DesignMalerei

Lerne ein Blatt zu malen, das sich perfekt für Grafiken und Illustrationshintergründe eignet

Blatt malen in Aquarell

Ein gemaltes Blatt in Aquarell ist eine der wirksamsten Mittel, um ein Design aufzupeppen. Es lässt sich ziemlich schnell malen, ist relativ unabhängig vom Anlass des Designs und ist einfach wunderschön. In dieser Anleitung erfährst du, wie du mit Wasserfarben ein Blatt malen kannst, das sich perfekt für eine Einladung oder eine Grußkarte eignet. Auch kannst du solche Blätter für Instagram-Hintergründe oder Grafiken verwenden.

Material, um ein Blatt in Aquarell zu malen

  • Mehrere grüne Aquarellfarben, um eine Farbfamilie zu erschaffen
  • Aquarellpinsel
  • Aquarellpapier
  • Bleistift
  • Blatt als Vorlage

Anleitung: So malst du das Blatt

1. Die Pflanze vorzeichnen

Wenn du ein Blatt malen willst, kannst du ein echtes Blatt auf den Malgrund legen und die Umrisse mit einem Bleistift einzeichnen. Du kannst dir auch online ein besonders schönes Exemplar heraussuchen, es ausdrucken, ausschneiden und dann abpausen.

Du kannst allerdings auch freihändig die Konturen des Blattes vorzeichnen. 

Blatt malen 1

2. Die erste grüne Farbschicht am Blatt malen

Ein Farbton aus der Familie der grünen Erden ist als Basisschicht gut geeignet. Du kannst allerdings auch ein kräftigeres Grün verwenden, das du mit relativ viel Wasser vermischst.

Die erste Schicht sollte die Schwächste sein, damit du Schritt für Schritt die Intensität erhöhen kannst.

Lerne ein Blatt zu malen, das sich perfekt für Grafiken und Illustrationshintergründe eignet

Male beide Blatthälften mit demselben Farbton aus. Ich lasse gerne ein paar Stellen auf dem Blatt frei, um die Lichtreflexion anzudeuten. Denke daran, dass dein Blatt nicht perfekt realistisch sein muss, um gut auszusehen. 

Blatt malen 3

3. Die Kontraste erhöhen

Eine Schicht reicht noch nicht, um ausdrucksstarke, satte Kontraste zu erhalten. Nimm nun einen dunkleren Farbton, um die Blattränder zu verstärken.

Blatt malen 4

Ziehe die dunklere Farbe in die noch nassen Stellen, um einen Farbverlauf zu erschaffen. Am besten orientierst du dich an deiner Vorlage, um herauszufinden, an welchen Stellen du die dunkleren Flächen setzen solltest.

Lerne ein Blatt zu malen, das sich perfekt für Grafiken und Illustrationshintergründe eignet

4. Bringe die Farbenvielfalt ein

Beim Malen mit Aquarellfarbe geht es um die Schichtung mehrerer Farbtöne, um Tiefe zu erzeugen. Sieh dir deine Vorlage genau an, um herauszufinden, welche Farbtöne sich noch in deinem Blatt verstecken.

Vor allem gelbliches Grün und orangene Töne können geeignet sein, wenn du ein Blatt malen willst, das sich mit den Jahreszeiten verwandelt. 

In meinem Fall war es ein Grün mit einem ganz leichten Gelbstich, das sich im Original noch versteckt hatte.

Lerne ein Blatt zu malen, das sich perfekt für Grafiken und Illustrationshintergründe eignet

5. Trocknen lassen und genießen

Jetzt brauchst du das Blatt nur noch trocknen lassen. Dadurch werden die Kanten der vielen Schichten deutlich, was wirklich atemberaubend schön ist, auch wenn es nicht dem naturalistischen Abbild mit möglichst feinen Konturen entspricht.

Blatt malen in Aquarell