Malerei

Nase malen lernen: Eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung in Aquarell

Nase malen lernen TitelbildNase malen lernen Titelbild

Wie malt man eigentlich eine Nase? Die Schatten an den Nasenflügeln und den Nasenlöchern realistisch aussehen zu lassen, um dem Zentrum des menschlichen Gesichts Form zu verleihen, ist gar nicht so einfach. In dieser Anleitung erfährst du, wie du in Aquarell eine Nase malen kannst, die mit wenigen Farbtönen bereits zu ansehnlichen Ergebnissen führt. Ausgehend davon kannst du die Augen, den Mund und die Ohren hinzufügen, um ein Gesicht zu malen.

Als erstes klären wir, welche Ausrüstung und Farbtöne du für das Malen der Nase brauchst, bevor wir Schritt-für-Schritt die Ausarbeitung besprechen.

Nase malen in Aquarell: Materialliste

Schritt 1: Erstellen einer Vorzeichnung

Nase malen lernen: Eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung in Aquarell

Wenn du eine Nase malen willst, ist eine genaue Vorzeichnung entscheidend. So vermeidest du später perspektivische Fehler und schaffst die Grundlage, um die Details realistisch auszumalen. Eine gute Vorzeichnung gibt dir das Vertrauen, die notwendigen Formen und Farben an den richtigen Stellen einzumalen.

In gewisser Weise sorgt eine sorgfältige Vorzeichnung dafür, dass du die Farbfelder wie beim Malen-nach-Zahlen gezielt bearbeiten kannst.

Anwendung: In unserem Beispiel haben wir uns auf eine minimalistische Vorzeichnung beschränkt, da wir kein bestimmtes Motiv malen.

Hast du eine Vorlage, kannst du ganz genau mit feinen Bleistiftlinien die Konturen einzeichnen, die man nicht mehr sehen wird, wenn die Aquarellfarben darüber liegen.

Schritt 2: Die erste Farbschicht

Nase malen lernen: Eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung in Aquarell
Nase malen 3

Überlege dir, welche Farbfamilien du in einzelne Bereiche der Nase malen willst. Bereite die Farben vor und beginne mit der Untermalung. In der Untermalung werden gewöhnlicherweise die hellsten Töne der Farbfamilie aufgetragen, die später nur vereinzelt an der Bildoberfläche durchscheinen werden, da die dunkleren Töne über ihnen liegen.

Wenn du kein Risiko eingehen willst, dass der wässrige Farbauftrag in die weißen Flächen deines Motivs läufst, kannst du auch vor der ersten Farbschicht etwas Maskierflüssigkeit auftragen. Nachdem du die komplette Nase gemalt hast, kannst du diese Flüssigkeit entfernen, um die weißen Flächen freizulegen.

Anwendung: Für unsere Nase brauchen wir nur wenige Farben.

Wir beginnen mit einer wässrigen Mischung aus Kadmiumrot, die mit unterschiedlichen Mengen an Flüssigkeit angerührt wird. Die Untermalung wird mit einer sehr wässrigen Lösung aufgetragen.

Schritt 3: Nase malen lernen: Farbe schichten

Nase malen 6
Nase malen lernen: Eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung in Aquarell

Aquarellmalerei bedeutet viel Farbschichterei. Lege die einzelnen Farben in aufsteigender Intensität übereinander, um Details herauszuarbeiten und Akzente zu setzen.

Anwendung: Für die nächsten Schichten mischst du das Kadmiumrot einmal mit Saftgrün, um ein Rotbraun zu erhalten. Dieses kannst du auf den Wangenbereich auftragen, der dem Licht nicht zugewandt ist.

Die Nasenlöcher kannst du perfekt mit einer Mischung aus Kadmiumrot, Saftgrün und Ultramarin wiedergeben. Ein dunkles, intensives Braun entsteht hierbei.

Die dunkelsten Farbtöne der jeweiligen Farbfamilien kommen zum Schluss und werden nur auf eine kleine Fläche gelegt.

Nase malen lernen: Eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung in Aquarell

Schritt 4: Lasuren verwenden, um Konturen aufzulösen

Willst du lernen, wie du eine besonders realistisch aussehende Nase malen kannst, solltest du dich mit Lasuren auseinandersetzen. Darunter versteht man in der Aquarellmalerei eine Farbschicht mit viel Wasser und wenig Pigment, die über bereits getrocknete Farbflächen gemalt wird, um sie zu reaktivieren.

Durch die leichte Übermalung werden die Kanten abgeschwächt und die Farbflächen vereinheitlicht.

Nase malen lernen: Eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung in Aquarell
Nase malen lernen: Eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung in Aquarell

Anwendung: Verwende dieselben zwei bis drei Farbmischungen, die du schon vorbereitet hast.

Verringere lediglich die Menge an Wasser, die du der Mischung zufügst, um die Intensität zu erhöhen und dunklere Farben zu erzeugen.

Schritt 5: Nase malen und finalisieren

Wenn du in Schritt 4 die Konturen abgeschwächt hast, aber auch wenn du auf die Lasur verzichtest, lasse die Farben nun erst einmal vollständig trocknen.

Anschließend kannst du die restlichen Akzente der Nase malen. Wenn die darunterliegende Farbe bereits trocken ist, kannst du deine farblichen Entscheidungen besser darauf anpassen, wie das Bild später aussehen wird.

Nase final