Basteln & DIYMalerei

Wie du Steine bemalen kannst, die sich perfekt als Deko-Objekt oder Geschenk eignen

Steine bemalen TitelbildFoto: Jos van Wunnik / Flickr

Steine bemalen macht Spaß und ist eine großartige Möglichkeit, sich mit der Malerei vertraut zu machen. Es kann das perfekte selbst gemachte Geschenk für jemanden sein, der dir wichtig ist. Alle Altersgruppen, vom Kleinkind bis zum Senior können an dieser einfachen Form der Malerei mitmachen.

Die idealen Steine zum Bemalen

Wenn du auf der Suche nach Steinen zum Malen bist, musst du dich nicht auf eine bestimmte Art von Mineral beschränken. Überlege dir beim Sammeln der Steine, was du malen möchtest.

Auch kannst du ganz verschiedene Formen sammeln, so dass du sie für mehrere Projekte zur Hand hast. Du kannst sogar Ziegel und Pflastersteine und andere Materialien aus dem Landschaftsbau verwenden, solange du sie nicht aus privatem oder öffentlichen Besitz entwendet hast.

Wichtiger Hinweis

Du kannst überall geeignete Steine zum Bemalen finden. Stelle sicher, dass du keine Steine aus geschütztem Gelände, Stränden oder Privatbesitz nimmst, die nicht dir gehören.

Mit zunehmender Übung kannst du kreativer werden und dir Möglichkeiten vorstellen, wie du Steine anbringen oder Steine miteinander kombinieren kannst. Wenn du gerade erst anfängst, ist es hilfreich, mit Steinen zu beginnen, die sich unkompliziert bemalen lassen.

Steine, die eine glattere Textur haben, sind in der Regel leichter zu bemalen als Steine, die löchrig sind oder eine raue Oberfläche aufweisen. Da an polierten oder geschliffenen Steinen kaum Farbe haftet, sind naturbelassene Steiner besser für deine ersten Versuche geeignet.

Wenn du nicht leicht an geeignete Steine kommst - beispielsweise weil du in der Stadt wohnst - kannst du sie jederzeit kaufen. In einem Gartenmarkt oder auch Online findest du unter der Bezeichnung der Deko-Steine geeignete flache oder halbrunde Steine, die eine perfekte Oberfläche zur Bemalung aufweisen.

Materialien und Werkzeuge

Vorbereitung der Steine für die Malerei

20070911T180200
  1. 1
    Wasche die Steine mit Seife und Wasser in einem Eimer. Schrubbe mit einer alten Zahnbürste oder einer Handbürste über die Oberfläche, um den Schmutz zu entfernen.
  2. 2
    Trockne Steine mit einem Handtuch oder Papiertuch und lasse sie vollständig an der Luft trocknen.
  3. 3
    Anschließend die scharfen Kanten des Steins mit Schleifpapier abreiben, um die Oberfläche ebener zu machen.
  4. 4
    Sobald der Stein trocken und sauber ist, solltest du mindestens eine Schicht Gesso auftragen. Dies Zwischenschritt hilft dabei, nachfolgende Farbschichten auf der Oberfläche besser haften zu lassen und die Farben intensiver wirken zu lassen, wenn es sich um ein dunkles Gestein handelt.
  5. 5
    Wenn diese Grundierung trocken ist, kannst du die Steine bemalen und beginnen, deiner Kreativität endlich freien Lauf zu lassen.

Steine bemalen: Schritt-für-Schritt Anleitung

  1. 1
    Wenn du die besten Malergebnisse erzielen willst, solltest du die oben genannten Schritte befolgen, um mit einem sauberen, glatten und grundierten Malstein zu beginnen.
  2. 2
    Jetzt gehts los: Bemale den Stein im Motiv deiner Wahl. Mit ein wenig Acrylfarbe und einem Pinsel kannst du die Flächen des Gesteins nach deinen Vorstellungen ausmalen. Der Marker kann eingesetzt werden, um Flächen mit einer Kontur zu umfahren oder Details zu malen.
  3. 3
    Wenn du fertig bist und die Farbe getrocknet ist, solltest du einen Firnis als Versiegelung der Oberfläche auftragen. Das ist besonders wichtig, wenn du die Steine draußen aufbewahren willst, da die Witterung der Acrylfarbe zu schaffen macht.
  4. 4
    Im Anschluss noch die Pinsel mit Wasser und Seife gut auswaschen, damit die Farbe nicht an der Ferrule trocknet und die Haare des Pinsels beschädigen.

Tipps zur Pinselreinigung: Wenn du deinen Pinsel zu lange ungereinigt stehen lässt, kannst du versuchen, die getrocknete Acrylfarbe in deinem Pinsel mit Isopropanol zu lösen.

Steine bemalen: So findest du deine Inspiration

Steine bemalen Hasenmotiv

Foto: e2ndo / Flickr

Steine bemalen Mandala

Foto: fox-and-fern / Flickr

  • Muster und Formen: Mandala, abstrakte geometrische Muster, Steine im Stil Mondrians, abstrakte Malerei
  • Feiertage und saisonale Motive: Schneemann, Weihnachtsbaum, Schneeflocken, Rentiere, Weihnachtsmann, Elfen, Worte, etc. 
  • Inspirierende Worte: Worte aus dem Herzen funktionieren am besten, aber du kannst auch ein passendes Zitat oder einen coolen Spruch auf den Stein malen.
  • Tiere: Ein geliebtes Haustier, Vogelküken, Eulen, Pflanzen, Marienkäfer, Fische, Frösche, gewundene Schlangen,, etc.
  • Natur: Miniaturlandschaften, Blumen, Pflanzen, Blätter, etc.
  • Traditionelle Kunst: Berühmte Gemälde im Kleinformat

Bemalte Steine mit einer Botschaft

Einige Leute haben damit angefangen, bemalte Steine in ihren Gemeinden als lustiges Fundstück für einen Fremden zu hinterlegen. Es gibt Facebook-Seiten, die sich dem Steine bemalen widmen und sie anderen hinterlassen, um eine Möglichkeit zu finden, durch Kunst eine Gemeinschaft zu erschaffen.

Ein bekanntes Beispiel einer solchen Bewegung ist das von Megan Murphy initiierte The Kindness Rocks Project.

Genauso gut kannst du die Steinmalerei auch mit Kindern durchführen. Stelle sicher, dass du beim Umgang mit den Farben assistierst. Möglicherweise ist Temperafarbe für Kinder eine bessere Alternative zur Acrylfarbe. Auch Fingermalfarbe kann mit einer Grundierung auf die Steine bemalt werden.

Solltet ihr zusammen bemalte Steine draußen verteilen, um Leuten eine Freude zu machen, ist es besser ein paar Dinge zu beachten. Steine sollten dort gelassen werden, wo sie gesehen und entdeckt werden können, ohne dass man über sie stolpert.

Steine, die mit für Tiere giftigen Farben verziert sind, sollten nicht in der Natur zurückgelassen werden.