Architektur

Dieser indische Tempel wurde im 8. Jhdt. aus Felsgestein herausgearbeitet

Kailasa-TempelFoto: Andrea Kirkby / Flickr / CC BY-NC 2.0

Der Kailasa-Tempel, der aus einem einzigen Block aus ausgehobenem Stein gebildet wurde, gilt als einer der prächtigsten Höhlentempel Indiens. Die riesige Struktur ist einer von 34 Höhlentempeln und Klöstern, die zusammen auch als Ellora-Höhlen bekannt sind. 

Die Höhlen befinden sich im Westen von Maharashtra und gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Sie umfassen Denkmäler aus der Zeit zwischen 600 und 1000 n. Chr. Während es vor Ort viele beeindruckende Bauwerke gibt, ist es der megalithische Kailasa-Tempel, der wahrscheinlich am bekanntesten ist.

Es ist nicht ganz klar, wer den Kailasa-Tempel bauen ließ.

Obwohl es keine schriftlichen Aufzeichnungen gibt, wird der Bau von Wissenschaftlern in der Regel Rachtrakuta König Krishna I. zugeschrieben, der von ca. 756 bis 773 n. Chr. regierte. Diese Zuschreibung basiert auf mehreren Inschriften, die den Tempel mit "Krishnaraja" verbinden.

Es gibt allerdings keine Informationen zum Tempel, die sich unmittelbar auf den Herrscher beziehen.

Die Entstehung des Tempels nach der Legende

Kailash temple

Während die Forscher die genaue Entstehungsgeschichte noch nicht ergründen können, bietet eine alte Legende ein sehr romantisches Szenario hinter dem riesigen Tempel. Die Geschichte hat ​Yajnavalk in Katha-Kalpataru geschrieben.

Es wird geschildert, wie seine Königin zu dem Gott Shiva betete, dass ihr Mann geheilt würde, der schwer krank sei. Als Gegenleistung für seine Gesundheit schwor die Königin, einen Tempel im Namen Shivas zu bauen und zu fasten, bis der Gipfel des Tempels fertig gestellt war.

Die Gesundheit des Königs verbesserte sich schnell und der Bau des Tempels begann. Zu ihrem Entsetzen wurde ihnen klar, dass es Jahre dauern würde, bis der Shikhara-Turm fertiggestellt werden würde.

Glücklicherweise kam ein kluger Ingenieur vorbei und erklärte, dass er innerhalb einer Woche den Shikhara des Tempels erscheinen lassen konnte, wenn sie von der Spitze des Tempels ausgehen. Das beruhigte die Königin, die ihre Fastenzeit rasch beenden konnte, weshalb der Tempel von oben nach unten gebaut wurde.

Konstruktion und Aufbau des Tempels

Kailash Temple, Ellora Caves

Obwohl es sich um eine Legende und nicht um eine Tatsache handelt, ist es eine Tatsache, dass der Kailasa-Tempel von oben gebaut wurde. Diese ungewöhnliche Maßnahme erforderte den Abbau von 200.000 Tonnen Vulkangestein aus dem Untergrund.

Ein hufeisenförmiger Innenhof mit etwa drei Stockwerken Höhe hat einen Gopuram-Turm an seinem Eingang.

Angesichts des großen Raumes und der kunstvollen Verzierungen des Tempels wird angenommen, dass die Arbeit bereits mit Krishna I. begonnen wurde, aber über Jahrhunderte fortgesetzt werden konnte, wobei verschiedene Herrscher ihren eigenen Einfluss geltend machten.

Skulpturen im Kailasa-Tempel

monks

Riesige Steinmetzarbeiten zeigen die verschiedenen hinduistischen Gottheiten mit einem besonderen Fokus auf Shiva.

Während man am Gopuram vorbeigeht, zeigen die Tafeln auf der linken Seite Anhänger von Shiva, während die Tafeln auf der linken Seite Anhänger von Vishnu zeigen.  An der Basis des Tempels sieht es so aus, als würden geformte Tiere die Last des Tempels auf ihrem Rücken tragen.

Dank dieser meisterhaften Skulpturen und der unglaublichen Konstruktion des Tempels gilt Kailasa als ein herausragendes Beispiel der indischen Kunst und Architektur.