Malerei

Das perfekte Grau mischen – Anleitung für die Malerei

Grau mischen HeroFoto: OoddySmile Studio / Shutterstock.com

Grau kann auf verschiedene Art und Weise hergestellt werden, aber zuerst solltest du darüber nachdenken, wofür du Grau mischen willst.

Grau hat in der Kunst einige wichtige Anwendungen:

  • Um eine satte Farbe in einen gedämpfteren Ton zu verwandeln
  • Eine bestimmte Fläche mit einer grauen Farbe zu bemalen
  • Um Grau als Schattenfarbe in einem Gemälde zu verwenden

Wenn wir also über diese Gründe nachdenken, um Grau zu verwenden, sollten wir darüber nachdenken, wie man zweckgemäß Grau mischen sollte.

Grau mischen: Gemäß des Einsatzzwecks 

Neutrales Grau dient dazu, eine Farbe abzuschwächen, ohne ihren Farbton zu verändern. Wenn wir jedoch an ein Grau denken, das als eigenständige Farbe wirken soll, kann es Sinn machen, dem Grau eine weitere Farbe hinzuzumischen, um es interessanter zu machen.

Ein komplementäres Grau kann gemischt werden, indem man Komplementärfarben verwendet. Denke daran, dass Komplementärfarben beim Mischen grau werden, also musst du ein wenig mit der Zusammensetzung herumspielen, um eine große Auswahl an Grautönen zu erhalten.

Tipp: Wenn du mehr Weiß oder mehr dunkle Farbe hinzufügst, kannst du die Farbtöne des Graus ändern, um die richtige Dunkelheit oder Helligkeit des Graus zu erhalten, das du benötigst

Du kannst auch ein warmes oder ein kühles Grau mischen, je nachdem, wie du deine Farbzusammensetzungen änderst. Mehr von der warmen Komplementärfarbe ergibt ein warmes Grau, mehr von dem kühlen Komplementär resultiert in einem kalten Grau.

Grau mischen mit Grundfarben

Auch ein Grau, das unter Zugabe einer Primärfarbe gemischt wurde, kann eine ausgezeichnete Wahl für Schatten sein. Primäres Grau ergibt sich durch das Vermischen der Primärfarben Rot, Blau und Gelb. Je nachdem, in welchen Verhältnissen du die drei Farben miteinander mischst und welche Farbtöne du verwendest, ergibt sich ein unterschiedliches Primärgrau.

Spiele mit den Farben und sieh, welche Grautöne du bekommst. Aufhellen kannst du das Grau durch die Zugabe von Weiß. Die Schönheit eines Primärgraus liegt darin, dass es aus allen drei Primärfarben besteht und somit neben jeder Sekundärfarbe harmonisch aussieht.

Dadurch kannst du das Grau in die Gesamtkomposition deines Werks einfügen und die Farbe lebendiger wirken lassen, weil sie sich neben ihrer komplementären Primärfarbe befindet!

Fazit zum Mischen von grauer Farbe in der Kunst

Grau hat viele Einsatzmöglichkeiten in der Malerei und kann mit verschiedenen Mitteln gemischt werden. Spiele mit den Mischungsverhältnissen und den Farbtönen, um das Grau zu mischen, das deinen Vorstellungen entspricht.

Denke daran, dass du lieber ein spezielles Grau in deiner Malerei verwenden solltest, um ein harmonisches Gesamtbild zu erhalten. Neutrales Grau oder gar Schwarz sind in den meisten Fällen nicht die perfekte Wahl, um ein lebendiges Werk zu kreieren. 

Bei der Malerei und der Kunst insgesamt geht es um Experimente. Habe Spaß beim Grau mischen, sei mutig und dokumentiere deine Ergebnisse idealerweise in einem Mischungsraster, das die unterschiedlichen Zusammensetzungen der Farbtöne festhält.

1 Kommentar

  • Vielen Dank für diesen Beitrag .Ich beschäftige mich zwar schon seit Jahren hobbymäßig mit Acrylmalerei, habe aber heute neue Impulse bekommen.

Schreibe einen Kommentar