Gemälde

Das teuerste Gemälde der Welt – Welches Bild belegt Platz 1?

Die 15 am teuersten verkauften Bilder aller Zeiten

teuerste Gemälde der Welt
33Views

Kunstwerke erzielen heute unglaubliche Preise, die weit über den Preis von 100 Millionen US-Dollar hinausgehen. Diese Liste enthält nur die teuersten jemals verkauften Gemälde, nicht die wertvollsten Gemälde der Welt. Obwohl Kunstwerke für Versicherungszwecke bewertet werden, gibt es wirklich keine Möglichkeit, Kunstwerken wie der “Mona Lisa”, die als unbezahlbar gilt, einen finanziellen Wert zu verleihen.

Die Gemälde werden nach dem ursprünglichen Verkaufspreis in US-Dollar eingestuft. Die Preise sind nicht inflationsbereinigt, wobei die vorderen Platzierungen auf der Liste ohnehin gleich wären, selbst wenn die Verkaufspreise an die damalige Zeit angepasst würden.

Hier erfährst du, welches das teuerste Gemälde der Welt ist, wer es gemalt hat und wer es gekauft hat. Bitte beachte, dass manche Bilder urheberrechtlich in Deutschland nicht präsentiert werden dürfen. Du findest Links zu den entsprechenden Darstellungen im Text.

15 – Drei Studien über Lucian Freud

Bacon, Francis (1909-1992) - 1969 Three Studies of Lucian Freud (Christie's New York, 2013)

Künstler: Francis Bacon

Verkaufsjahr: 2013

Preis: 142,4 Mio. $ (Auktion)

1969 malte der irische Künstler Bacon seinen Freund und künstlerischen Rivalen Lucian Freud als verzerrte Figur in einem Käfig. Nicht einmal, sondern dreimal in getrennten Tafeln als Triptychon. Mutig, beunruhigend und seltsam schön, wurde das Stück an Elaine Wynn, Ex-Frau des Casino-Moguls Steve Wynn, bei Christie’s in New York versteigert.

14 – Porträt von Adele Bloch-Bauer II

Adele Bloch Bauer II Klimt

Künstler: Gustav Klimt

Verkaufsjahr: 2016

Preis: 150 Millionen Dollar (Privatverkauf)

Der österreichische Künstler Klimt malte 1912 dieses lebendige, impressionistische Porträt der Frau eines Industriellen. Es war eines von zwei formalen Porträts, die er von Bloch-Bauer gemalt hatte, wobei die erste Fassung aus Klimt’s sogenannter “Goldener Periode” 1907 das berühmtere der beiden war.

Beide Stücke wurden von den Nationalsozialisten im Zweiten Weltkrieg geplündert und nach dem Krieg an das Museum der Wiener Galerie Belvedere übergeben. Nach einem jahrelangen Rechtsstreit gelang es Maria Altmann, Nichte von Bloch-Bauer, das Eigentum an fünf von Klimts Kunstwerken zurückzuerhalten. Altmann verkaufte die Werke umgehend, darunter auch das “Portät von Adele Bloch-Bauer II”. Die Käuferin des Porträts war Oprah Winfrey, die es nur wenige Jahre später wiederum an einen nicht identifizierten Käufer in China verkaufte.

Wenn du die Version des Porträts aus dem Jahr 1907 sehen möchtest, ist sie derzeit in der New Yorker Neue Galerie ausgestellt.

13 – Le Rêve

Künstler: Pablo Picasso

Verkaufsjahr: 2013

Preis: 155 Millionen Dollar (Privatverkauf)

Der französische Titel von Picassos erotischem Gemälde von 1932 über seine Geliebte, Marie-Thérèse Walter, lautet “Le Rêve” – Der Traum. Aber für den Casino-Mogul Steve Wynn wurde sein 12-jähriger Besitz des Kunstwerks an einem schicksalhaften Las Vegas Nachmittag im Jahr 2006 zu einem Alptraum.

Wynn hatte gerade zugestimmt, seinen geschätzten Picasso an den Milliardär Steven A. Cohen für 139 Millionen Dollar zu verkaufen. Aber zuerst wollte er das Gemälde einigen Freunden in seinem Casino-Büro zeigen. Wynn sprach aufgeregt über seine Herkunft und gestikulierte wild, stieß versehentlich seinen Ellbogen durch die Leinwand und verursachte einen 15 cm langen Riss, der das Gemälde sofort abwertete und den Deal mit Cohen zunichte machte. Unter den fassungslosen Augenzeugen an diesem Tag war auch die Drehbuchautorin Nora Ephron, die die Szene in einem Beitrag für die Huffington Post erzählte.

Cohen kaufte schließlich die reparierte Leinwand für eine beträchtliche Summe. Man kann nur erahnen, wie oft er eine Lupe an die Stelle gebracht hat, an der Steve Wynn einst ein Loch in einen Picasso geschlagen hat.

12 – Nu couché (sur le côté gauche)

Amedeo Modigliani Liegender Akt

Künstler: Amedeo Modigliani

Verkaufsjahr: 2018

Preis: 157,2 Mio. $ (Auktion)

Der neueste Eintrag auf der Liste, das 1917 entstandene modernistische Gemälde des italienischen Künstlers Modigliani mit einem liegenden Akt stellte einen neuen Rekordpreis auf, als es im Mai 2018 an einen bisher unbekannten Käufer verkauft wurde. Der “Liegender Akt mit hinter dem Kopf verschränkten Armen” ist nicht der berühmteste Akt des Künstlers, aber er ist größer 1,5 x 1 m und zeigt die gesamte weibliche Figur von Kopf bis Fuß, was zu der Zeit der Schöpfung beinahe unvorstellbar war.

11 – Masterpiece

Künstler: Roy Lichtenstein

Verkaufsjahr: 2017

Preis: 165 Millionen Dollar (Privatverkauf)

Inspiriert von Comic-Illustrationen wurde Lichtensteins Pop-Art-Stück von 1962 als augenzwinkernder Witz bezeichnet, der die eigene gefeierte Karriere des Künstlers andeutete. “Masterpiece” steht neben Stücken wie “Whaam!” und “Look Mickey” als eines seiner berühmtesten Werke. So ist es keine Überraschung, dass der Hedge-Fonds-Milliardär und bekannte Pop-Art-Sammler Steven A. Cohen satt dafür bezahlt hat, um es zu besitzen.

10 – Nu couché

Künstler: Amedeo Modigliani

Verkaufsjahr: 2015

Preis: 170,4 Millionen Dollar (Auktion)

Das Stück, Modiglianis berühmtester Akt, feierte sein öffentliches Debüt bei der Einzelausstellung des Künstlers 1917 in Paris, die von der Polizei wegen des Vorwurfs der Obszönität sofort eingestellt wurde. Schließlich wurde es 2015 in einer Auktion bei Christie’s New York an den chinesischen Milliardär Liu Yiqian versteigert, der die Summe angeblich mit seiner American Express-Karte bezahlt hat.

9 – Les Femmes d’ Alger

Künstler: Pablo Picasso

Verkaufsjahr: 2015

Preis: 179,4 Mio. $ (Auktion)

Als Teil von Picassos Serie von 1954-55 mit dem Titel “Les Femmes d’Alger” war dieser lebendige Kubismus eine Hommage an die Künstler, die Picasso verehrte (Delacroix, Matisse, Renoir). Das Bild entstand auf der Höhe seiner Karriere und sorgte für einen satten Verkaufspreis, als der Hammer des New Yorker Christie’s knallte. Der Käufer war Hamad bin Jassim bin Jaber Al Thani, ehemaliger Premierminister von Katar.

8 – Hängeporträts von Maerten Soolmans und Oopjen Coppit

Pendant_portraits_of_Maerten_Soolmans_and_Oopjen_Coppit

Künstler: Rembrandt van Rijn

Verkaufsjahr: 2015

Preis: 180 Millionen Dollar (Privatverkauf)

Klassische Porträts bringen selten riesige Summen ein, aber als ein Paar der Hochzeitsporträts von Rembrandt auf den Markt kamen, sollte man besser glauben, dass der Louvre und das Amsterdamer Rijksmuseum (die gemeinsam die Kunstwerke gekauft haben) sich in Windeseile zu Wort gemeldet haben.

Kunsthistoriker sind sich einig, dass diese meisterhaften Darstellungen niederländischer High-Society-Paare immer zusammen ausgestellt werden müssen, so dass die Museen abwechselnd diese präsentieren. Neu restauriert, hängen sie ab September 2018 im Louvre.

7 -Wasserschlangen II

Wasserschlangen II

Künstler: Gustav Klimt

Verkaufsjahr: 2012

Preis: 183,8 Millionen Dollar (Privatverkauf)

Dieses ruhige Gemälde aus dem Jahr 1904, das während Klimt’s gefeierter “Goldener Phase” entstanden ist, in der seine Verwendung von Blattgold atemberaubende Arbeiten ermöglichte, zeigt kurvenreiche Wasserschlangen, die mit schimmernden Sternen und Seepocken geschmückt sind.

Es handelte sich um eines von vielen hochpreisigen Kunstwerken (darunter Gemälde von Gauguin und Rodin), die der russische Milliardär Dmitri Rybolovlev vom berüchtigten Schweizer Kunsthändler Yves Bouvier gekauft hatte. Inzwischen sind die beiden in ein hochkarätiges, anhaltendes Geldwäsche- und Steuerhinterziehungschaos verwickelt, das die Kunstwelt als “Bouvier-Affäre” bezeichnet.

6 – No. 6 (Violett, Grün und Rot)

Künstler: Mark Rothko

Verkaufsjahr: 2014

Preis: 186 Millionen Dollar (Privatverkauf)

Die für den russisch-amerikanischen abstrakt-expressionistischen Rothko charakteristischen “multiformen” Gemälde sind nicht jedermanns Sache. Aber sein tiefer Einfluss auf die zeitgenössische Kunst ist nicht zu leugnen. Der Verkauf von “No. 6” markierte ein spätes Kapitel in der skandalösen “Bouvier-Affäre”.

5 – Number 17A

Künstler: Jackson Pollock

Verkaufsjahr: 2015

Preis: 200 Millionen Dollar (Privatverkauf)

Das 1948 entstandene Drip Painting, das auf den Namen “Number 17A” hört, stammt von Jackson Pollock und erregte nicht nur einen atemberaubenden Preis, als David Geffen es an den Milliardär Kenneth C. Griffin verkaufte, es löste auch die üblichen Schreie der Pollock-Kritiker aus.

4 – Nafea Faa Ipoipo

677px-Paul_Gauguin,_Nafea_Faa_Ipoipo__(When_Will_You_Marry_)_1892,_oil_on_canvas,_101_x_77_cm

Künstler: Paul Gauguin

Verkaufsjahr: 2014

Preis: 210 Millionen Dollar (Privatverkauf)

Die erste Reise des französischen Post-Impressionisten Gauguin nach Tahiti führte zu mehreren Gemälden der einheimischen Frauen, darunter dieses Ölgemälde von 1892, das bei seiner Rückkehr nach Frankreich auf kritische Gleichgültigkeit stieß. Der Titel des Gemäldes lautet: “Wann wirst du heiraten?”

Im Herbst 2014 sagte Scheicha Al-Mayassa aus Katar “Ich tue es” zu dem Stück – in Höhe von mehr als 200 Millionen Dollar.

3 – Die Kartenspieler

Paul Cézanne

Künstler: Paul Cézanne

Verkaufsjahr: 2011

Preis: geschätzt $250- bis $300-Millionen (Privatverkauf)

Eines von fünf Gemälden aus der Serie “Die Kartenspieler” des französischen Meisters aus den 1890er Jahren zeigt ein Paar provenzalischer Bauern, die an einem Tisch sitzen, in ein Kartenspiel vertieft sind und ihre Hände studieren. Kunstkritiker nannten es ein “menschliches Stillleben”. Ein New Yorker Cartoon machte sich über das Motiv lustig, indem er die Personen darstellte, die nicht um Geld, sondern um Obst spielten.

Diese Version von “Die Kartenspieler” wurde von der Königlichen Familie von Katar gekauft und ist nicht öffentlich zugänglich. Du kannst jedoch auch andere Gemälde der Serie im New Yorker Metropolitan Museum of Art, im Philadelphia’s Barnes Foundation Museum und im Pariser Musée d’Orsay sehen.

2 – Interchange

Künstler: Willem de Kooning

Verkaufsjahr: 2015

Preis: 300 Millionen Dollar (Privatverkauf)

Erleben Sie das kostbarste zeitgenössische Gemälde, das je verkauft wurde: Das berühmte abstrakt-expressionistische Werk des niederländisch-amerikanischen Künstlers Willem de Kooning von 1955, das von seiner Umgebung inspiriert wurde, während er in New York lebte. Spricht das Stück zu dir? Oder findest du es eine kolossale Verschwendung von Geld?

Das Stück, das von der David Geffen Foundation verkauft und vom Hedge-Fonds-Milliardär Kenneth C. Griffin gekauft wurde, war Teil eines 500-Millionen-Dollar-Pakets, das Jackson Pollocks “Number 17A” (300 für de Kooning; 200 für Pollock) enthielt, das auf Platz 5 dieser Liste rangiert.

Möchtest du “Interchange” persönlich sehen? Es ist derzeit ausgeliehen und im Art Institute of Chicago ausgestellt.

1 – Salvator Mundi

Salvator Mundi

Künstler: Leonardo da Vinci

Verkaufsjahr: 2017

Preis: 450,3 Millionen Dollar (Auktion)

Ein um 1500 gemalter da Vinci von Jesus Christus mit einer Kristallkugel? Ka-ching! Während viele Skizzen des Großmeisters die Zeit überstanden haben, gibt es nur wenige Gemälde, die von Kunsthistorikern allgemein als echte da Vincis anerkannt werden. Salvator Mundi ist eines davon, obwohl es auch hierzu zahlreiche Spekulationen um die Herkunft gab. Zum Zeitpunkt seines rekordverdächtigen Verkaufs war es auch das einzige Werk von da Vinci, das sich in einer privaten Sammlung befand; der Rest befindet sich in Museen oder Kirchen.

Wer hat denn das teuerste Gemälde der Welt gekauft? Der Kronprinz von Saudi-Arabien, Mohammed bin Salman, der es im Auftrag des Abu Dhabi Department of Culture & Tourism kaufte. Ab dem September 2018 wird dieser Renaissance-Schatz im Louvre Abu Dhabi öffentlich ausgestellt.