Fotokurs Hero
Fotografie

Fotokurs – Verschiedene Kurse im Test und Vergleich

Foto: Mariano Gila / Adobe Stock

Online findest du eine riesige Auswahl an Fotokursen, die ihren Teilnehmern versprechen, sie in wenigen Schritten zu einem Top-Fotografen zu machen. Nur wenige Angebote erfüllen diese Behauptungen tatsächlich.

Wir haben uns mehrere Online-Fotokurse vorgenommen, hinter die Fassade geblickt und zeigen dir, welche Optionen für dich am besten geeignet sind. Sehen wir uns gemeinsam an, welche Kurse wo punkten können.

Daskreativeuniversum.de ist Partner verschiedener Partnerprogramme und verdient durch die Vermittlung qualifizierender Verkäufe eine Verkaufsprovision. 

Der Online Fotokurs von 22places

Fotokurs 22places

Auszug aus der Website zum Fotokurs

Vorab: Jenny und Basti haben uns temporär Zugang zu ihrem Kurs gewährt, damit wir uns selbst einen Blick von den Inhalten und ihrer Lehrweise machen konnten, um einen qualifizierten Bericht zu veröffentlichen.

Der Online Fotokurs von 22places ist mit großem Abstand der ausführlichste Kurs in der Übersicht. Insgesamt 60 Lektionen aufgeteilt auf 6 Kapitel sorgen dafür, dass du mit der Fotografie von A bis Z vertraut gemacht wirst. Mit über 3.000 eingeschriebenen Teilnehmern zählt der Kurs zu den am meisten verkauften Fotokursen im deutschsprachigen Raum.

Methodik

Die Dozenten Jenny und Basti, beide Fotografen und Blogger, erklären in den Videos die Konzepte ein wenig freier, während das bereitgestellte Textmaterial noch stärker in die Tiefe geht oder zusätzliche Beispiele liefert. Die Dozenten empfehlen, sich zuerst das Video zu einer Lektion anzusehen, bevor du dich in deinem eigenen Tempo durch den dazugehören Text arbeitest, um dein Wissen zu festigen. 

Inhalte

Inhaltlich geht es im ersten Teil des Kurses um die technischen Grundlagen, die du kennen musst, um dich an die gestalterischen Mittel in der Fotografie zu wagen. Nur wenn du dein Handwerk verstehst, kannst du deine kreative Ader auch in schöne Ergebnisse verwandeln.

Anschließend folgt bereits der Aspekt, der den Fotokurs von den meisten anderen unterscheidet: Ein ausführliches Kapitel zur Bildgestaltung. Während andere Dozenten dieses Kapitel lediglich anreißen, zeigen die Zwei von 22places hier, wieso ihr Kurs so beliebt ist. Aus ihrer Erfahrung als Fotografen stellen sie kompositorische und gestalterische Konzepte vor, die du kennen musst, wenn du interessante Bilder knipsen willst. Es geht vor allem darum, wie du geeignete Motive findest und wie du sie in interessanten Proportionen und Kompositionen abbildest.

Teil Drei widmet sich der Belichtung deiner Fotografie. So werden beispielsweise die blaue Stunde am Morgen und die goldene Stunde bei Abenddämmerung erläutert. Auch Spezialfälle wie die Belichtung bei Nebel oder bei Nacht werden erklärt.

Im darauffolgenden Kapitel werden Bildformate und ihre Vor- und Nachteile thematisiert. Der Großteil dieses Kapitels wird sich jedoch der Bildbearbeitung mit Lightroom gewidmet. Du lernst, wie du aus einem Foto mit Potenzial einen echten Hingucker machst, der professionell aussieht und die Kernelemente deiner Aufnahme betont.

Als wäre das reine Wissen noch nicht genug, erhältst du anschließend Ideen zu über 20 Fotoprojekten, um dein neu erlangtes Wissen in der Praxis zu testen. Die Projekte sind in Schwierigkeitsgrade von Einfach bis Anspruchsvoll untergliedert, sodass du gemäß deines Niveaus einsteigen und dich anschließend steigern kannst. Selbstverständlich kannst du aus einem vermeintlichen einfachen Projekt auch etwas sehr Anspruchsvolles machen, je nachdem, wie du vorgehst.

Damit du deine neue Leidenschaft nicht aus dem Auge verlierst, betreiben die Dozenten eine Facebook-Gruppe zu dem Fotokurs. Ausschließlich Teilnehmer zu dem Kurs erhalten Zugang und tauschen sich über die Inhalte und zu überwindende Herausforderungen aus. Eine Handvoll weiterer Goodies helfen dir, bei deinem neuen Hobby Fuß zu fassen.

Unser Fazit

Der Kurs ist die ausführlichste Option in unserer Übersicht. Man merkt beiden Dozenten ihre Erfahrung als Fotografen an, wodurch sie in der Lage sind, vermeintlich komplexe Konzepte verständlich zu erklären.

Besonders beeindruckend ist die bildgestalterische Komponente des Kurses. Komposition und Bildbearbeitung werden mit viel Tiefgang erklärt, was bei vielen anderen Online-Fotokursen zu Kurz kommt, wenn du über das gesamte Spektrum der Fotografie informiert sein willst.

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal sind die Projektideen und der Support in der Facebook-Gruppe. Erstens hat man durch die Projektideen genug Material zum Üben, zweitens hat man durch die Facebook-Gruppe nicht das Gefühl, nach Abschluss der Inhalte alleine gelassen zu werden.

Suchst du nach dem besten Gesamtpaket im deutschsprachigen Raum, ist der Kurs von 22places unsere Empfehlung.

Die Basics der digitalen Fotografie

Die Basics der digitalen Fotografie

Ausschnitt aus dem einführenden Video

Vorab: Paul Cybulska hat uns temporär Zugang zu seinem Kurs gewährt, damit wir uns selbst einen Blick von den Inhalten und der Lehrweise machen konnten.

Die Basics der digitalen Fotografie von Paul Cybulska fasst das Thema wesentlich kompakter zusammen. 3,5 Stunden Videomaterial und ein 58-Seitiges PDF zum Download helfen dir, die Grundlagen zu lernen.

Methodik

Paul Cybulska bespricht die Grundlagen der digitalen Fotografie leicht verständlich, sodass du den Kurs ohne Probleme auch ohne Vorwissen absolvieren kannst.

Die einzelnen Themen werden meist anhand des sehr übersichtlich gestalteten Kursbuchs besprochen, bevor der Dozent die Auswirkungen einzelner Einstellungen direkt an seiner Kamera demonstriert.  Er zeigt dir auch, wo sich welche Einstellungen an seiner Kamera befinden, sodass du leicht ähnliche Anpassungen an deinem Modell vornehmen kannst.

Inhalte

Der Fotokurs beginnt mit einer Vorstellung der verschiedenen Kameraarten. Vor- und Nachteile der beliebtesten Bauarten werden genannt.

Anschließend werden Kernkonzepte wie der ISO-Wert oder die Belichtungszahl prägnant erklärt und veranschaulicht, welche Auswirkungen Anpassungen dieser Einstellungen zur Folge hat. 

Cybulska geht auf benötigtes Zubehör ein und zeigt dir, welches Equipment in welchen Situationen sinnvoll ist. 

Abschließend werden gestalterische Prinzipien wie die Drittel-Regel in der Bildkomposition erläutert. Der Dozent fasst dieses Kapitel in rund 15 Minuten zusammen.

Unser Fazit

Der Fotokurs von Paul Cybulska ist perfekt für Einsteiger in die digitale Fotografie geeignet, die sich einen Überblick über die Einstellungen und Möglichkeiten ihrer Kamera verschaffen wollen. Die strukturierte Lehrweise des Dozenten wird durch das übersichtlich designte Kursbuch unterstützt.

Mit 3,5 Stunden Videomaterial kannst du dich ohne Probleme an einem Tag durch den Fotokurs arbeiten.

Bedenke, dass es sich bei diesem Basics-Kurs tatsächlich um einen Grundlagenkurs handelt, der zwar alle Themen abdeckt, aber nicht so sehr in die Tiefe geht, wie es beispielsweise der Fotokurs von 22places tut. 

Fotografie 1x1 Fotografiekurs

Der Fotografie 1x1 Fotografiekurs behandelt die Grundlagen der digitalen Fotografie. Autor Matthias Butz erklärt dir in 14 Lektionen und 10,5 Stunden Videomaterial, was du über den Einstieg in dein neues Hobby wissen musst.

Der Kurs beginnt mit einer Einleitung, was Fotografie ganz grundsätzlich ist. Anschließend wird dir erklärt, wie du die Belichtung zu deinen Gunsten einsetzen kannst, wie du die Kamera bedienst, welches Zubehör du benötigst und welche Objektive für welche Art der Fotografie am besten geeignet sind.

In zwei Praxisbeispielen lernst du, wie du Menschen im rechten Licht zeigst und worauf es bei der Landschaftsfotografie ankommt. Dieser Teil ist besonders spannend, da es das gelernte Wissen unter Anweisung des Dozenten in die Praxis übersetzt. Insgesamt widmet sich Butz rund 3 Stunden den Praxisbeispielen sowie weiteren Tipps zum Fotografieren von Menschen und Landschaften. Sogar fünf Lektionen zur Smartphone-Fotografie sind in dem Fotokurs enthalten - besonders wichtig für alle Instagram-User.

Mit mehr als 1.500 eingeschriebenen Teilnehmern und einer durchschnittlichen Bewertung von 4,1 / 5 gehört der Kurs zu den beliebtesten Optionen im deutschsprachigen Raum.

5 Fotokurse in englischer Sprache

Im englischer Sprache gibt es einige Fotokurse, die für dich durchaus interessant sein können, wenn du der Sprache mächtig bist und dich mit grundlegenden Konzepten der Fotografie vertraut machen willst.

4 der 5 nachfolgend vorgestellten Optionen stehen für dich kostenfrei zur Verfügung und sind möglicherweise gut für deinen Einstieg in dein neues Hobby geeignet. Der letzte Kurs in der Übersicht der englischsprachigen Kurse ist die nicht kostenfreie Photography Masterclass, die mit mehr als 75.000 eingeschrieben angehenden Fotografen zu den beliebtesten Optionen weltweit zählt.

Udemy Einleitender Fotokurs

Chris Bray Fotografie

Der einleitende Fotokurs auf Udemy von Chris Bray ist ein gut geeigneter Start in die Welt der Fotografie. Der Kurs ist kostenlos und behandelt Themen wie die grundlegenden Kameraeinstellungen, 10 Tipps für gelungene Fotos (vor allem kompositorisch) und Erklärungen zu einigen Fachbegriffen.

Bray zeigt dir in 1,5 Stunden anhand von Illustrationen und Beispielen in einer einfach zu folgenden Weise die wichtigsten Tipps zur Fotografie.

Weitere Kursmodule des Urhebers sind verfügbar und gehen stärker in die Tiefe, kosten allerdings auch etwas. Falls dir der Lehrstil des Fotografen gefällt, kannst du diese Kurse verwenden, um deinen Horizont über die Grundlagen hinaus zu erweitern.

Intro to Photography Class

Fotokurs Photoclass

Foto: Alex Buisse, r-photoclass.com

Du arbeitest am liebsten in deinem eigenen Tempo mit übersichtlich strukturierten Modulen in Textform?

Die sogenannte Intro to Photography Class liefert dir in 30 Lektionen die wichtigsten Grundlagen zur Fotografie und der Kamera. Nach einer Einleitung, in der unter anderem verschiedene Kameratypen erklärt werden, gehen die Lektionen über zum Thema Belichtung und den damit verbundenen Einstellungen.

Anschließend geht Autor Alex Buisse auf den Fokus und den eigentlichen Einsatz der Kamera ein. Zum Schluss werden Tipps zur Nachbearbeitung deiner Fotos geteilt und einige Hilfestellungen zur Komposition gegeben. 

Der kostenlose Kurs ist interessant für dich, wenn du dich der Fotografie in englischer Sprache nähern möchtest und keine weiteren Erklärungen (z.B. in Videoformat) zu den Einstellungen brauchst. Ideal ist der Kurs dann, wenn du einwandfreies Englisch sprichst und mit den Fachbegriffen auf Englisch bereits vertraut bist.

Harvard Fotokurs zur digitalen Fotografie

Harvard Photography Course

Screenshot Alison.com

Auf Alison findest du eine aktualisierte und detailreichere Version des Fotografie Kurses von Harvard. Der Kurs ist kostenlos und jederzeit für dich erreichbar, allerdings auf Englisch.

Die verschiedenen Kursmodule ermöglichen dir einen umfangreichen Einstieg in das Thema. Mit 2 bis 3 Stunden Kursmaterial ist es nur richtig, dass du nach Fertigstellung des Kurses ein Zertifikat der Fertigstellung erhältst. Thematisch geht es um die Grundlagen der digitalen Fotografie und den Kameras sowie ihre wichtigsten Einstellungen. Auch ein Abschnitt zur Nachbearbeitung deiner Schnappschüsse sowie ein Kapitel zur Geschichte der Fotografie ist in dem Kurs zu finden.

Die Auswertung der Ergebnisse findet anhand der absolvierten Tests innerhalb des Kurses statt. Wenn du mehr als 80 Prozent des Kurses erfolgreich absolvierst, erhältst du das Zertifikat.

Stanford University Photography

Die Stanford University Photography Lectures kommen in 18 Videos, die auf YouTube verfügbar sind. Jeder Vortrag wird von einem Professor der Stanford University gehalten und dauert etwa 60 Minuten.

Einige der Themen werden ziemlich ausführlich erläutert, sind aber dennoch leicht verständlich. Wenn dir das Videomaterial nicht ausreicht, findest du unter en Videos auch Links zu weiterführenden Aufgaben.

Dieser Kurs richtet sich eher an Fotografen, die bereits erste Erfahrungen sammeln konnten und das nötige Grundlagenwissen besitzen.

Photography Masterclass: A Complete Course

Photography Masterclass

Achtung: Viele Informationen. Vier Online-Kurs- und Fotografie-Schwergewichte haben sich zusammengeschlossen, um einen Komplettkurs zur Fotografie zu erstellen.

In insgesamt 21 Stunden Video-Material, 62 Artikeln und 30 Materialien zum Download wird dir die Fotografie von Grund auf beigebracht. Dabei wird kein Thema ausgelassen und du findest alles detailliert erklärt. Auch Spezialgebiete wie Drohnenaufnahmen oder Hochzeitsshootings werden in jeweils rund 30 minütigen Abschnitten von den Dozenten erklärt.

Themen wie das Geld verdienen als Fotograf, die bei anderen Anbietern häufig ausgelassen werden, sind ebenso Bestandteil des Kurses.

Wenn du an dem Fotokurs interessiert bist, lohnt es sich auf einen Sale zu warten, der den doch steilen Verkaufspreis von rund 200 Dollar deutlich senkt. Mit 14.000 Bewertungen und einer durchschnittlichen Note von 4,6/5 gehört der Photography Masterclass Kurs zu den beliebtesten Online Fotokursen überhaupt.

Schreibe einen Kommentar