Gemälde

Bildbeschreibung & Interpretation von Caravaggios “Der Lautenspieler”

Caravaggio, Der Lautenspieler, Eremitage-Version, 1600Caravaggio, Der Lautenspieler, Eremitage-Version, 1600

Der Lautenspieler ist eine besondere Komposition des italienischen Meisters Caravaggio. Das Gemälde existiert in drei Versionen, die meist nach ihrem Aufenthaltsort unterschieden werden.

Eine Version befindet sich im Badminton House in Gloucestershire, eine in der Eremitage St. Petersburg und eine weitere in der Wildenstein-Sammlung.

Alle drei Werke wurden mit Ölfarbe auf Leinwand zwischen 1596 und 1600 gemalt.

Caravaggio, Der Lautenspieler, Badminton House Version, 1596

Caravaggio, Der Lautenspieler, Badminton House Version, 1596

Caravaggio, Der Lautenspieler, Eremitage-Version, 1600

Caravaggio, Der Lautenspieler, Eremitage-Version, 1600

Caravaggio, Der Lautenspieler, Wildenstein-Version, 1596

Caravaggio, Der Lautenspieler, Wildenstein-Version, 1596

Bildbeschreibung: Der Lautenspieler von Caravaggio

Alle drei Versionen zeigen einen Jungen mit dichtem braunen Haar und weichen Gesichtszügen, der eine Laute spielt, während er ein Madrigal über die Liebe singt.

Das Gemälde hat eine gewisse Ähnlichkeit mit Caravaggios anderen Werken dieser Schaffensphase. Insbesondere die Tischplatte vor dem Jungen stimmt mit der Darstellung des Bacchus überein, die sich heute in den florentinischen Uffizien befindet.

Caravaggio Bacchus

Caravaggio, Bacchus, 1597

Die Versionen im Badminton House und der Eremitage zeigen blanken Marmor mit Früchten und Blumen auf der einen Seite und die Laute auf der anderen.

Bei der Version in der WIldenstein-Sammlung ist der Tisch mit einem Teppich und einer Tenorblockflöte bedeckt, während das Blumenstillleben durch ein kleines Tasteninstrument ersetzt wurde.

Es ist offensichtlich, dass die Musikinstrumente wertvoll sind und aus der Sammlung von Francesco Maria Bourbon Del Monte stammen - einem frühen Förderer von Caravaggio.

Die Versionen des Badminton House und der Eremitage haben einen lesbaren Text, der an eine Geliebte gerichtet zu sein scheint.

Interpretation der Darstellung von Caravaggio

Die Blumen und die Früchte lassen vermuten, dass die Liebe, wie jede andere Sache auch, vergänglich und unbeständig ist.

Seine Entscheidung, eher französisch-flämische Komponisten anstelle von gebürtigen Italienern zu wählen, spiegelt die politische (und kulturelle) Zugehörigkeit des Personenkreises um Del Monte-Giustiani wider.

Die Instrumente auf den Fassungen sowie die Blumen und Früchte sind allesamt von hohem Wert. Die Noten auf den Madrigalen wurden so hergestellt, dass die Identifizierung des italienischen Buchdruckers Valerio Dorico fast unvermeidlich ist.

Wer war der abgebildete Lautenspieler?

Das androgyne Modell geht auf Pedro Montoya zurück, von dem bekannt ist, dass er zur Zeit Caravaggios Teil der Entourage von Del Monte und ein berühmter Sänger in der Sixtinischen Kapelle war.

In jüngster Vergangenheit jedoch will ein Caravaggio-Biograf namens Peter Robb das Modell als Mario Minniti identifiziert haben. Dabei handele es sich um einen engen Freund Caravaggios, der auch in anderen Gemälden wie Die Wahrsagerin als Modell zu dienen scheinte.