Bleib in Kontakt

GemäldeMaler

Claude Monet Werke – Seine 10 wichtigsten Arbeiten

Claude Monet Werke

Der Impressionist Claude Monet aus dem 19. Jahrhundert, der heute vor allem für seine Serie ruhiger Seerosenbilder bekannt ist, war ein bahnbrechender Wegweiser in der Entwicklung der expressiven Kunst.

Während seines langen Lebens, das sich über die Jahre 1840 bis 1926 erstreckte, entwickelte sich Monet von der Zeichnung amüsanter Karikaturen von Freunden zur Erfassung der schwer fassbaren Nuancen natürlicher Szenen in verschiedenen Licht- und Farbverhältnissen.

Durch das Bestreben, seine einzigartige Wahrnehmung der natürlichen Welt direkt auf die Leinwand zu übertragen, war der Künstler maßgeblich daran beteiligt, eine völlig neue Kunstrichtung zu finden und den Verlauf der Kunst für immer zu prägen.

In diesem Artikel begeben wir uns auf eine Entdeckungstour durch 10 bekannte Claude Monet Werke, die essenziell für den Impressionismus waren.

Bain à la Grenouillère

Grenouillère

Entstehungsjahr: 1869

La Grenouillère war eines der bekanntesten Baderesorts der Mittelklasse zu dieser Zeit. Monet schrieb am 25. September 1869 über den Badeplatz „Ich habe den Traum von einem Bild über das La Grenouillère, für das ich bereits einige schlechte Skizzen angefertigt habe, aber noch ist es nur ein Traum.“

Es wird angenommen, dass das finale Werk verloren gegangen ist oder niemals angefertigt wurde. Das oben dargestellte Bain à la Grenouillère ist höchstwahrscheinlich nur eine der von ihm erwähnten Skizzen. Eine weitere Version des Gemäldes hängt in der National Gallery in London.

Interessant: Renoir, der mit Monet zu dieser Zeit so gut befreundet war, hatte ebenfalls vor, dasselbe Motiv zu malen.

Der Spaziergang. Frau mit Sonnenschirm

Claude Monet - Woman with a Parasol - Madame Monet and Her Son

Entstehungsjahr: 1875

Das Gemälde stellt Monets erste Frau Camille Doncieux und den Sohn Jean dar. Camille hält einen leichten Sonnenschirm, wie es zu dieser Zeit üblich war. Sie macht den Anschein, als hätte sie jemanden erwischt, der sie be ihrem Spaziergang in der Sonne beobachtet.

Dieses Claude Monet Werk ist so besonders, da es ein sehr frühes Gemälde im Stil des Impressionismus ist. Man spürt deutlich, wie sich Monet in dieser Arbeit auf den Eindruck des Licht und der Farbe konzentriert hat, im Gegensatz zur reinen Darstellung von Form und Linie.

Camille im grünen Kleid

Camille im grünen Kleid (Claude Monet)

Entstehungsjahr: 1866

Ein äußerst frühes Werk von Monet, hat genau dieses ihm erstmals Aufmerksamkeit verschafft und ihn auch finanziell aus der Miesere gezogen. Damals hat er es für 800 Francs verkauft – nicht schlecht für ein Motiv seiner Frau und in Anbetracht der damaligen Zeit.

Deutlich zu erkennen ist die naturalistische Malweise seiner frühen Jahre im Vergleich zu seinen impressionistischen Werken.

San Giorgio Maggiore in der Dämmerung

Entstehungsjahr: 1908 – 1912

Monet hatte ursprünglich nicht vor zu malen, als er 1908 nach Venedig reiste, weil es schon von so vielen Künstlern vor ihm abgebildet wurde. Als er erst einmal angekommen ist, war er von den Sehenswürdigkeiten und von der Schönheit der Stadt überwältigt. Er fertigte gleich eine ganze Reihe von Bildern an, die er allerdings erst später in seinem Atelier Zuhause fertigstellte.

Darunter befand sich auch das Gemälde „Venice at Dusk“, das später zu einem der beliebtesten Claude Monet Werke wurde.

Pappel Serie

Pappel Serie

Entstehungsjahr: 1891

Diese Pappel Serie besteht aus 24 einzelnen Werken von Claude Monet, die allesamt die beeindruckenden Bäume entlang der Epte darstellen, die sich nur wenige Kilometer von seinem Haus entfernt befanden. Auf einem kleinen Boot richtete er sich ein mobiles Studio ein, um an der freien Luft auf dem Fluss malen zu können.

Bevor er seine Reihe vollendet hatte, wollte die Stadt die entsprechenden Stellen und die sich darauf befindenden Bäume verkaufen. Als einzige Lösung kaufte Monet die Flächen, sodass die Bäume erhalten blieben und er sein Werk vervollständigen konnte.

Houses of Parliament Series

Houses of Parliament London

Entstehungsjahre: 1900 – 1905

Monet malte diese Serie der Houses of Parliament während seines Aufenthaltes in London. In den Houses of Parliament tagt die britische Regierung. Die Reihe umfasst 19 Werke derselben Größe, die allesamt dasselbe Motiv haben, allerdings stets unterschiedlich dargestellt.

Vor allem die Wetter- und Lichtunterschiede, die Monet stets in den Vordergrund stellte, sind deutlich zu erkennen. Ein Bild der Serie wurde 2004 für mehr als 20 Millionen Dollar versteigert.

Getreideschober-Serie

Wheatstacks

Entstehungsjahre: 1890 – 1891

Insgesamt malte Monet die Getreideschober auf 25 verschiedenen Leinwänden. Das Motiv befindet sich in der Nähe seines Hauses in Giverny. Wie bei der Houses of Parliament-Serie malte Monet die Heuballen in verschiedensten Wetterumständen. Die wohl bekanntesten Motive der Reihe sind wohl das nebelige Werk und das Bild, das im Winter entstanden ist.

Kathedrale von Rouen-Serie

Kathedrale von Rouen

Entstehungsjahre: 1892 – 1893

Die Rouen Cathedral Serie ist eines der Claude Monet Werke, das weltbekannt ist und auch dem Mainstream vertraut ist. Es zeigt die Kathedrale von Rouen zu verschiedenen Tageszeiten und in verschiedenen Licht- und Wettereigenschaften. In der Serie ist deutlich zu erkennen, wie Monet das Motiv immer stärker abstrahiert, bis schließlich von dem ursrpünglichen Motiv kaum noch etwas zu erkennen ist.

Er selbst schrieb zur Erstehung der Reihe Folgendes: „Die Dinge gehen nicht gleichmäßig voran, vor allem, da ich jeden Tag etwas neues entdecke, das ich am Vortag noch nicht kannte.. Letztendlich versuche ich das Unmögliche zu verwirklichen.“

Impression, Sonnenaufgang

Impression Sonnenaufgang

Entstehungsjahr: 1872

Die meisten Claude Monet Werke haben etwas ganz besonderes an sich. Aber Impression, Sonnenaufgang ist vollkommen einzigartig.

Das Gemälde ist dafür bekannt, den Impressionisten ihren Namen gegeben zu haben. Heutzutage steht der berühmte Sonnenaufgang sinnbildlich für den Impressionismus. Gemalt wurde der Hafen von Le Havre in Frankreich. Es ist für seine äußerst lose Pinselführung bekannt, das vor allem Farbe nutzt, um die Essenz des Motivs festzuhalten. 

Claude Monet Werke – Seerosen

Water Lilies

Entstehungsjahr: 1896 – 1926

Die Seerosen-Reihe ist so etwas wie die Sixtinische Kapelle des Impressionismus. Rund 250 Ölgemälde seines geliebten Gartenteiches, die in den letzten 30 Jahren seines Lebens entstanden sind. Würde man die Reihe nebeneinanderlegen, erhielte man wohl eines der größten Gemälde der Welt. Heutzutage findet man einzelne Werke in Museum auf der ganzen Welt. Als das letzte Mal eins der Gemälde versteigert wurde, zahlte der Käufer satte 80 Millionen dafür.

Die Seerosen gehören außerdem zu den bekanntesten Gemälden der Welt, die zahlreiche Generationen von Künstlern beeinflusst haben. Es zählt zu den wichtigsten Werken des 20. Jahrhunderts und kann als das wichtigste Claude Monet Werk bezeichnet werden.