Kunst

Wie Theo van Gogh die Stellung seines Bruders und den Werdegang der modernen Kunst mitbestimmt hat

Wie Theo van Gogh die Stellung seines Bruders und den Werdegang der modernen Kunst mitbestimmt hatTheo van Gogh , 1888

Als Pionier des ​Post-Impressionismus ist Vincent van Gogh eine der bekanntesten Persönlichkeiten der Kunstgeschichte. Obwohl der Künstler während seiner kurzen Schaffensphase nicht viel Erfolg hatte, hat das Werk seit seinem Tod im Jahr 1890 große Aufmerksamkeit erlangt. 

Doch wer ist maßgeblich an diesem Phänomen beteiligt gewesen? Seinem jüngeren Bruder Theo ist es wohl zu verdanken, die Kunstwelt mit den Werken Vincents bekannt zu machen. Er agierte als Kunsthändler in Paris und kümmerte sich um den Verkauf der Werke seines Bruders.

Zusätzlich zu seiner beruflichen Verantwortung spielte Theo auch als persönlich Bezugsperson eine noch wichtigere Rolle im Leben seines Bruders.

Die Brüder etablierten zwischen 1872 bis zu Vincents Tod einen regelmäßigen Briefwechsel, der heute als wertvolles Dokument der Kunstgeschichte gilt und uns einen Einblick in die Persönlichkeiten der Brüder gewähren. Fast alle der 700 Briefe sind erhalten und veranschaulichen die prägende Rolle von Theo in Vincents Leben.

Theos frühes Leben und seine Karriere

Theo van Gogh, 1873

Theo van Gogh, 1873

Am 1. Mai 1857 wurde Theodorus (kurz: Theo) van Gogh in Zundert in den Niederlanden geboren. Nach einer Tätigkeit in der Kunstgalerie seines Onkels trat Theo in die Fußstapfen seines älteren Bruders und fing mit 16 Jahren in der holländischen Filiale des französischen Kunsthändlers Goupil & Cie an zu arbeiten.

Im Jahr 1880 wurde er Direktor des Pariser Standorts des Unternehmens und stand damit bereits mit 23 Jahren im Mittelpunkt der modernen Kunstwelt.

Goupil & Cie, rue Chaptal

Goupil & Cie, Rue Chaptal

Theos Erfolg als Händler von zeitgenössischen Gemälden, Skulpturen und Grafiken stand in starkem Kontrast zu dem Karriereverlauf seines älteren Bruders. Vincent hatte sich zu diesem Zeitpunkt - im Alter von 27 Jahren - gerade erst für eine Laufbahn als Maler entschieden, nachdem er als Buchhändler, Theologiestudent und Kunsthändler seine Berufung nicht gefunden hatte.

Angesichts der Schwierigkeiten seines älteren Bruders bemühte sich Theo in selbstloser Weise, Vincent finanziell zu unterstützen, indem er ihm half, Material und Zubehör für seine Kunst zu kaufen.

Zusätzlich zur finanziellen Unterstützung half Theo Vincent, indem er ihn mit einigen avantgardistischen Künstlern von Paris bekannt machte, darunter Paul Cézanne, Henri de Toulouse-Lautrec, Georges Seurat und Paul Gauguin.

Die Beziehung zu Vincent

Wichtiger als Geld und Beziehungen war allerdings, dass Theo Vincent emotionale Unterstützung leistete.

Vor Theos Beförderung in Paris und Vincents malerischen Leistungen hatten die Brüder eine enge Beziehung, die sich von den Beziehungen zu den anderen vier Geschwistern unterschied. Es war Theos Bewunderung für Vincent, die ihn dazu veranlasste, überhaupt bei Goupil & Cie anzufangen, da Vincent dort bereits vier Jahre arbeitete, als er begann.

Theo wusste, dass die Malerei und nicht der Kunsthandel die Leidenschaft seines Bruders war. Bereits 1873 - im selben Jahr, in dem er von Goupil & Cie-Theo eingestellt wurde - ermutigte er Vincent, sich vollständig in sein Kunstschaffen zu vertiefen.

Du musst auf jeden Fall oft ins Museum gehen, es ist gut, auch die alten Maler zu kennen, und wenn du die Chance bekommst, über Kunst zu lesen, und vor allem Zeitschriften über Kunst, wie die Gazette des Beaux-Arts.

(Übersetzt nach Brief 15 vom 19. November 1873)

Im Laufe des folgenden Jahrzehnts half Theo Vincent, unzählige Krisen zu bewältigen, von einer Reihe von finanziellen Schwierigkeiten bis hin zu psychischen Zusammenbrüchen.

Im Jahr 1886 lud er Vincent sogar ein, mit ihm in Paris zu leben, obwohl der Künstler nur zwei Jahre blieb, da er sich durch den Trubel der Großstadt in seiner Kreativität eingeschränkt fühlte. Aber auch danach ünterstützte Theo Vincent moralisch durch die regelmäßige Korrespondenz.

Vincent van Gogh, Portrait von Theo, 1887

Vincent van Gogh, Portrait von Theo, 1887

Diese Kommunikation erwies sich 1889 als besonders wichtig, als sich Vincents geistiger Zustand verschlechterte. Nach einer Auseinandersetzung mit Paul Gauguin und der Verstümmelung seines Ohrs, wies sich Vincent selbst in eine psychiatrische Anstalt in Saint-Rémy-de-Provence ein.

Vincent malte während seines Aufenthaltes in der Anstalt weiter. Häufig malte er die Aussicht von seinem Zimmer auf die umliegende Landschaft in Saint-Rémy-de-Provence.

Mein lieber Vincent,
Ich war sehr berührt von deinem Brief, den wir gestern erhalten haben, du sagst wirklich zu viele gute Dinge über eine Angelegenheit, die vollkommen natürlich ist, nicht in Betracht ziehend, dass du sie mir mehrfach zurückgegeben hast, sowohl durch deine Arbeit als auch durch eine brüderliche Zuneigung, die mehr wert ist als all das Geld, das ich jemals besitzen werde. Es schmerzt mich zu wissen, dass du dich noch immer in einem unvollkommenen Gesundheitszustand befindest. Auch wenn nichts in deinem Brief von Geistesschwäche zeugt, so ist doch die Tatsache, dass du es für nötig hältst, eine Anstalt zu besuchen, an sich schon sehr ernst.

(Übersetzt nach Brief vom 24. April 1889)

Eine Auswahl der Bilder dieser Zeit schickte er an Theo, der wiederum 16 Ausstellungsplätze für sie organisieren konnte. Er ließ Vincent auch wissen, dass viele Künstler und Besucher der Ausstellungen diese Werke ausdrücklich gelobt hatten.

Sternennacht van Gogh

Vincent van Gogh, Sternennacht, 1889

Kurz nach diesem Erfolg verließ Van Gogh die Anstalt und zog nach Auvers-sur-Oise, einem Vorort von Paris. Obwohl seine künstlerische Laufbahn dank Theo im Aufwind zu sein schien, hatte er nach wie vor mit psychischen Problemen zu kämpfen.

Am 27. Juli 1890 verwundete sich Vincent van Gogh mit einem Schuss in die Brust, an dessen Folgen er zwei Tage später verstarb.

Theo van Goghs Tod und künstlerisches Vermächtnis

In den Monaten nach Vincents Tod verschlechterte sich Theos Gesundheitszustand. Im November wurde er in eine psychiatrische Klinik eingeliefert und im Dezember wurde bei eine Entzündung des Nervengewebes diagnostiziert. Vincent van Gogh verstarb im Januar 1891, nur wenige Monate nach seinem Bruder.

Während Theos Wirken vorwiegend mit seiner einflussreichen Stellung gegenüber seinem Bruder verbunden ist, hat er noch weitere Beiträge zur modernen Kunst geleistet. Als wichtiger Kunsthändler im Paris des späten 19. Jahrhunderts half er, die künstlerische Avantgarde zu etablieren und die Werke von Künstlern des Post-Impressionismus zu fördern.