Malerei

Wie Teppei Takeda mit wenigen Pinselstrichen viel Wirkung erzeugt

Teppei Takeda Titelbild

Der japanische Künstler Teppei Takeda verwendet große, gestische Pinselstriche, um abstrakte Porträts seiner Motive zu erstellen.

Die fertigen Gemälde sind anonyme Bilder und nicht einer bestimmten Person zugeordnet. Sie betonen die Lebendigkeit der Striche, die Spuren des fließenden Pinsels und den Glanz der großzügigen Farbaufträge, die das Licht einfangen.

Takedas Herangehensweise ist eine gewisse Besonderheit. Der 41-Jährige arbeitete ein Jahrzehnt lang fast ausschließlich in seinem Atelier in Yamagata und wartete auf den richtigen Moment, an dem er seine Bilder der Welt enthüllen würde. Dieser Tag kam im Sommer 2016, als Takeda seine erste Einzelausstellung in der Galerie Kuguru hatte.

Hier erfährst du, was sein Galerist Maho Kubota über die Ausstellung zu sagen hatte:

Es gab keine besondere Werbung oder Öffentlichkeitsarbeit, aber die zehn Porträts, die er ausstellte, hatten einen solchen Einfluss auf die Zuschauer, dass sich die Nachricht bald verbreitete und Menschen erreichte, die aus der Ferne nach Yamagata reisten, nur um seine Werke zu sehen, und Sammler, die auf einen Kauf hofften.

Teppei Takedas aktuelle Ausstellung in der Maho Kubota Gallery in Tokio mit dem Titel "Paintings of Paintings" ist noch bis zum 12. Oktober 2019 zu sehen.

Nachfolgend einige der ausgestellten Gemälde von Teppei Takeda

Wie Teppei Takeda mit wenigen Pinselstrichen viel Wirkung erzeugt
Wie Teppei Takeda mit wenigen Pinselstrichen viel Wirkung erzeugt
Wie Teppei Takeda mit wenigen Pinselstrichen viel Wirkung erzeugt