Malerei

Was tun, wenn die Leinwand oder der Keilrahmen verzogen ist?

Keilrahmen verzogen Titelbild

Leinwand oder Keilrahmen verzogen? Was tun?

Jeder Künstler hat die Sorge, dass sich die Leinwand im Laufe der Zeit verformt, was dazu führen kann, dass die Ölmalerei rissig wird und einknickt. Vorbeugung ist besser als Nachsorge, aber sobald sich die Leinwand verzogen hat, gibt es immer noch Dinge, die man tun kann, um das Problem zu lösen.

Lösungen bei verzogenen Ölgemälden

Ölfarben sind erstaunlich robust, aber eine unsachgemäße Behandlung kann sich durchaus in der Malerei zeigen. Ein solches Problem ist ein verzogenes Ölbild. Zunächst ist zu klären, was die Leinwand im Laufe der Zeit verziehen lässt.

Es gibt mehrere Ursachen für Leinwandkrümmungen:

  • Es kann sein, dass der Keilrahmen verzogen ist, auf den die Leinwand gespannt wird. Dies kann auf Feuchtigkeit oder extreme Temperaturschwankungen zurückzuführen sein, die Spannungen im Holz auslösen. 
  • Wenn das Gemälde groß ist (z.B. größer als 70x70cm), können fehlende Querbalken auf der Rückseite des Gemäldes dazu führen, dass die Leinwand in der Mitte durchhängt, was sich mit der Zeit verschlimmern kann. 
  • Die Leinwand wurde von vornherein unsachgemäß gespannt. Die druckbelasteten Stellen können in der Leinwand variieren, so dass das Gewebe in einem Bereich locker und in einem anderen überdehnt wird. Dies könnte sich als Verformung des Gewebes bemerkbar machen, die sich im Laufe der Zeit zu entwickeln beginnt. Diese Differenz des Drucks kann sich als Riss entlang einer Bruchlinie im Ölgemälde zeigen.
  • Leinwandkrümmungen können auch durch unsachgemäßen Gebrauch von künstlerischen Medien verursacht werden. Leinöl verzögert beispielsweise die Trocknungszeit von Ölfarben, während alkydhaltige Medien sie beschleunigen. Wenn beide Medien im gleichen Ölbild verwendet würden, könnten die unterschiedlichen Trocknungsgeschwindigkeiten innerhalb des Bildes an verschiedenen Stellen des Bildes Druckpunkte verursachen, die auf die Leinwand übertragen werden und zu Verformungen führen. 

Eine verzogene Leinwand reparieren

Sobald das Problem auftritt, was kann der Künstler also tun? Es gibt zwar keine Allzwecklösung, aber die folgenden Maßnahmen können helfen:

Bevor du irgendetwas anstellst, solltest du den Firnis entfernen (wenn das Bild damit bestrichen wurde). Dies wird empfohlen, da der Firnis im Laufe der Zeit die Verformung der Leinwand bestärkt. Der Lack trocknet zu einem harten, klaren Belag, der das Ölbild vor Feuchtigkeit und Staub schützen soll. Einige der alten traditionellen Firnisse neigen dazu, mit der Zeit zu spröden und möglicherweise an der verzogenen Stelle zu reißen.

Nachdem der Firnis entfernt wurde, entferne vorsichtig das Ölbild vom Keilrahmen. Es wird empfohlen, das Bild vollständig neu zu spannen, wenn die Leinwand oder der Keilrahmen verzogen ist.

Nachölen eines Ölgemäldes

Du kannst ausgetrocknete Bereiche des Ölbildes erneut ölen. Das Ölen eines Ölbildes dient dazu, die Ölfarbe wiederzubeleben und die Flexibilität zu erhöhen. Im Grunde genommen bedeutet das Ölen das Auftragen von etwas Leinöl auf das Gemälde, um seinen Ölgehalt wiederherzustellen. Lasse das Öl sich vor dem erneuten Spannen der Leinwand setzen.

Drehe nun das Ölbild auf der Vorderseite auf einen sauberen, weichen Stoff, um die Oberfläche zu schonen. Leg eine neuen Keilrahmen darauf und spanne die Leinwand vorsichtig. Wenn das Gemälde besonders alt ist, achte darauf, es nicht übermäßig zu strapazieren.

Die folgende Restaurierung zeigt eindrucksvoll, wie man mit einem alten Gemälde umgehen sollte. Ab Minute 1:00 zeigt der Restaurator, wie er die Leinwand löst, das Bild bearbeitet und erneut auf den Keilrahmen spannt.

Stelle sicher, dass während des Spannvorgangs ein gleichmäßiger Druck auf die gesamte Leinwand ausgeübt wurde. Nur so viel, dass du die Verformung der Leinwand korrigieren kannst.

Wenn das Gemälde groß ist, sind Querbalken auf der Rückseite des Keilrahmens erforderlich, um zusätzliche Stütze zu bieten. Du kannst das Gemälde erneut mit Firnis bestreichen, sobald es neu gespannt wurde.

Keilrahmen verzogen: Ein Fazit

Einige Verformungen sind hartnäckiger als andere, besonders wenn sich die Leinwand über einen längeren Zeitraum verzogen hat. Die hartnäckigsten Fälle sind diejenigen, bei denen die Leinwand überhaupt nicht richtig gespannt wurde, so dass sich ein Teil des Gewebes mehr dehnt als andere.

Auch der unsachgemäße Gebrauch von Medien kann ein hartnäckiges Problem sein.