Bleib in Kontakt

Kunst

Top 20: Die führenden Kunstgalerien der Welt

Die Galerie mit ihren Ausstellungsräumen ist auch im Internetzeitalter noch der Ort, an dem der Löwenanteil wertvoller Kunstwerke verkauft wird. Kein Wunder, denn ein beeindruckendes Kunstwerk in seiner gesamten Physikalität mit den eigenen Sinnen wahrzunehmen, ist etwas ganz anderes, als sich ein Bild eines Kunstwerks anzusehen.

Damit du dich in der vielfältigen Galerienlandschaft ein wenig besser zurechtfindest, findest du in diesem Artikel 20 der weltweit führenden Galerien für moderne und zeitgenössische Kunst.

Auch wenn diese Übersicht kein "Ranking" sein soll, ist die Liste zumindest grob nach aufsteigender Relevanz im heutigen Kunstmarkt sortiert.

Yvon Lambert

Foto: LPLT / Wikipedia / CC BY-SA 3.0

Mitte der 1960er Jahre gründete der Sammler Yvon Lambert eine Galerie, um die innovativsten Pariser Künstler zu präsentieren. In den 1970er Jahren kamen amerikanischen Künstler wie Sol LeWitt, Robert Ryman und Jean Michel Basquiat hinzu.

AdChoices
WERBUNG

Yvon Lambert zählte einst zu den führenden Galerien der Kunstwelt, hat 2014 jedoch ihren klassischen Ausstellungsbetrieb eingestellt. Heute wird sie als Mischung zwischen einem Buchladen, Verlag und Ausstellungsraum geführt.

Orte: Paris
Vertretene Künstler (Auswahl): ​Joan Jonas, Anselm Kiefer, Jean Michel Basquiat
Website: yvon-lambert.com

Galerie Lévy Gorvy

Dominique Lévy organisierte ihre erste Ausstellung im Alter von gerade einmal 16 Jahren in der Schweiz. Nach ihrer Tätigkeit in Auktionshäusern gründete sie eine Boutique-Kunstberatung, die schließlich zu ihrer Galerie und heute in Zusammenarbeit mit Brett Gorvy zur Galerie Lévy Gorvy wurde.

Neben einer Reihe spannender Künstler der Nachkriegszeit vertritt Lévy Gorvy auch die Nachlässe von Yves Klein und Frank Stella.

Orte: ​New York und London
Vertretene Künstler (Auswahl): Willem de Kooning, Alexander Calder, Enrico Castellani
Website: www.levygorvy.com

Galerie Thaddaeus Ropac

Die 1983 in Österreich gegründete Galerie Thaddaeus Ropac hat internationale Bedeutung erreicht und vertritt rund 60 Künstler und eine Reihe bedeutender Nachlässe.​

Ihre Ausstellungsräume selbst sind Kunstwerke, darunter eine Pariser Niederlassung und eine Villa im Londoner Stadtteil Mayfair.

Orte: ​​Paris, Pantin, Salzburg und London
Vertretene Künstler (Auswahl): Robert Longo, Alex Katz, Imran Qureshi, Cory Arcangel
Website: ropac.net

Lehmann Maupin

Lehmann Maupin wurde 1996 von David Maupin und Rachel Lehmann in SoHo gegründet und ist dafür bekannt, vielen heute renommierten Künstlern ihre ersten Shows in New York City geboten zu haben, darunter Tracey Emin, Do Ho Suh, Do Ho Suh, Do Ho Suh, Juergen Teller und Anya Gallaccio.

Heute arbeitet Lehmann Maupin mit einer Reihe internationaler Künstler zusammen, darunter Liu Wei, MR und OSGEMEOS, deren individuelle Praktiken ihre Medien fördern.

Orte: New York und Hongkong
Vertretene Künstler (Auswahl): OSGEMEOS, Alex Prager, Juergen Teller, ​Liu Wei
Website: www.lehmannmaupin.com

Paula Cooper

Paula Cooper war die erste Kunstgalerie in der New Yorker Gegend Soho. Ihre Debütausstellung fand zugunsten des Student Mobilization Committee to End the War in Vietnam statt. Paula Cooper präsentiert auch heute noch anspruchsvolle zeitgenössische Kunst vor einem breiten Publikum.

Orte: New York
Vertretene Künstler (Auswahl): Cecily Brown, Sol LeWitt, Hans Haacke
Website: www.paulacoopergallery.com

Jeffrey Deitch Gallery

Jeffrey Deitchs startete Deitch Projects, nachdem er sich bereits als erfolgreicher Kunsthändler in New York City etabliert hatte.

Seit der ersten Ausstellung, einer Performance von Vanessa Beecroft, ist die Galerie bekannt dafür geworden, neue Namen in der Kunst großzumachen und die Möglichkeiten zu erweitern, was innerhalb der Wände einer Galerie möglich ist. Beispielsweise lebte der Künstler Oleg Kulik im Jahr 1997 als Hund in der Galerie.

Nach einer fünfjährigen Pause, in der Deitch nach Los Angeles ging, um das Museum of Contemporary Art Los Angeles zu leiten, kehrte er nach New York zurück und nannte die Galerie in Jeffrey Deitch Gallery um. Auch heute ist die Galerie sehr erfolgreich durch Ausstellungen mit Ai Weiwei und Paul McCarthy vertreten.

Im Jahr 2018 eröffnete Deitch schließlich einen zweiten Ausstellungsraum, in Los Angeles.

Orte: New York, Los Angeles
Vertretene Künstler (Auswahl): ​Ai Weiwei, Paul McCarthy, Keith Haring
Website: www.deitch.com

Sean Kelly Gallery

Nach einer Karriere in der englischen Museumswelt gründete Sean Kelly 1991 seine Galerie in New York mit dem Schwerpunkt auf Installations- und Performancekunst. Seine Galerie in SoHo wurde 1995 offiziell eröffnet und bot Künstlern wie Marina Abramović und Robert Mapplethorpe eine angesagte Ausstellungsplattform. Heute repräsentiert Sean Kelly eine breite Palette von Künstlern, die in verschiedenen Medien arbeiten.

Orte: New York
Vertretene Künstler (Auswahl): Marina Abramović, Hugo McCloud, Kehinde Wiley
Website: www.skny.com

Lisson Gallery

Die Lisson Gallery war eine der ersten Galerien in Großbritannien, die sich für minimalistische und konzeptionelle Künstler einsetzte. Die frühen künstlerischen Laufbahnen einiger der bedeutendsten Bildhauer des 20. Jahrhunderts, wie Richard Deacon und Anish Kapoor, sowie eine Reihe anderer renommierter Künstler begannen unter der Repräsentanz der Lisson Gallery.

Die 1967 gegründete Galerie vertritt heute mehr als 50 der innovativsten zeitgenössischen Künstler.

Orte: London, New York und Mailand
Vertretene Künstler (Auswahl): Ai Weiwei, Sol Lewitt, Laure Prouvost, Marina Abramović, ​Anish Kapoor
Website: www.lissongallery.com

Gavin Brown's Enterprise

Gavin Brown's Enterprise ist mehr als eine traditionelle Galerie, die auf ihre eigenen Ausstellungsräume beschränkt ist. Schon bevor die Galerie in 1994 in ihre Adresse in SoHo zog, stellte Gavin Brown 1993 Zeichnungen von Elizabeth Peyton im Hotel Chelsea aus. Ein von Urs Fischer in den Galerieboden gegrabenes Loch und Jonathan Horowitz' Ausstellung Go Vegan in einer ehemaligen Fleischfabrik in der Nähe der Galerie sind nur einige ihre ausgefallen Projekte.

Gavin Brown's Enterprise betreibt heute zwei Ausstellungsräume in New York und einen in Rom.

Orte: New York, Rom
Vertretene Künstler (Auswahl): Urs Fischer, Jonathan Horowitz, Alex Jonas
Website: gavinbrown.biz

Bedeutende Galerien: Salon 94

Salon 94 wurde 2003 gegründet und startete im Haus der Gründerin Jeanne Greenberg Rohatyn in der New Yorker Upper East Side. Die Galerie wurde um zwei Standorte in der Innenstadt von New York City erweitert.

Im März 2017 kündigte die Galerie Salon 94 Design an, ein neues Designprogramm samt Partnerschaft mit Johnson Trading Co. und erweiterte damit die Präsenz der Galerie über die traditionelle Kunstwelt hinaus.

Orte: New York
Vertretene Künstler (Auswahl): Takeshi Murat, Judy Chicago,​ Marina Adams
Website: www.salon94.com

Blum & Poe

Seit ihrer Gründung im Jahr 1994 durch Tim Blum und Jeff Poe ist Blum & Poe nach wie vor ein wichtiger Bestandteil der Kunstszene von Los Angeles, aber auch darüber hinaus. Obwohl die Galerie in Santa Monica gegründet wurde, inspirierte ihr Umzug in ein Lagerhaus in Culver City andere Galeristen dazu, es ihnen gleich zu tun und ihre Ausstellungen in die heute beliebte Stadt zu verlegen. 

Die Galerie hat sich nie vor fortschrittlichen, unkonventionellen Ausstellungen gescheut. Die erste Ausstellung von Blum & Poe war eine Installation von Anya Gallaccio, bei der die Künstlerin Schokolade an die Wände der Galerie strich.

Orte: Los Angeles, New York und Tokio
Vertretene Künstler (Auswahl): Kazami Nakamura, Julian Schnabel, Sam Durant
Website: www.blumandpoe.com

Sprüth Magers

1983 erkannte Monika Sprüth, dass die Künstlerszene in Köln von männlichen Künstlern bestimmt wurde. So gründete sie ihre Galerie mit dem Schwerpunkt auf weibliche Künstlerinnen und zeigte die Arbeiten von heute bekannten Größen wie Jenny Holzer, Barbara Kruger und Cindy Sherman.

Nach dem Zusammenschluss mit Philomene Magers im Jahr 1998 eröffnete das Duo Ausstellungsräume in Berlin, London und Los Angeles, wo es mit museumswürdigen Ausstellungen, Publikationen und einem von Künstlern gestalteten Film- und Plattengeschäft weiterhin zum künstlerischen Dialog beisteuert.

Orte: ​Berlin, London und Los Angeles
Vertretene Künstler (Auswahl): Jenny Holzer, Barbara Kruger, Cindy Sherman, Ed Ruscha
Website: spruethmagers.com

Victoria Miro

Seit ihrer Gründung 1985 in London hat die Victoria Miro Gallery eine internationale Präsenz aufgebaut und die Karriere mehrerer Künstler, darunter viele Turner-Preisträger, entscheidend vorangebracht.

Miro war die erste, die die Werke von Chris Ofili und den Chapman Brothers ausstellte und konnte auf den internationalen Kunstmessen beachtliche Erfolge verzeichnen.

Orte: London, Venedig
Vertretene Künstler (Auswahl): Chris Ofili, Celia Paul, Cecily Brown
Website: www.victoria-miro.com

Marian Goodman

Bevor Marian Goodman ihre Galerie gründete, startete sie das Unternehmen Multiples, um Drucke und Bücher von amerikanischen Künstlern wie John Baldessari, Dan Graham und Andy Warhol zu veröffentlichten. Die Galerie eröffnete 1977 in New York ihre Pforten und ergänze 1995 sowie 2014 weitere Ausstellungsräume in Paris und London

Orte: ​New York, London und Paris
Vertretene Künstler (Auswahl): Adrián Villar Rojas, Gerhard Richter, Dan Graham, Giuseppe Penone, John Baldessari
Website: www.mariangoodman.com

Pace Gallery

Shawn Hoke

Foto: Shawn Hoke / Flickr / CC BY-NC-ND 2.0

Seit ihrer Gründung durch Arne Glimcher im Jahr 1960 hat die Pace Gallery zahllose hochkarätige Ausstellungen realisiert, sich auf Kunstmessen einen Namen gemacht und eine anhaltende Bedeutung in der Kunstwelt erlangt. 

Pace vertritt nicht nur einige der bedeutendsten modernen und zeitgenössischen Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts, sondern verfügt auch über Ausstellungsräume, die sich speziell der Fotografie und technologieorientierten Kunst widmen.

Orte: New York, London, Peking, Seoul, Hongkong, Paris, Palo Alto, Menlo Park
Vertretene Künstler (Auswahl): Mark Rothko, Willem DeKooning, Alexander Calder, Donald Judd, Maya Lin, Yoshitomo Nara, James Turrell
Website: www.pacegallery.com

Perrotin

Galerie Perrotin Paris

Foto: LPLT / Wikipedia / CC BY-SA 3.0

Emmanuel Perrotin begann seine Karriere als Kunsthändler im Alter von gerade einmal 21 Jahren und zeigte zunächst Arbeiten in seiner Wohnung in Paris. Von Anfang an hatte er ein waches Auge, um das Potenzial aufstrebender Künstler frühzeitig zu erkennen. Er brachte Künstlern wie Takashi Murakami und Maurizio Cattelanein ein beachtliches Maß an Aufmerksamkeit der Kunstwelt.

Seit der offiziellen Eröffnung seiner Galerie im Jahr 1990 vertritt er zahlreiche französische Künstler wie Sophie Calle, Tatiana Trouve und Xavier Veilhan ebenso wie neuere Namen wie JR und Daniel Arsham.

Die Galerie ist auch für ihre Aktivitäten außerhalb der Kunstwelt bekannt und arbeitet unter anderem mit Pharrell zusammen.

Orte: Paris, New York, Hongkong, Seoul und Tokio
Vertretene Künstler (Auswahl): Takashi Murakami, Daniel Arsham, KAWS, JR, Heinz Mack
Website: www.perrotin.com

David Zwirner

David Zwirner

Foto: Lux & Jourik / Flickr / CC BY-NC-ND 2.0

Seit 1993 hat der Deutsche David Zwirner einen hohen Standard für die Präsentation zeitgenössischer Kunst entwickelt, von wichtigen minimalistischen Werken bis hin zu zeitgebundenen Medien. Die Galerie, die von Zwirner im New Yorker SoHo gegründet wurde, hat die Karriere einiger der wichtigsten Künstler der Gegenwart, wie Luc Tuymans und Neo Rauch, vorangetrieben.

Diese Bluechip-Galerie vertritt einige große Namen und beteiligt sich auch an mehreren philanthropischen Aktivitäten. In einem Interview sprach sich David Zwirner für mehr Kollegialität unter den Galerien aus und führte mehrere Ansätze an, wie man den sich zuspitzenden "Winner Takes it All"-Kunstmarkt für kleinere Galerien zugänglicher machen könnte.

Orte: ​​New York und London
Vertretene Künstler (Auswahl): Joan Mitchell, Jeff Koons, Paul Klee, Yayoi Kusama, Oscar Murillo
Website: www.davidzwirner.com

Hauser & Wirth

Hauser & Wirth London

Foto: Tony Hisgett / Wikipedia / CC BY 2.0

Seit 1992 definiert die Galerie Hauser & Wirth die Vorstellungen davon, was eine gute Ausstellung ausmacht, neu. Gemeinsam mit seiner Frau Manuela Wirth und Schwiegermutter Ursula Hauser gründete Iwan Wirth die Galerie in Zürich. 

Seit ihrer Gründung hat die Galerie spannende Ausstellungen, Aufführungen und einzigartige Räumlichkeiten geschaffen, in denen zeitgenössische Kunst präsentiert wird.

Hauser & Wirth ist bekannt dafür, das Interesse der Künstler in den Vordergrund zu stellen. Iwan Wirth ist der Überzeugung, dass das Interesse des Künstlers langfristig auch das Beste für die Sammler und die Galerie ist. Dieses Bestreben äußert sich in den vielen langjährigen Beziehungen zu den repräsentierten Künstlern und den treuen Sammlern.

Orte: ​​New York und London
Vertretene Künstler (Auswahl): Paul McCarthy, Louise Bourgeois, Jenny Holzer, Pipilotti Rist, Martin Creed
Website: www.hauserwirth.com

Gagosian

Gagosian

Foto: Denis Linine / Shutterstock

Die Gagosian Gallery wurde 1980 von Larry Gagosian gegründet, zunächst in Zusammenarbeit mit dem Händler Leo Castelli in SoHo. Seitdem hat die Galerie mit ihrer beispiellosen weltweiten Präsenz 16 Ausstellungsräume von weltbekannten Architekten wie Caruso St. John, Richard Meier und Jean Nouvel in musealer Qualität gestaltet. 

Neben einem spannenden Programm der zeitgenössischen Kunst präsentiert die Galerie oft historische Ausstellungen schwerpunktmäßig mit Blue-Chip-Künstlern wie Andy Warhol und Picasso.

Gagosian ist auch bekannt für den Verlagsbetrieb, der Künstlergespräche, Ausstellungskataloge und ein vierteljährliches Magazin produziert.

Orte: New York, London, Paris, Los Angeles, San Francisco, Rom, Athen, Genf und Hongkong
Vertretene Künstler (Auswahl): Cy Twombly, Georg Baselitz, Urs Fischer, Helen Frankenthaler, Damien Hirst, Alberto Giacometti, Anselm Kiefer, Jeff Koons, Pablo Picasso, Andy Warhol, Ed Ruscha
Website: gagosian.com

Schreibe einen Kommentar