ArchitekturKunst

Der britische Straßenkünstler Banksy rundet das turbulente Jahr mit einer mahnenden Botschaft ab

Banksy Covid 19 Titelbild

Von seinem Gedenken an die medizinischen Fachkräfte bis hin zum Mahngemälde gegen Rassismus ist Banksy während der Pandemie besonders fleißig gewesen.

Der schwer identifizierbare Straßenkünstler ist mit einem neuen, wohl von COVID-19 inspirierten Kunstwerk zurück. 

Es zeigt eine alte Dame, die die 22-Grad-Steigung hinaufgeht, während sie voller Wucht niest, dabei ihr Gebiss verliert und so eine ganze Häuserreihe zu zerstören scheint.

Zwei Tage, nachdem die Briten die ersten Dosen des von Pfizer und BioNTech entwickelten Coronavirus-Impfstoffs erhalten haben, scheint das Banksy Wandgemälde eine Erinnerung daran zu sein, dass die Bürger trotz dieses Schritts in Richtung Herdenimmunität weiterhin ihre Masken tragen sollten, um zu vermeiden, dass das Virus über Tröpfchen in der Luft verbreitet wird.

Banksy Covid 19

Das nachdenklich stimmende Wandgemälde mit dem Titel Aachoo!! befindet sich in der Vale Street, einer der steilsten Straßen in Bristols Stadtteil Totterdown.

Aachoo!! erschien nur wenige Monate nach einem anderen ortsspezifischen Werk in Nottingham, das ein Mädchen zeigt, welches ein auseinandergenommenes Fahrradrad als Hula-Hoop-Reifen benutzt. 

Banksy bestätigte letzte Woche auf Instagram, dass das neue, von COVID inspirierte Kunstwerk von ihm stammt, indem er einfach den Titel des Kunstwerks als Bildunterschrift zu mehreren Fotos hinzufügte. Auf einem der Bilder scheint das die Dame so heftig zu niesen, dass sie eine Mülltonne umwirft und den Regenschirm eines Passanten umknickt.

Das Banksy Wandgemälde auf Instagram ansehen