Malerei

12 Tipps, wie du Acrylfarben mischen kannst, die sich perfekt für dein Vorhaben eignen

Acrylfarben mischen TippsFoto: Tom / Flickr

Viele Künstler bevorzugen Acrylfarben aufgrund ihrer einfachen Handhabung und ihrer hohen Intensität. Trotzdem gibt es beim Mischen der Farbe häufig Schwierigkeiten, die dazu führen, dass  die Resultate nicht so sind, wie du es dir vorstellst. Entweder ist die Farbe zu hell, zu dunkel, zu dickflüssig oder zu wässrig. Hier sind 11 Tipps, wie du Acrylfarbe mischen solltest, damit sie genau deinen Vorstellungen entspricht.

1. Weiß beimischen für mehr farbliche Tiefe

Ist dir schon einmal aufgefallen, dass Acrylfarbe direkt aus der Tube manchmal flach auf dem Malgrund aussieht? Überlege dir, die Farbe aus der Tube mit ein wenig Weiß oder mit einem anderen Ton derselben Farbfamilie zu mischen, um der Farbe mehr Tiefe zu verleihen.

Generell ist das Erstellen von Farbfamilien mit sich ähnelnden, aber nicht exakt gleichen Tönen in der Acrylmalerei sehr sinnvoll, um weiche Farbübergänge zu erschaffen.

2. Weiß hinzufügen, um Farben zu verstärken

Wenn du schon mit Acrylfarben verschiedener Hersteller gemalt haben, hast du wahrscheinlich bemerkt, dass einige davon deckender sind als andere. Wenn du ein wenig weiße Farbe beimischst, erhöhst du die Deckkraft der Mischung.

Eine einfache Methode, um die Deckkraft verschiedener Hersteller zu vergleichen, ist das Erstellen einer Mischtabelle.

3. Verwende Schwarz nicht zum Verdunkeln von Farbtönen

Schwarze Farbe neigt dazu, Farben matschig und trüb zu machen. Willst du Acrylfarben mischen und reine Resultate mit hoher Farbintensität erzielen, füge der Farbe ein wenig Braun oder Dunkelblau hinzu, anstelle von reinem Schwarz. 

Selbst wenn du nur ein wenig Schwarz verwenden willst, wäre das Ergebnis nicht so intensiv wie mit einem anderen dunklen Farbton.

4. Acrylfarben unterschiedlicher Hersteller mischen

Acrylfarbe

Die Frage, ob es in Ordnung ist, verschiedene Marken von Acrylfarben und Medien zu mischen, stellt sich regelmäßig. Während es im Allgemeinen keine Probleme gibt, wenn du Acrylfarben unterschiedlicher Hersteller mischen willst, solltest du dabei auf einige Dinge achten.

Die meisten Acrylfarben müssen für ihre Beständigkeit und ihre Konsistenz auf der alkalischen Seite des pH-Bereichs liegen. Einige Hersteller neigen jedoch dazu, Farben in den höheren und andere in den niedrigeren Bereichen der Skala herzustellen. Wenn diese Gegensätze aufeinander treffen, kann die Mischung klumpig wie ein Hüttenkäse sein. Dieser Zustand ist jedoch meist nur vorübergehend und kann mit ein wenig längerer Mischung ausgeglichen werden.

Wenn die Farbmischung beginnt, sehr klumpig, oder gar mehlig zu sein, liegt höchstwahrscheinlich eine Unverträglichkeit der Zusatzstoffe vor, die der Farbe zur Steuerung der Viskosität und der Haltbarkeit beigemischt werden.

5. Berücksichtige, dass die Farbe dunkler trocknet als in ihrem feuchten Zustand

Was auf Papier trivial klingt, ist ein wichtiger Tipp, den du verinnerlichen musst: Deine Farbe trocknet dunkler, als du sie auf der Palette mischst. Auch auf der Leinwand wird die Farbe heller wirken. Solange die Farbe noch feucht ist und das Wasser noch nicht verdunstet ist, ist die Heller heller als in ihrem finalen Zustand.

Behalte das schon beim Mischen der Acrylfarben im Hinterkopf und justiere die Farbtöne eine Nuance heller. Bei der Vorbereitung der Acrylfarbe kannst du das zu erwartende Resultat testen, indem du etwas Farbe dünn auf ein Papier schmierst und dort trocknen lässt.

6. Wie du braune Farbe sehr simpel selbst mischen kannst

Hier ist der einfachste Weg, um braune Farbe zu mischen: Mische gleiche Mengen der drei Grundfarben. Diese ergeben eine braune Farbe, die du wiederum anpassen kannst.

7. Acrylfarben mischen: So erhältst du eine Hautfarbe

Hautfarben mischen Hero

Foto: Rolau Elena / Shutterstock.com

Das Geheimnis einer großartigen Hautfarbe wird dich überraschen: Kombiniere die drei Grundfarben und füge der Mischung dann Weiß hinzu, wenn du einen hellhäutigen Menschen malen möchtest.

Variiere die Zusammensetzung und die Töne der Grundfarben, um zu unterschiedlichen Ausprägungen zu gelangen.

8. Füge Grün oder Blau der Hautfarbe hinzu

Wenn du der Hautfarbe einen Hauch von extra Grün oder Blau hinzufügst, wirkt die Hautfarbe tiefer und komplexer, wodurch die Hautfarbe realistischer aussieht. 

Hier das richtige Maß zu finden erfordert Übung, weshalb du ein wenig Geduld mitbringen solltest.

9. Mische Acrylfarben ganz gezielt in unterschiedlichen Quantitäten

Profi-Tipp: Leuchtende Himmel und leuchtend blaue Blüten erhalten ihren Glanz durch einen Hauch von roter Farbe. 

Der Trick dabei ist, nicht zu viel hinzuzufügen, da du ansonsten ein Violett erhältst.

10. Geduld haben, bis du die perfekte Acrylfarbe gemischt hast

Anstatt dich beim Acrylfarben mischen frustrieren zu lassen, solltest du das Vorhaben spielerisch angehen. Je mehr Erfahrung du hast, desto schneller wirst du dich zurechtfinden.

Am einfachsten ist es, sich auf eine Farbe zu konzentrieren und von dort aus durch Zugabe verwandter oder konträrer Farben die Tonalität anzupassen.

11. Eine Farbfamilie samt Mischtabelle erstellen

12 Tipps, wie du Acrylfarben mischen kannst, die sich perfekt für dein Vorhaben eignen

Foto: Ujwala Prabhu / Flickr

12 Tipps, wie du Acrylfarben mischen kannst, die sich perfekt für dein Vorhaben eignen

Foto: Ujwala Prabhu / Flickr

Sobald du eine Farbe für eine zentrales Element deines Bildes gemischt hast, kannst du darauf aufbauend eine ganze Farbfamilie mischen.

Das ist insofern wichtig, da die Farben nur in den seltensten Fällen isoliert verwendet werden. Meist handelt es sich um farbliche Abstufungen einer Farbfamilie, die in einem Gemälde nebeneinander liegen.

12. Fertige Farbmischungen in Behältern aufbewahren

Wenn du die perfekte Farbe gemischt perfekten Acrylfarben mischen konntest, solltest du überschüssige Farbe in luftdichten Behältern aufbewahren. Nur so kannst du die an sich schnell trocknende Acrylfarbe auch nach einer Pause noch weiter verwenden.