Malerei

5-Schritte-Anleitung, wie du wunderschöne japanische Kirschblüten malen kannst (Aquarell)

Kirschblüten Resultat

Im Japanischen ist das Wort für "Kirschblüte" sakura.

Die Sakura ist ein untrennbarer Bestandteil der japanischen Kultur. Sie erscheint in alten und modernen Kunstwerken, und Tausende von Kirschbäumen wachsen in den Gärten des Inselstaates.

Jedes Jahr, in den Monaten März, April und Mai, blühen Kirschbäume in weißen, rosa und roten Farbtönen, was jedes Jahr Tausende Besucher anlockt, die für die jährlichen Kirschblütenfesten nach Japan kommen.

Wenn du dir die Schönheit der Natur nach Hause holen willst, solltest du es mit dem Kirschblüten malen probieren. Dazu benötigst du nur einen Bleistift zur Vorzeichnung der Blüten, einen Radiergummi und ein Farbmedium deiner Wahl. Wir haben uns für ein Bild mit Aquarellfarben entschieden, da die sanften Farben perfekt zur Zartheit der Kirschblüten passen.

Anleitung, wie du Kirschblüten malen kannst

Schritt 1

Als erstes zeichnest du einen Kirschblütenzweig vor. Dazu ist es hilfreich, dir eine fotografische Vorlage zu suchen, die du mit dem Bleistift ganz schwach nachzeichnest. Auf flickr.com findest du zahlreiche Nahaufnahmen, die die Details der Blüten zeigen. Gib dazu einfach Sakura im Suchfeld ein und schon stehen dir zahlreiche Fotos zur Verfügung.

Ein besonders schönes Exemplar stammt vom Flickr-User „benjamine scalvenzi“, auch wenn wir unser eigenes Motiv aus der Fantasie, d.h. ohne direkte Vorlage gemalt haben.

Sakura

Foto: benjamine scalvenzi / Flickr

Achte in diesem Schritt darauf, dass du die Linien mit einem harten oder mittelharten Bleistift (HB) und wenig Druck vorzeichnest, damit du sie später ohne Rückstände ausradieren kannst.

Kirschblüten malen 1

Schritt 2

Als nächstes kannst du die Kirschblüten malen. Der Zweig wird später ergänzt, wenn die Blütenformen schon zu Papier gebracht wurden. So vermeidest du, dass die dunklen Farben des Baumzweigs in die wesentlich zarteren Farben der Blüten hineinragen.

Kirschblüten malen 2

Das schöne an Aquarellfarben ist ihre farbliche Vielseitigkeit, abhängig davon, mit wie viel Wasser du vermischst. Für die Blütenblätter haben wir lediglich Kadmium-Rot und einen mittleren Gelbton vorbereitet. 

Mit unterschiedlichen Zugaben von Wasser können wir in den einzelnen Blüten helle und dunkle Stellen andeuten. So entstehen organische Schattierungen, die fließend ineinander übergehen.

Achte beim Beobachten deiner Vorlage darauf, welche farblichen Untertöne zu sehen sind. Nicht alle Kirschblüten sind rein Rosa. Die meisten Blüten haben einige ins Weiß ragende Stellen, verschiedene Rosa-Untertöne und hellgelbe Bereiche.

Schritt 3

Ist die Farbe der Blütenblätter der Kirsche getrocknet, kannst du dich an den Zweig wagen. Ein mittlerer Braunton wird dazu verwendet, die einzelnen Blüten miteinander zu verbinden und die Komposition zusammenzuführen.

Kirschblüten malen 3

Schritt 4

Ergänze nun in einem kräftigeren Rot- oder Braunton die Staubblätter im Inneren der Blüten. Die Pollensäcke am Ende der Staubblätter können mit Punkten angedeutet werden.

Kirschblüten malen 4

Schritt 5

Ist die Farbe getrocknet, kannst du die Vorzeichnung in diesem Schritt ausradieren. Ein Knetradiergummi ist perfekt dazu geeignet, da er das Papier nicht so aggressiv abreibt wie ein fester Radiergummi.

5-Schritte-Anleitung, wie du wunderschöne japanische Kirschblüten malen kannst (Aquarell)
Kirschblüten Resultat