sein Können angemessen veranschaulicht.

Schreibe einen Kommentar