Zeichnung

Wie du ganz einfach ein Auge mit Träne zeichnen kannst

Auge mit Träne zeichnen 11

In dieser Anleitung lernst du, wie du ein Auge mit Träne zeichnen kannst. Diese Zeichenanleitung deckt gleich zwei Schwierigkeiten ab: Wie du ein realistisch aussehendes Auge zeichnest und eben auch, wie du es mit einer realistisch wirkenden Träne versiehst. Diese Anleitung erfordert Grundkenntnisse in Schattierung und den dafür erforderlichen Schraffurtechniken.

Material: Auge mit Träne zeichnen

Um ein Auge mit Träne zu zeichnen, benötigst du nur eine kleine Auswahl an Materialien.

Anleitung

Schritt 1

Sortiere dein Material und zeichne eine Fläche ein, in der du das Auge zeichnen willst. Gestaltest du ein vollständiges Porträt, kannst du diesen Schritt überspringen. Das Auge ist schließlich Bestandteil des Gesichts und wird an der entsprechenden Stelle platziert.

Schritt 2

Suche dir eine Vorlage, an der du deine Zeichnung orientieren kannst. Einige Fotos auf unsplash.com zeigen hochauflösende Porträts. Mehrere davon sogar mit einer Träne auf der Wange. Falls du kein Foto mit einem weinenden Auge findest, dass dir gefällt, kannst du auch ein gewöhnliches Porträt suchen und die Träne später in der Zeichnung ergänzen.

Schritt 3

Auge mit Träne zeichnen 1

Zeichne das Auge vor. Verwende einen HB Bleistift, um diese Linien ganz schwach einzuzeichnen. Denke an die Umrisse des Auges ebenso wie an die Augenbrauen, die Wimpern und die Träne.

Schritt 4

Auge mit Träne zeichnen 2

Schattiere nun das Auge mit mehreren Bleistift Härtegraden. Achte darauf, die Bereiche des Auges heller darzustellen, die in der Vorlage belichteter und heller sind.

Für eine genaue Anleitung, wie du beim Schattieren des Auges mit Träne vorgehen solltest, siehe: Auge zeichnen mit Bleistift und Schattierungen zeichnen.

Schritt 5

Wie du ganz einfach ein Auge mit Träne zeichnen kannst

Bist du mit der ersten Bleistiftschicht zufrieden, kannst du dich der Zeichnung der feinen Härchen widmen. Die Augenbrauen und Wimpern müssen gezeichnet werden. Siehe dir dazu unbedingt die Wuchsrichtung der Härchen in deinem Referenzbild an.

Mit feinen Strichen eines spitzen Bleistifts kannst du einzelne Haare einzeichnen und so die Wirkung der Zeichnung realistischer erscheinen lassen.

Schritt 6: Auge mit Träne zeichnen

Auge mit Träne zeichnen 6

Nun kommt der spannende Teil, der die relativ unspektakuläre Zeichnung des Auges emotional werden lässt. Es geht darum, die Träne zu zeichnen. Folge dazu am besten unserer Anleitung, wie du einen realistisch aussehenden Wassertropfen zeichnen kannst.

Der einzige Unterschied zwischen einem alleinstehenden Wassertropfen und der Träne ist der, dass du die Richtung, aus dem das Licht auf den Tropfen trifft, mit der Schattierung des Auges abgleichen musst. Die Stringenz in der Einheitlichkeit des Lichteinfalls ist unheimlich wichtig, wenn du die Träne mit dem Auge harmonisieren willst.

Schritt 7

Wie du ganz einfach ein Auge mit Träne zeichnen kannst

Um die Zeichnung zu finalisieren, brauchst du lediglich einen feinen Radiergummi (auch ein Knetradiergummi funktioniert, wenn du eine feine Spitze formst).

Siehe dir noch einmal deine Vorlage genau an und finde heraus, welche Stellen am hellsten sind. Diese akzentuierst du, indem du die Flächen mit dem Radiergummi aufhellst. Bereiche am Lid, am Augapfel und hin zur Nase können ebenso aufgehellt werden wie die hellste Stelle der Träne. 

Wie du ganz einfach ein Auge mit Träne zeichnen kannst

Mit einem feinen Tintenstift kannst du außerdem noch eine feine Linie oberhalb des unteren Lids einzeichnen, um die Wässrigkeit des Auges anzudeuten.

Highlights an der Pupille, in der Träne und den Brauen können ebenfalls geschickt mit diesem sehr deckenden Stift gesetzt werden. Achte darauf, nur die hellste Stellen damit anzudeuten.

Selbstverständlich gilt das gleiche Prozedere mit den dunkelsten Stellen am Auge. Diese befinden sich traditionell in den Augenwinkel, an den Wimpern und der Iris.

Wie du ganz einfach ein Auge mit Träne zeichnen kannst