Taj Mahal Architektur
Architektur

Die Entstehungsgeschichte des Taj Mahal und seine architektonische Bedeutung

Foto: Phuong D. Nguyen / Shutterstock

Der Taj Mahal ist ein wunderschönes Mausoleum aus weißem Marmor, das vom Mogulkaiser Shah Jahan für seine geliebte Frau Mumtaz Mahal gebaut wurde. Am Südufer des Yamuna-Flusses in Agra gelegen, benötigte der Bau des Taj Mahal 22 Jahre und wurde 1653 abgeschlossen.

Der Taj Mahal, der als eines der "Neuen 7 Weltwunder" gilt, verblüfft jeden Besucher nicht nur durch seine Symmetrie und strukturelle Schönheit, sondern auch durch die komplizierte Kalligraphie, seine aus Edelsteinen verzierten Blumenintarsien und seine prächtigen Gartenanlagen.

Hier sehen wir uns die Geschichte der Entstehung dieses monumentalen Bauwerks einmal genauer an. Von der traurigen Gründen für den Bau des Taj Mahal über die 

Die Liebesgeschichte

Es war das Jahr 1607, als Shah Jahan, Enkel von Akbar dem Großen, zum ersten Mal seine Geliebte traf. Damals war er noch nicht der fünfte Kaiser des Mogulreichs.

Der 15-jährige Prinz Khurram, wie Shah Jahan damals genannt wurde, huschte um den königlichen Basar und sprach mit den Mädchen aus hochrangigen Familien, die die Stände einrichteten.

An einer dieser Stände traf Prinz Khurram die 15-jährige Arjumand Banu Baygam, deren Vater bald Minister werden sollte und deren Tante mit dem Vater von Prinz Khurram verheiratet war. Obwohl es Liebe auf den ersten Blick war, durften die beiden nicht sofort heiraten. Ein Astrologe sagte ihnen vorher, dass sie erst im Jahr 1612 heiraten dürften, um eine möglichst glückliche Ehe zu garantieren.

Am 27. März 1612 heirateten Prinz Khurram und seine Geliebte, der er den Namen Mumtaz Mahal ("Auserwählte des Palastes") gab. Mumtaz Mahal war nicht nur schön, sie war auch klug und zärtlich. Die Öffentlichkeit war von ihr angetan, auch weil Mumtaz Mahal sich um die Menschen kümmerte und fleißig Listen von Witwen und Waisen führte, um sicherzustellen, dass sie mit Nahrung und Geld versorgt wurden.

Das Paar hatte 14 Kinder zusammen, aber nur sieben überlebten die Kindheit. Es war die Geburt des 14. Kindes, die Mumtaz Mahal selbst nicht überleben würde.

Der Tod von Mumtaz Mahal

1631, drei Jahre nach der Regierungszeit von Shah Jahan, kam es zu einer Rebellion unter der Führung von Khan Jahan Lodi. Shah Jahan hatte sein Militär zum Dekan gebracht, etwa 600 Kilometer von Agra entfernt, um den Thronräuber zu vernichten.

Shah Jahan

Bichitr, Shah Jahan, ca. 1630

Wie immer begleitete ihn Mumtaz Mahal, die immer an der Seite von Shah Jahan stand, obwohl sie hochschwanger war. Am 16. Juni 1631 brachte Mumtaz Mahal in einem aufwendig dekorierten Zelt ein gesundes kleines Mädchen mitten im Lager zur Welt. Zuerst schien alles in Ordnung zu sein, aber schon bald stellte sich heraus, dass Mumtaz Mahal im Sterben lag.

Sobald Shah Jahan von dem Zustand seiner Frau erfuhr, eilte er zu ihr. In den frühen Morgenstunden des 17. Juni 1631 starb Mumtaz Mahal in seinen Armen.

Berichten zufolge zog er sich in sein eigenes Zelt zurück und trauerte acht Tage lang. Nach dem Herauskommen aus seinem Zelt sagten einige, er sei gealtert, habe weißes Haar bekommen und brauchte eine Brille.

Mumtaz Mahal wurde nach islamischer Tradition sofort in der Nähe des Lagers in Burbanpur begraben. Ihr Körper sollte jedoch nicht lange dort bleiben.

Pläne für den Taj Mahal

Im Dezember 1631, als die Fehde mit Khan Jahan Lodi gewonnen wurde, ließ Shah Jahan die Überreste von Mumtaz Mahal ausgraben und nach Agra bringen. Die Rückkehr von Mumtaz Mahal war eine große Prozession, bei der Tausende von Soldaten den Körper begleiteten und Trauernde die Route säumten.

Als die Überreste von Mumtaz Mahal am 8. Januar 1632 in Agra ankamen, wurden sie vorübergehend auf dem vom Adligen Raja Jai Singh gestifteten Land begraben, in der Nähe dessen, wo der Taj Mahal gebaut werden sollte.

Shah Jahan hatte beschlossen, seine Trauer in ein aufwendiges, teures Mausoleum zu übertragen, das alle Grabmäler übertreffen sollte, die zuvor gebaut wurden.

Obwohl kein Hauptarchitekt des Taj Mahal bekannt ist, wird angenommen, dass Shah Jahan, der bereits eine Leidenschaft für Architektur hatte, die Pläne selbst mit dem Input und der Hilfe einer Reihe der besten Architekten seiner Zeit erarbeitete.

Der Plan war, dass der Taj Mahal ("Krone des Palastes") den Himmel (Jannah) auf Erden darstellen sollte. Es wurden keine Kosten gescheut, um dies zu erreichen.

Taj Mahal 18. Jahrhundert

Zeichnung des Taj Mahal aus dem 18. Jahrhundert mit Mondlichtgarten auf der anderen Seite des Flusses (heute weitgehend durch Überschwemmungen verschüttet)

Bau des Taj Mahal & architektonische Highlights

Damals war das Mogulreich eines der mächtigsten und reichsten Imperien der Welt, und so hatte Shah Jahan die Mittel, für dieses riesige Bauwerk zu bezahlen. Nach den ausgearbeiteten Plänen wollte Shah Jahan, dass der Taj Mahal grandios ist, aber auch schnell gebaut wird.

Um die Produktion zu beschleunigen, wurden schätzungsweise 20.000 Arbeiter angeheuert und in der Nähe in einer neuen Stadt namens Mumtazabad untergebracht. Zu diesen Arbeitern gehörten sowohl Facharbeiter als auch ungelernte Handwerker.

Zuerst arbeiteten die Bauherren am Fundament und dann an dem riesigen, rund 200 Meter langen Sockel. Auf diesem Sockel sollten der Taj Mahal sowie die beiden dazugehörigen, roten Sandsteingebäude (die Moschee und das Gästehaus) stehen, die den Taj Mahal umgeben.

Das Gebäude des Taj Mahal, das auf einem zweiten Sockel steht, sollte ein achteckiger Gebäudekomplex sein, der zunächst aus Ziegeln erbaut und dann mit weißem Marmor verkleidet wurde.

Taj Mahal Komplex

Foto: Ruslan Kalnitsky / Shutterstock

Der weiße Marmor war unglaublich schwer und wurde in Makrana, rund 300 Kilometer entfernt abgebaut. Angeblich brauchten sie 1.000 Elefanten und eine unermessliche Anzahl von Ochsen, um den Marmor zur Baustelle des Taj Mahal zu bringen.

Damit die schweren Marmorstücke die höheren Räume des Taj Mahals erreichen konnten, wurde eine 10 Meilen lange Rampe aus Erde gebaut.

Die Spitze des Taj Mahal ist mit einer riesigen, zweiseitigen Kuppel bedeckt, die ebenfalls mit weißem Marmor verkleidet ist.

Vier schlanke Minarette aus weißem Marmor ragen an den Ecken des zweiten Sockels empor und umgeben das Mausoleum.

Kalligrafie und Blütenintarsien

Die meisten Bilder des Taj Mahal zeigen nur ein großes, weißes, schönes Gebäude. Was diesen Fotos fehlt, sind die Feinheiten, die nur aus der Nähe zu sehen sind. Es sind diese Details, die den Taj Mahal erstaunlich weiblich und prunkvoll machen.

Auf der Moschee, dem Gästehaus und dem großen Haupttor am südlichen Ende des Taj Mahal-Komplexes finden sich Abschnitte aus dem Koran in kalligrafischer Schrift abgebildet. Shah Jahan beauftragte Amanat Khan, einen meisterhaften Kalligrafen, mit der Arbeit an den Intarsien.

Suren Taj Mahal

Foto: Shalvi Raj / Unsplash

Die vollendeten Verse aus dem Koran wurden mit schwarzem Marmor eingelegt und wirken weich und sanft. Obwohl aus Stein geformt, wirken die Worte fast so, als seien sie mit der Hand geschrieben. Die 22 Textstellen wurden Berichten zufolge von Amanat Khan selbst ausgewählt. 

Fast noch erstaunlicher als die Kalligraphie sind die wunderschönen Intarsienblüten, die im gesamten Taj Mahal zu finden sind. In einem Prozess, der als Parchin Kari bekannt ist, schneiden hochqualifizierte Steinschleifer komplizierte Blumenmuster in den weißen Marmor und legen dann Edelsteine und Halbedelsteine ein, um ineinander verwobene Ranken und Blumen zu formen.

Die 43 verschiedenen Arten von Edelsteinen und Halbedelsteinen, die für diese Blumen verwendet wurden, kamen aus der ganzen Welt, darunter Lapislazuli aus Sri Lanka, Jade aus China, Malachit aus Russland und Türkis aus Tibet.

Intarsienblüten

Foto: Alexeey Fateev / Shutterstock

Die Gartenanlage

Wie in vielen Religionen zeigt auch der Islam das Paradies als Abbild eines Garten. Deshalb war der Garten am Taj Mahal ein integraler Bestandteil des Konzepts, das Bauwerk zum Himmel auf Erden zu machen.

Gartenanlagen Taj

Foto: Julian Yu / Unsplash

Der Garten des Taj Mahal, der sich südlich des Mausoleums befindet, hat vier Viertel, die durch vier Wasserläufe voneinander getrennt sind, die sich an einem zentralen Becken vereinen. Die Gärten und "Flüsse" wurden durch ein komplexes, unterirdisches Wassersystem mit Wasser aus dem Fluss Yamuna gespeist.

Leider sind keine Aufzeichnungen erhalten, die uns Auskunft darüber geben, welche Pflanzen ursprünglich im Garten des Taj Mahal gepflanzt wurden.

Das Ende von Shah Jahan

Shah Jahan blieb zwei Jahre lang in tiefer Trauer, aber auch danach hat ihn der Tod von Mumtaz Mahal immer noch schwer beeinflusst. Das ist vielleicht der Grund, warum der dritte der vier Söhne von Mumtaz Mahal und Shah Jahan, seine drei Brüder tötete und seinen Vater einsperren konnte.

1658, nach 30 Jahren als Kaiser, wurde Shah Jahan entmachtet und in das Rote Fort in Agra gebracht. Shah Jahan konnte nicht von hier fortgehen und verbrachte seine letzten acht Jahre damit, aus dem Fenster zu starren und auf den Taj Mahal seiner Geliebten zu schauen.

Ausblick Taj Mahal von Rotem Fort

Ausblick vom Roten Fort auf den Taj Mahal | Foto: Fas Mohammed / Unsplash

Als Shah Jahan am 22. Januar 1666 starb, ließ Aurangzeb seinen Vater mit Mumtaz Mahal in der Gruft unter dem Taj Mahal begraben. Im Hauptgeschoss des Taj Mahals, über der Krypta, befinden sich heute zwei leere Gräber, die die Begabung des Paares symbolisieren sollen.

Das Gebäude in Trümmern

Shah Jahan hatte genug Reichtum, um den Taj Mahal und die immensen Unterhaltskosten zu unterstützen, aber im Laufe der Jahrhunderte verlor das Mogulreich seine Reichtümer und die Wartung des Taj Mahal konnte nicht mehr finanziert werden.

Im 19. Jahrhundert verdrängten die Briten das Mogulreich und übernahmen Indien. Einige Briten schliffen Edelsteine von den Wänden, stahlen die silbernen Kerzenhalter und Türen und versuchten sogar, den weißen Marmor nach Übersee zu verkaufen.

Es war Lord Curzon, der britische Vizekönig von Indien, der all dem ein Ende setzte. Anstatt den Taj Mahal zu plündern, arbeitete Curzon daran, das Gebäude wiederherzustellen.

Der Taj Mahal heute

Die Entstehungsgeschichte des Taj Mahal und seine architektonische Bedeutung

Foto: GregD / Shutterstock

Der Taj Mahal ist heutzutage zu einem prachtvollen Ort geworden, der jedes Jahr von 2,5 Millionen Menschen besucht wird. Die Besucher können den Ort tagsüber besuchen, wo sich die Farbe des weißen Marmors je nach Tageszeit im Sonnenlicht zu ändern scheint.

Einmal im Monat haben die Besucher die Möglichkeit, den Taj Mahal sogar bei Vollmond zu besuchen.

Schreibe einen Kommentar