KunstMalerZeichnung

9 Leonardo da Vinci Erfindungen, die die Welt veränderten

Leonardo da Vinci Erfindungen Hero

Leonardo da Vinci ist vor allem für seine außerordentlich meisterhaften Kunstwerke bekannt - darunter einige Gemälde und Fresken. Aber da Vinci war nicht nur ein brillanter Künstler, sondern auch ein angesehener Wissenschaftler, Ingenieur und Erfinder. In diesem Artikel sehen wir uns 9 unterschiedliche Leonardo da Vinci Erfindungen an, die unsere moderne Gesellschaft noch immer prägen.

Fallschirm

Fallschirm Leonardo Da Vinci

Die Erfindung des Fallschirms wird Leonardo da Vinci traditionell zugeschrieben, obwohl er nicht der Erste war, der das Konzept entwickelt hat. Eine Skizze eines Gerätes, das dem von da Vinci sehr ähnlich sieht, erscheint in einem Manuskript eines unbekannten Autors, das vor dem pyramidenförmigen Fallschirm mit Holzrahmen erschien, der von Leonardo im berühmten Codex Atlanticus gezeichnet wurde.

Darüber hinaus gibt es Hinweise darauf, dass in China bereits im 11. Jahrhundert schirmähnliche Geräte eingesetzt werden.

Leonardos Fallschirm war jedoch viel anspruchsvoller und durchdachter aufgebaut. In 2000 bewies der britische Fallschirmspringer Adrian Nicholas sogar, dass diese Leonardo da Vinci Erfindung funktioniert, indem er mit einem Fallschirm sprang, der nach den Skizzen des alten Meisters gebaut wurde.

Ornithopter

Ornithopter Da Vinci

Da Vinci entwickelte Pläne für eine Reihe von Flugmaschinen, darunter auch einen Ornithopter. Inspiriert vom Vogelflug, sollte Leonardos Ornithopter von flatternden Flügeln bedient werden, die wiederum von der Muskelkraft des Piloten angetrieben werden sollten.

Selbst die bekanntesten Ornithopter sind aufgrund der Limitierung des menschlichen Leistungs-Gewichts-Verhältnis nur in der Lage, wenige Meter zu fliegen. Auch Leonardos Konzept würde diese Barriere nicht überwinden.

Dennoch zeigen seine Notizen und Skizzen ein tiefes Verständnis der Aerodynamik und verschiedener Flugkonzepte, von denen sich viele als wegbereitend für die Entwicklung der modernen Luftfahrt erwiesen haben.

Roboter

Leonardo da Vinci Roboter

Was da Vinci baute, waren selbstverständlich keine Roboter im modernen Sinne. Er konzipierte eine selbstfahrende Maschine namens Automaton, die sich jedoch ohne menschliche Hilfe bewegen konnte.

Unabhängig vom Automaten entwarf da Vinci in den 1490er Jahren Wissenschaftler den sogenannten Leonardoroboter oder mechanischen Ritter, einen menschenähnlichen Automaten, der sitzen, stehen und bewegen konnte.

Einige Jahre später baute er auch einen mechanischen Löwen, der sich ebenfalls autonom bewegen konnte.

Gepanzertes Fahrzeug

Leonardo Panzer

Panzer wurden zum ersten Mal während des Ersten Weltkriegs verwendet, aber das Konzept eines gepanzerten Fahrzeugs wurde wohl schon von da Vinci über 400 Jahre zuvor entwickelt.

Da Vincis Panzerfahrzeug wurde so konzipiert, dass es mit einer Reihe von Kanonen ausgestattet war und von den Männern im Inneren gefahren wurde.

Das Design enthielt jedoch einen großen Fehler, der es dem Panzer unmöglich machte, sich zu bewegen. Viele Historiker gehen davon aus, dass da Vinci sein Fahrzeug bewusst fahruntauglich konzipiert hat, damit es nicht Kriegsmaschine eingesetzt werden konnte. Zumindest nicht, ohne es nicht mehr anpassen zu müssen.

Maschinenpistole

Maschinengewehr da Vinci

Leonardos Maschinengewehr - eine 33-köpfige Orgel - sollte Projektile aus einzelnen Geschützen abfeuern, die in drei Reihen mit jeweils 11 Geschützen verbunden waren.

Leonardos Gewehr wurde nie gebaut oder in der Kriegsführung eingesetzt, aber trotzdem spielte das Konzept bei der Entwicklung moderner Waffen eine Rolle, vor allem im 18. und 19. Jahrhundert.

Selbstfahrender Wagen

Leonardo da Vinci selbst fahrender Wagen

Wie viele andere Leonardo da Vinci Erfindungen war auch diese seiner Zeit weit voraus. Dies erklärt wahrscheinlich auch, warum die unglaubliche Maschine erst Anfang des 20. Jahrhunderts in seinen Zeichnungen entdeckt wurde.

Doch niemand konnte herausfinden, wie der Wagen funktionieren sollte, bis Professor Carlo Pedretti Ende der 90er Jahre erkannte, dass es nicht direkt mithilfe der Federn angetrieben wird, sondern von einem anderen Mechanismus. Neben der Möglichkeit, sich selbstständig zu bewegen, konnte sich Leonardos selbst fahrender Wagen scheinbar auch Drehen.

Viola Organista

Viola organista

Zu den vielen Skizzen und Zeichnungen Leonardos gehört auch die so genannte Viola-Organista, die von den vielen Interessen da Vincis zeugt. Trotz allem hat er sein innovatives Musikinstrument nie gebaut.

Diese Art Cembalo, das auf einer Tastatur gespielt wird, wurden erst später gebaut. Es ist nicht klar, ob sie von da Vincis Viola-Organista inspiriert wurden oder ob sie unabhängig davon entwickelt wurden.

Taucheranzug

Taucheranzug da vinci

Wie beim Fallschirm war da Vinci nicht der erste, der sich die Idee eines Taucheranzugs einfallen ließ, der ein Atmen unter Wasser ermöglichte.

Aber auch hier ist sein Entwurf den frühen Prototypen des modernen Taucheranzuges auffallend ähnlich.

Es bestand aus einer Jacke, Hose und einem Helm mit eingebauter Glasbrille und einem Atemschlauch, der die Luft von der Oberfläche zufuhr.

Antennenschraube

Leonardo Helikopter

Dies ist eine weitere Erfindung von da Vinci, die eher der modernen Technologie des 20. Jahrhunderts ähnelt als der Technologie der Renaissance. Seine Antriebsschraube sieht den modernen Propellern auffallend ähnlich. Laut Leonardo konnte sein Konstrukt sogar fliegen. Aber nach Ansicht der heutigen Wissenschaft, sind sich Experten einig, dass sie Muskelkraft nicht ausreichend wär, um die Maschine in der Luft zu halten.

Trotz allem wird da Vinci aufgrund dieses Konzepts oft zugeschrieben, dass er das Prinzip eines Hubschraubers oder zumindest das Konzept des Vertikalflugs erfunden hat.

Schreibe einen Kommentar