Zeichnung

Vögel zeichnen lernen: Anleitung, wie du Vögel anatomisch richtig zeichnest

Vögel zeichnen lernen

In diesem Artikel lernst du, wie du Vögel anatomisch korrekt zeichnest. Wie es dir mit ein paar einfachen Tricks gelingt, Formen auf Papier wiederzugeben, die zuerst kompliziert aussehen mögen. Kurz gesagt: Wie du Vögel zeichnen kannst, deren Proportionen stimmen und die realistisch aussehen.

Über die Autorin

Ich bin Expertin für visuelle Darstellung und Informationsvermittlung. Ganz konkret arbeite ich freischaffend als Künstlerin (vor allem Portraits und Menschendarstellung), Illustratorin und gebe Unterricht in Zeichnung & Malerei, sowie Gitarrengrundausbildung nach meinem eigenen Konzept an der Schule für Musik & Kunst in Gütersloh.

Studiert habe ich Kunst, Musik und Englisch auf Lehramt in Bielefeld und mich während des Studiums darauf spezialisiert visuelles Lernen zu erforschen und zu optimieren. Weitergeführt habe ich meine Erkenntnisse in meinen Unterrichtskonzepten, die stetig weiterentwickelt und verbessert werden.

Mein Ziel ist es Lerninhalte durch visuelle Komponenten leicht verständlich und intuitiv zugänglich zu machen, damit Lernende möglichst viele Erfolgserlebnisse erleben können, dadurch motiviert bleiben und sich in Entwicklungssprüngen weiterentwickeln. Ich glaube nicht an Talent, ich glaube an die richtige Lernmethode.

In dieser Anleitung geht es nicht darum, dass ich etwas vorzeichne oder vormale und du einfach nachmalst und das wars.

Vielmehr will ich dir die Werkzeuge und Fähigkeiten an die Hand geben, damit du nach dem Artikel selbst in der Lage dazu bist und es dir auch vor allem zutraust, Vögel zeichnen zu können.

Vorgehensweise

Als erstes sehen wir uns an, wie ein stilisierter Vogel dargestellt werden kann. Sozusagen ein Prototyp-Vogel, der als Standard für verschiedene Vogelarten angepasst werden kann.

Wenn wir den Prototyp beherrschen, können wir auch ganz bestimmte Vogelarten zeichnen, wie ein Rotkehlchen, einen Flamingo oder eine Eule.

Wir lernen welche besonderen Merkmale diese Vögel haben und worauf man achten muss, wo die Gemeinsamkeiten mit dem Standard-Vogel sind und an welcher Stelle sie sich davon unterscheiden.

Danach bringen wir Farbe rein. Wir lernen, welche Federfärbung die Vögel besitzen und wie diese am besten dargestellt wird.


Vögel zeichnen: Der "Prototyp"-Vogel 

Ein Vogelkörper besteht aus einem Kopf, der mit dem Hals mit dem Körper verbunden ist, Flügeln und Füßen, bzw. Läufen.

Flügel sind bei allen Vögeln ähnlich aufgebaut, wobei sie sich in der Größe und Ausprägung unterscheiden können. Nicht alle Vögel mit Flügeln können fliegen, wie zum Beispiel Pinguine, oder Hühner. In der Regel enden Flügel mit langen, steifen Schwungfedern. Je näher die Federn zum Körper wachsen, desto kürzer und kleiner sind sie.

Aufbau des Flügels eines Vogels

Auf der Innenseite des Flügels gibt es weniger Schichten Federn. Nah am Körper wachsen weiche Daunen, die Wärme speichern und den Vogel so warm halten.

Flügel eines Vogels Außen innen

Links: Flügel außen | Rechts: Flügel innen

Wenn du realistisch aussehende Vögel zeichnen willst, sind die Proportionen entscheidend

Für eine standardisierte Darstellung eines Vogels brauchen wir zunächst eine grobe Skizze eines Kopfes und eines Körpers. Hier müssen wir nur darauf achten wie groß bzw. klein der Kopf im Vergleich zum Körper ist und ob der Körper direkt unter dem Kopf oder etwas versetzt liegt.

Der Kreis für den Körper zeigt auch schon grob an, ob der Vogel eher eine runde oder längliche Körperform an. Es ist wichtig an diesem Punkt nicht zu versuchen die Kreise ganz perfekt zu machen und sich in Details zu verlieren. Es ist nur eine grobe Skizze und man sollte sich nicht zu lang daran aufhalten.

Vögel zeichnen Körperproportionen

Aus diesen zwei runden/ovalen Formen können wir jetzt alle beliebigen Vögel zeichnen. Wir zeichnen zuerst einen Prototyp. Das heißt, wir kümmern uns nicht darum eine bestimmte Vogelart darzustellen mit ihren bestimmten Merkmalen, sondern zeichnen einfach einen mittelgroßen Schnabel, mittelgroße Flügel, einen mittelgroßen Schwanz und mittelgroße Läufe. Schon ist der Standard-Vogel Fertig.


Ein Rotkehlchen zeichnen

Rotkehlchen Zeichnen Progression

Wenn wir jetzt einen bestimmen Vogel zeichnen wollen, in diesem Beispiel ein Rotkehlchen, schauen wir uns an wie groß sein Kopf im Vergleich zum Körper ist und wie weit die beiden Formen voneinander entfernt sind.

Tipp: Wenn du ein Foto oder eine Illustration hast, kannst du direkt auf dem Bild die beiden Kreise einzeichnen.

Die beiden Kreise werden auf ein Skizzenblatt gezeichnet. Als erstes verbinden wir den Kopf mit dem Körper mit leicht geschwungenen Linien. Da Rotkehlchen vor allem im Winter sehr aufgeplustert und rundlich sind, sieht man am Übergang von Kopf zu Rücken keinen richtigen Hals. Der Kopf geht einfach in den Rücken über.

Auch vorne, zwischen Kopf und Brust, gibt es keinen wirklichen Hals. Der Kopf geht in einer leicht wellenförmigen Linie in die Brust über. Die Brust und der Bauch sind rundlich.

Als nächstes wird der Schnabel eingezeichnet. Beim Rotkehlchen ist er klein, dünn und spitz. Oben etwas rundlich und die Spitze zeigt ganz leicht nach unten.

Nach dem Schnabel wird das Auge gezeichnet. Das sitzt bei Vögeln meistens ungefähr auf Höhe des Schnabels, oder etwas höher und in der Mitte des Kopfes. Vögel können längliche oder runde Augen haben: Das Rotkehlchen hat ein rundes Auge. Das wird einfach schwarz ausgemalt, einen Punkt lassen wir jedoch weiß; das ist der Glanz im Auge und sollte bei allen Augen, egal ob Mensch oder Tier, eingezeichnet werden, damit es lebendig wirkt.

Vögel zeichnen - Rotkehlchen Progression

Die „Schulter“ beginnt direkt unter dem Kopf und geht in den Flügel über. An der Flügelspitze wachsen lange, steife Federn (Schwungfedern). Die Federn werden, je näher sie zum Körper wachsen, kürzer und weicher. Der Schwanz besteht aus geraden, steifen und nicht zu langen Steuerfedern.

Der Oberschenkel ist im Federkleid versteckt und zeigen nach hinten zum Schwanz. Der untere Teil des Beins zeigt nach vorne. Dadurch sieht es aus, als würde das Knie, anders als beim Menschen, nach hinten zeigen. Die Füße, oder Läufe sind genau mittig unter dem Körper, damit der Vogel das Gleichgewicht halten kann.

Fuß Kralle

Links: Vogelbein – Oberschenkel im Federkleid versteckt, „Knie“ zeigt nach hinten, Unterschenkel nach vorne. Der Fuß ist direkt unter der Körpermitte | Rechts: Vogelfuß von unten

Wie bei den meisten Vögeln hat das Rotkehlchen drei Zehen vorne und einen Zeh hinten. An der Spitze befinden sich Krallen.

Die Brust und das Gesicht des Rotkehlchens sind orange. Der Rücken bräunlich grau. Der Bauch ein helleres, kühleres Grau. Der Schnabel und die Beine sind dunkelbraun.

Rotkehlchen farbig

Flamingo zeichnen lernen

Flamingo Vögel malen Progression

Wenn du Vögel zeichnen willst, deren Proportionen realistisch wirken, bildet die genaue Beobachtung des Kopfes und des Korpus die Grundlage. Genau wie beim Rotkehlchen schauen wir uns zunächst den Kopf und den Körper an.

Wie weit sind sie voneinander entfernt? Wie groß ist der Körper im Vergleich zum Kopf? Sind Kopf und Körper rund in ihrer Form, oder eher länglich?

Wir zeichnen die Form des Kopfes nach, sowie die Form des Körpers. Diese beiden Formen übertragen wir auf ein leeres Blatt.

Flamingo zeichnen Abstand

Als nächstes verbinden wir den Kopf mit dem Körper. Beim Flamingo ist der Hals ausgeprägt und lang und hat eine ganz bestimmte typische geschwungene Form, ein wenig wie ein spiegelverkehrtes „S“.

Der Schnabel ist fast so breit wie der kleine Kopf. In der ersten Hälfte zeigt er gerade nach vorne, dann macht er eine Biegung nach unten. Die Spitze ist stumpf. Das Nasenloch liegt am Anfang des Schnabels und ist länglich. Das Auge ist rund und hell mit einer kleinen schwarzen Pupille und liegt im oberen Teil des Kopfes in der Nähe des Nasenlochs.

Flamingo Vogel zeichnen 1

Die Federn des Flamingos haben eine ungewöhnliche Anordnung. Vom Bauch her wächst eine Schicht nach oben. Sie wird von einer anderen Schicht aus großen, weichen, langen Federn, die von den Flügeln und dem Rücken aus nach unten wachsen, bedeckt.

Der kurze Schwanz ist genauso lang wie die Flügel. Beide bestehen aus großen, steiferen Schwungfedern. Am Flügelrand wachsen schwarze Federn. Sie werden von den großen, voluminösen Federn vom Rücken ausgehend teilweise verdeckt.

Die Beine sind länger als der ganze Oberkörper mit dem Hals und dem Kopf.

Flamingo Vögel zeichnen

Auch beim Flamingo zeigt das „Knie“ nach hinten. Allerdings ist es im Stehen weniger ausgeprägt als beim Rotkehlchen. Erst wenn der Flamingo ein Bein einzieht, wird es deutlich.

Flamingos können verschiedene Rosa- und Lachstöne haben. Der Hals mit den kleinen, kompakten Federn ist meistens etwas dunkler und gleichmäßig gefärbt. Beim Gesicht, zwischen Augen und Schnabel, ist die Färbung etwas heller. Der Schnabel hat eine ähnliche Farbe wie der Hals. Die Spitze des Schnabels ist schwarz.

Die großen weichen Deckfedern auf dem Körper und Rücken können unterschiedliche Rosa- und Lachstöne haben. Der Flügelrand ist mit schwarzen Federn bedeckt. Die Beine sind blassrosa, an Knien und den Fußgelenken ist das Rosa etwas dunkler.

Vögel zeichnen: Flamingo