Kunst

9 bemerkenswerte österreichische Künstler, die du kennen musst

Österreichische Künstler Titelbild

Österreich ist die Wiege einiger der bedeutendsten Künstler der Welt wie Gustav Klimt, Egon Schiele und Oskar Kokoschka. Österreich ist ebenfalls der Ausgangspunkt hochgradig einflussreicher Kunstrichtungen des 19. und 20. Jahrhunderts und gehört somit zu den Zentren der europäischen Kunst. Die zeitgenössische Kunstszene schöpft aus ihrer Tradition und verwandelt sie mit experimentellen, innovativen Ideen. Arbeiten in verschiedenen Medien werden von fortschrittlichen Künstlern geschaffen. Hier sind neun österreichische Künstler der Malerei, Fotografie, Skulptur und Performance-Kunst, die du kennen solltest.

Bekannte österreichische Künstler: Gustav Klimt

Gustav Klimt Hero

Gustav Klimt war ein einflussreicher Maler und Begründer der Wiener Sezession. Klimt entschied sich, die ausgetretenen Pfade der konventionellen und traditionsreichen akademischen Kunst zu verlassen und übernahm den Zeitgeist der europäischen Moderne in seine Kunst. Er ist bekannt für seine dekorative Kunst, die die meisten seiner Zeitgenossen vernachlässigt haben. Er war der bekannteste Vertreter des Jugendstils, einer Kunstrichtung, die von natürlichen Formen und Strukturen inspiriert war.

Es war die erotische Anziehungskraft in seinen Bildern, die dafür verantwortlich ist, dass er in die Liste der umstrittensten Künstler seiner Zeit aufgenommen wurde. Gustav Klimts Werk wurde regelmäßig wegen seiner sexuellen Anspielungen kritisiert, weshalb er einige seiner Werke vor ihrer Ausstellung den örtlichen Behörden vorlegen musste.

Zu den bekanntesten Gemälden des österreichischen Künstlers gehört Der Kuss und das Porträt Adele Bloch-Bauer I.

Egon Schiele

egon schiele

Wenn es um österreichische Künstler geht, darf Egon Schiele nicht fehlen.

Er bleibt nach wie vor für seine unverschämt mutigen und leidenschaftlichen Zeichnungen und die Porträts von Aktmodellen und sich selbst in Erinnerung. Der geschlechtsbezogene Grundton in seinem Werk wurde zu seiner Zeit heftig kritisiert, als vulgär und grotesk bezeichnet, aber heute gelten diese als Meisterwerke. 

Schiele begann mit der Missbilligung der konventionellen Malweise, ließ sich von Klimt inspirieren und drückte dann das aus, was ihn auszeichnet: Die Freiheit der menschlichen Sexualität und ihre mutige Darstellung.

Oskar Kokoschka

Self-portrait as a Warrior—Kokoschka

Der in Österreich geborene Maler, Druckgrafiker und Schriftsteller Oskar Kokoschka (1886 - 1980) war ein österreichischer Künstler mit einem umfangreichen Werk. Er wurde im böhmischen Pochlarn geboren und erhielt seine künstlerische Ausbildung in der österreichisch-ungarischen Hauptstadt Wien.

Seine ersten Werke wurden bereits mit großer Begeisterung empfangen, woraufhin er 1908 in der von Klimt organisierten Kunstschau ausstellte. In Verbindung mit seiner Beschäftigung als Dichter und Dramatiker kam er so mit der avantgardistischen Kunstszene der Stadt in Kontakt.

Wie der andere große österreichische Maler und Zeitgenosse Egon Schiele war Kokoschka von den deutschen und österreichischen Versionen des Jugendstils beeinflusst. Im Gegensatz zu Schiele wandelte sich sein Malstil schnell vom dekorativen Linearismus zu einem intensiveren Stil des deutschen Expressionismus.

Kokoschka zählt heute zu den größten modernen Vertretern der österreichischen Kunst und zu den bedeutendsten expressionistischen Porträtkünstlern des 20. Jahrhunderts.

Österreichische Künstler: Friedensreich Hundertwasser

Österreichische Künstler: Hundertwasserhaus Wien

Hundertwasserhaus Wien | Foto: Thomas Ledl / Wikipedia / CC BY-SA 4.0

Friedensreich Hundertwasser war ein österreichischer Künstler und Architekt, bekannt für seinen lebendigen Umgang mit Farbe. Sein Werk umfasst farbenfrohe Gemälde, einzigartige Skulpturen, faszinierende Bauwerke und zum Nachdenken anregende Ausstellungen.

Er wurde als Friedrich Stowasser in Wien geboren und entwickelte schon früh ein Interesse an der Kunst. Er besuchte die Akademie der Bildenden Künste in Wien und signierte seine Werke als Hundertwasser. Er trat in den Bereich der Architektur ein und schuf einzigartige Bauwerke mit gewunden Formen und bunten Farben. 

Nachdem er in Österreich und Frankreich gelebt hatte, entschied er sich für ein bescheidenes Leben in einem kleinen Haus in Neuseeland, das er als umweltfreundlich bezeichnete. Um seine Grenzen zu erweitern, widmete er sich der angewandten Kunst und entwarf Fahnen und Briefmarken. Politisch empfand er Nostalgie für die Kaiserzeit Österreichs. Er befürwortete die konstitutionelle Monarchie als ideale Regierung. 

Einflussfaktoren auf seine Kunst waren der Individualismus, der Mensch im Einklang mit der Natur und organische Formen. Sein Vermächtnis lebt in seiner Kunst weiter, die seinen Sinn für Farbe und innovatives Design zeigt.

Hermann Nitsch

Organ Recital / Hermann Nitsch (AT)

Hermann Nitsch (geb. 1938 in Wien) war neben Otto Muehl, Günter Brus und Rudolf Schwarzkogler einer der vier Verfechter des Wiener Aktionismus, einer künstlerischen Bewegung, die in den 1960er Jahren die Entfaltung der "Aktionskunst" begünstigte.

Das Action Painting und die Performance Art bilden den Kern von Nitschs Arbeiten. Seine Performances sind darauf ausgerichtet, dass der Betrachter den Prozess des künstlerischen Schaffens miterleben und vollständig absorbieren kann.

Diese Inszenierungen orientieren sich an der ursprünglichen Idee des Orgien Mysterien Theaters, eine von ihm erfundene Mischung aus Konzert, Performance und Selbsterfahrungskurs, die durchaus umstritten ist. Vor allem die Rohheit im Umgang mit geschlachteten Tierkörpern, Blut und menschlicher Interaktion stehen auch nach vielen Jahren noch in der Kritik.

Erwin Wurm

Ferrari

Erwin Wurm wurde 1954 in Bruck an der Mur geboren und ist vor allem für seinen humorvollen Umgang mit der formalen Kunst und seine verzerrten Darstellungen von Alltagsgegenständen bekannt.

Mit dem Ziel, Fragen nach der Beschaffenheit der Skulptur und dem, was sie definiert, zu stellen, nimmt Wurm Gebrauchsgegenstände in seine Arbeit auf, um die traditionelle Form in Frage zu stellen.

Besonders deutlich wird diese Idee in seinen berühmten One Minute Figures und One Minute Sculptures. In dieser Werkgruppe weist Wurm ein Modell, einen Teil der Öffentlichkeit oder sich selbst an, eine bestimmte Handlung mit einem zugewiesenen Objekt durchzuführen.

Immer wieder ermutigt, mit den Installationen des Künstlers zu interagieren, wird der Betrachter zu einem integralen, physischen Bestandteil von Wurms Kunst.

Josef Hoflehner

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#josefhoflehner #hoflehner

Ein Beitrag geteilt von Official Josef Hoflehner (@j.hoflehner) am

Josef Hoflehner (geb. 1955) wurde 2007 zum Naturfotografen des Jahres gewählt und ist einer der bedeutendsten lebenden Fotografen Österreichs. Seine Arbeiten werden regelmäßig in Ausstellungen in ganz Europa, Amerika und Russland gezeigt.

Hoflehner ist international vor allem für seine spektakulären Schwarz-Weiß-Landschaften bekannt. Zu seinen jüngsten Projekten gehört Patience, das zwischen 2006 und 2013 entstanden ist und langes Warten auf die richtigen Farb- und Lichtkombinationen auf der ganzen Welt vereint.

Heimo Zobernig

strict simplicity

Ausgehend von der modernen Abstraktion und dem Minimalismus sind die grundlegenden Bestandteile von Heimo Zobernigs Kunst die Farbtheorie und die Geometrie von Rastern. Zobernigs Kunst umfasst verschiedene Medien, darunter Malerei, Skulptur, Video und Installationen. 

Vor allem in seinen Gemälden geht der Künstler auf eine neuzeitliche Verwendung des Schwarzweiß zurück, die teilweise mit dekorativen Elementen wie Swarovski-Steinen und anderen Kristallen kombiniert wird. Auch das Gittermotiv dominierte ab 2000 die künstlerische Tätigkeit von Zobernig und prägte die meisten seiner gemalten Werke.

Österreichische Künstler: Gottfried Helnwein

Adoration

Gottfried Helnwein, geboren 1948 in Wien, ist einer der einflussreichsten Künstler Österreichs. Der an der Universität für Bildende Künste in Wien ausgebildete Helnwein verkörpert den durchweg vielschichtigen Künstler, der mit einer Reihe verschiedener Medien gearbeitet hat, von der Malerei und Zeichnung bis zur Fotografie, Skulptur und der Performancekunst. 

Ursprünglich mit dem Hyperrealismus wegen seiner frühen Aquarelle verbunden, kombiniert Helnwein heute in seinem facettenreichen Werk eine Vielzahl von Einflüssen. Dazu zählt die Kunst des deutschen Expressionismus ebenso wie die amerikanische Pop Art

Helnwein lebt in Irland und Los Angeles und bringt durch seine höchst umstrittenen Themen weiterhin tief verwurzelte Ängste ans Tageslicht.