Sonnenuntergang malen Titelbild
Malerei

Sonnenuntergang malen: Anleitung für Einsteiger (Acryl oder Aquarell)

Foto: Julia Ardaran / Shutterstock

Du musst nicht weit reisen, um ein atemberaubendes Naturphänomen zu sehen. Den Sonnenuntergang kannst du beinahe jeden Tag erleben! Bei klarem Himmel und guter Aussicht kannst du atemberaubende Farben erleben, während der helle Stern unter den Horizont abtaucht. Egal, wie oft du den Sonnenuntergang schon gesehen hast, seine intensive Schönheit vergeht nie.

Wenn du jemand bist, der es genießt, das Leben durch Kunst festzuhalten, sind Sonnenuntergänge ein großartiges Motiv. Farben, insbesondere Acryl- und Aquarellfarben, sind perfekt geeignet, um die am Himmel sichtbaren tiefen Farbtöne zu erzeugen.

Es können einfache wirbelnde Verläufe sein oder du kannst Silhouettenelemente entlang der Horizontlinie nachbilden. Egal in welche Richtung du gehst, achte darauf, dass du lebendige Farbtöne verwendest.

Sonnenuntergang malen: Die Materialien

Bevor du anfängst, sind hier die Materialien, die du brauchst:

  • Leinwand oder strapazierfähiges Papier. Du wirst viel Farbe auftragen, also stelle sicher, dass du einen grundierten Malgrund verwendest. Du kannst auch auf dickem Papier malen, solange es grundiert ist, bevor du deine Farbe aufpinselst.
  • Acrylfarben. Acrylfarben sind ideal für dieses Thema, da die Farbe deckend ist, aber trotzdem kann man sie in Glasuren oder dünnen Schichten auftragen, um eine facettenreiche Farbe zu erzeugen.
  • Palette. Nimm eine Palette (oder zwei), um Pigmente zu sortieren und zu mischen.
  • Palettenmesser. Obwohl du Farbe mit deinem Pinsel mischen kannst, ist es am besten, den Pinsel nur in bereits gemischte Farbe zu tauchen, um die Haare durch das Mischen nicht zu beschädigen. Verwende einen Spachtel oder ein Palettenmesser, um sicherzustellen, dass du eine glatte, gleichmäßige Farbe erhältst, mit der du arbeiten kannst.
  • Pinsel. Eine Vielzahl von Pinseln werden benötigt, wenn du einen Sonnenuntergang malen willst. Bei der Abbildung des Himmels ist es hilfreich, mindestens einen großen Flachpinsel zu haben, da er die Farbe gleichmäßig auf der Oberfläche verteilt. Andere kleinere Rund- und Flachpinsel in kleineren Größen werden zur Ausarbeitung der Details benötigt.

Inspiration für Sonnenuntergänge finden

Deine Arbeit wird immer kraftvoller sein, wenn sie einen fotografischen Bezug hat. Egal, ob du eine imaginäre Szene erstellst oder einen schillernden Sonnenuntergang festhältst, ein Foto fängt die Farbabstufungen ein und zeigt dir Details, an denen du dich orientieren kannst.

Auf Instagram oder Unsplash findest du unter den richtigen Suchbegriffen und Hashtags zahlreiche Inspirationen. Auch auf Flickr oder mit einer einfachen Google-Suche kannst du neue Anregungen finden. 

Hier sind vier Beispiele, die dir beim Sonnenuntergang malen als Vorlage dienen können:

Sonnenuntergang malen: Anleitung für Einsteiger (Acryl oder Aquarell)
Sonnenuntergang Malen lernen
Sonnenuntergang malen: Anleitung für Einsteiger (Acryl oder Aquarell)
Sonnenuntergang Malen Inspiration

Sonnenuntergang malen für Anfänger 

Es gibt viele Möglichkeiten, wie man einen Sonnenuntergang malen kann. In der folgenden Anleitung wird erklärt, wie man durch das Lasieren die vielen Farben des Sonnenuntergangs nachbilden kann - unabhängig vom Foto.

1. Zeichne deinen Sonnenuntergang auf deinen Malgrund

Sammle die Materialien und die vorbereitete Malfläche und skizziere deine Landschaft bei Sonnenuntergang. Diese Striche sind Orientierungspunkte für die Farbplatzierung und deuten an, wo bestimmte Dinge in der Komposition vorkommen. Vor allem die Platzierung der Horizontlinie ist in diesem Schritt entscheidend für die spätere Komposition der Arbeit.

Um das Ausradieren der Bleistiftmarkierungen brauchst du dir bei Acrylfarben keine Sorgen machen. Die Farbe wird es später überdecken. 

Malst du mit Aquarell, solltest du die Striche nur ganz fein ansetzen, damit sie nicht später durch die Farbe scheinen.

Für die Farbe wirst du wahrscheinlich einige primäre Rottöne, Gelbtöne, Blautöne und warme Brauntöne wie Sepia verwenden wollen. Bevor du dich entscheidest, stelle sicher, dass du dein Motiv richtig einschätzt. Definiere die Farbtöne, die du siehst und welche Farben sie am besten imitieren.

Brauchst du Hilfe bei der Farbtheorie? Hier findest du mehr Infos dazu.

2. Male deine ersten Farbschichten auf

Beurteile die gesamten Farbtöne am Himmel, um die ersten paar Farben zu bestimmen, die du verwenden wirst. Sobald du diese ausgewählt hast, verwende Wasser, um die Pigmente zu verdünnen. Dann streich sie über die Oberfläche.

An dieser Stelle musst du noch nicht allzu präzise sein; male einfach in den Bereichen, in die diese Farben ungefähr platziert werden sollen. Da deine Pigmente mit Wasser verdünnt sind, solltest du deine Zeichnung noch sehen können.

3. Bestimmte Bereiche ausarbeiten 

Warte, bis deine erste Farbschicht getrocknet ist. Nach dem Verfestigen sollte es nur noch ein paar Minuten dauern oder so ein paar weitere Pigmente mischen. Nochmals mit Wasser verdünnen.

Pinsle die neuen Farbtöne auf deine Untermalung, aber diesmal achte genauer darauf, wohin sie wandern. Betrachte deine Zeichnung als Orientierungshilfe und fülle die Formen oder Bereiche mit den entsprechenden Farben.

4. Die einzelnen Farbfelder noch stärker verfeinern

Wiederhole die Schritte zwei und drei und verfeinere weiterhin Bereiche des Himmels, indem du Pigmente auswählst oder mischst und sie dann mit Wasser verdünnst. Bevor du dies tust, solltest du dir dein Ausgangsfoto ansehen, um festzustellen, welche anderen Farben es gibt.

Je nach Szene kann es Blau oder Violett geben, die sich mit leuchtenden Orangen und Gelbtönen vermischen. Das ist die Schönheit des Sonnenuntergangs, also male, was immer du siehst.

5. Wiederhole so lange, bis dein Sonnenuntergang fertig ist 

Es gibt bestimmte Aspekte beim Sonnenuntergang malen, wo sich die Dinge chaotisch und unklar anfühlen. Das ist völlig normal, und es geschieht meist ab der zweiten Schicht. Aber bleib dran, und irgendwann wirst du genug Farbschichten aufbringen, dass das Stück beginnt, dem Sonnenuntergang zu ähneln.

Während du auf deine endgültige Komposition hinarbeitest, verdünne die Farbe nicht so stark. Dadurch wird sichergestellt, dass das Endprodukt sauber und präzise aussieht. Harte Kanten, wie die silhouettierte Landschaft und einige Wolken, bieten einen schönen Abschluss.

6. Warte bis dein Kunstwerk getrocknet ist

Warte, bis das Stück vollständig getrocknet ist, bevor du das Klebeband abreißt (im Falle eines losen Papiers) oder du versuchst, die Leinwand an deine Wand zu hängen. Noch bevor du das tust, sieh es dir noch einmal an. Gibt es einen Ort, der verbessert werden muss? Wenn alles gut aussieht, bist du in der Lage, einen Sonnenuntergang zu malen.