Zeichnung

Bleistift oder Kohle – Die wichtigsten Eigenschaften beider Zeichenmedien

Bleistift oder KohleFoto: Burhan Bunardi / Shutterstock.com
59Views

Bleistift und Kohlestifte sind zwei der beliebtesten Zeichenmedien.

Aber wie können die zwei Medien miteinander verglichen werden? Was ist besser für Anfänger geeignet? Welches Medium solltest du für dein nächstes Projekt verwenden?

Bleistifte und Kohlestifte können sich sehr ähnlichen sehen, sind aber völlig unterschiedliche Medien, was bedeutet, dass sie unterschiedliche Stärken und Schwächen haben.

Werfen wir einen genaueren Blick darauf, ob Bleistift oder Kohle für dich und deine Kunst besser geeignet sind.

Was zeichnet den Bleistift aus?

Zeichnungen für Anfänger mit Bleistift Hero

Foto: Jacob Lund / Shutterstock.com

Die Mine des Bleistifts besteht nicht aus Blei, sondern aus Graphit. Graphit ist eine Form des Kohlenstoffs, der gemeinsam mit Ton als Bindemittel die Mine ergibt.

Je mehr Bindemittel in der Graphit-Bindemittel-Mischung enthalten sind, desto härter ist die Mine, desto dünnere Linien zieht sie und desto leichtere Töne wird sie zeichnen.

Bleistifte mit weniger Bindemittel und mehr Graphit sind viel weicher, zeichnen dickere Linien und ermöglichen es dir, wesentlich dunklere Werte zu erreichen.

Die Härte der Bleistiftmine wird durch eine Kombination aus Buchstaben und Zahlen angegeben. Die meisten Bleistiftsets reichen von 2H oder HB bis 6B. Theoretisch reicht die gesamte Bandbreite allerdings von 8H bis 8B, wobei du definitiv nicht die gesamte Bandbreite benötigst, um das gesamte Tonspektrum abzudecken.

Einige Künstler ziehen es sogar vor, mit nur zwei oder drei Bleistiften an einem Stück zu arbeiten.

Graphit arbeitet tendenziell besser auf glattem Papier und eignet sich eher für kleinere Zeichnungen oder schnelle Skizzen. Da Sie mit einem Werkzeug arbeiten, das eine sehr kleine Markierungsfläche hat, ist es schwierig, viele Bereiche gleichmäßig abzudecken.

Ein Nachteil von Graphit ist, dass die Zeichnung einen eigenartigen Glanz bekommt, besonders wenn man wirklich hart für dunklere Werte drückt, und besonders wenn man eine Fläche zeichnet, die man mit dem Bleistift mehrmals überstreicht.

Dies kann dazu führen, dass Bleistiftzeichnungen schwieriger zu fotografieren sind, weil das Material so stark spiegelt.

Fassen wir die Vor- und Nachteile des Bleistifts noch einmal zusammen:

Vor- und Nachteile von Bleistiften

Bleistift Vorteile

Foto: kamon_saejueng / Shutterstock.com

Vorteile

  • Hervorragende Ressourcen für Künstler, die anfangen zu zeichnen, verfügbar
  • Ideal für kleine Zeichnungen, da du nur mit einer kleinen Stiftspitze arbeitest
  • Schmiert nicht so leicht und ist nicht so schmutzig, sodass man die Arbeiten leichter transportieren kann als Kohlezeichnungen

Nachteile

  • Nicht gut geeignet für Zeichnungen mit größeren Flächen
  • Dunkle Flächen fangen leicht an zu glänzen
  • Langsamer zu verarbeiten als Kohle, da es länger dauert, den gleichen Raum zu bedecken

Was ist Zeichenkohle?

Zeichenkohle

Foto: Africa Studio / shutterstock.com

Wie Graphit besteht auch die Zeichenkohle aus einer Form von Kohlenstoff.

Kohle gibt es in weichen, mittleren oder harten Konsistenzen. Ähnlich wie bei Graphit liefert die härteste Kohle die hellsten Werte, während die dunkelste Kohle die dunkelsten Werte liefert.

Die Zeichenkohle gibt es sowohl in Stabform als auch in Stiftform. Die Zeichenkohle ist in der Regel dunkler als das dunkelste Graphit, so dass du ein extrem breites Spektrum an Farbwerten vom Weiß deines Malgrunds bis hin zum extrem dunklen Bereich deiner Kohle erhalten wirst.

Eine nette Eigenschaft der Kohle in Stabform ist, dass du viele verschiedene Stile und Breiten erhältst, indem du die Kanten unterschiedlich drehst.

Weichere Zeichenkohle ist einfacher zu verarbeiten, da sie sich leicht abreiben lässt und schöne, glatte Abdeckung ähnlich wie Ölfarbe bietet.

Weichere Holzkohle kann auch leichter entfernt werden, sodass sie viele Fehler verzeiht und sich besser für Anfänger eignet. Zeichenkohle funktioniert generell besser auf strukturiertem Papier. Da du einen Kohlestab drehen und wenden kannst, wie du willst, kannst du mit der breiten Seite zeichnen und schneller größere Flächen abdecken.

Nachteilig ist jedoch, dass die Kohle dazu tendiert, zu verwischen und deshalb schwieriger ist, sauber zu verarbeiten. Gerade für Anfänger, die gerne mit ihren Fingern in der Zeichnung hängen.

Es ist auch schwierig, haarscharfe Details zu zeichnen., da die Zeichenfläche des Werkzeugs etwas größer ist als beim Bleistift.

Fassen wir noch einmal die Vor- und Nachteile der Zeichenkohle zusammen:

Vor- und Nachteile der Kohle

Vorteile Zeichenkohle

Foto: michelangeloop / shutterstock.com

Vorteile

  • Besser geeignet für größere Zeichnungen
  • Kann dunklere Farbtöne unproblematischer erreichen
  • Schnelles, intuitiveres Arbeiten

Nachteile

  • Bedarf erhöhter Sorgsamkeit, da das Material schnell schmiert
  • Kohlezeichnungen lassen sich schwieriger transportieren

Bleistift oder Kohle - Wirklich ein "oder"?

Wie du siehst, ist die Entscheidung zwischen Bleistift oder Kohle keine eindeutige. Die meisten Künstler wählen einen Favoriten aus, sobald sie mit beiden Medien vertraut sind. Es kommt darauf an, welche Art der Zeichnung du planst. Schlussendlich haben beide Medien ihre Vor- und Nachteile. Dem einen Künstler gefällt dieses Medium besser, dem anderen das andere.

Es lohnt sich auch, sich nicht auf eins der beiden Medien zu beschränken. So kannst du stets das wählen, was für dein nächstes kreatives Vorhaben am besten geeignet ist.

Schreibe einen Kommentar