Wandgemälde von Diego Rivera
Maler

Die 3 beeindruckendsten Wandgemälde von Diego Rivera in San Francisco

Foto: Melissa Delzio / Flickr / CC BY-NC 2.0

Der einflussreiche mexikanische Maler Diego Rivera wurde am 8. Dezember 1886 geboren. Rivera entwickelte sich schnell zu einem der bedeutendsten und berühmtesten mexikanischen Künstler aller Zeiten, und seine Freskenmalerei trug dazu bei, die aufkeimende mexikanische Wandkunst entscheidend voranzutreiben. 

Rivera wurde schnell für seine kommunistisch geprägten Werke und seine schwierige Ehe mit der mexikanischen Malerin Frida Kahlo bekannt. Zwischen den 1920er und 1950er Jahren reiste Rivera durch ganz Amerika und schmückte San Francisco mit drei beeindruckenden Wandmalereien, die viele Anwohner vergessen haben, die dennoch existieren. Diese drei Fresken dienen noch heute als Erinnerung an öffentlichkeitswirksame Kunst und inspirieren bis heute neue Künstler. 

Im Folgenden findest du drei Rivera-Wandbilder, die du auf keinen Fall verpassen solltest, wenn du San Francisco besuchst.

The Allegory of California

allegory of california

Foto: Sandra Cohen-Rose and Colin Rose / Flickr / CC BY-SA 2.0

1931 schuf Rivera sein erstes Wandgemälde im City Club of San Francisco. "The Allegory of California", so der Titel dieses Werks, ist ein insgesamt relativ kleines Wandgemälde jedoch mit einer großen weiblichen Figur, die die Calafia darstellen soll. Die Calafia ist eine Gestalt aus einer Legende, die sie als Kriegsgöttin der schwarzen Frauen auf der Halbinsel Kaliforniens beschreibt. Diego Rivera nahm Olympiasiegerin Helen Wills Moody als Vorlage für die Darstellung der Calafia.

Das Wandbild ziert den Aufgang einer Art-Déco-Treppe. Sinnbildlich zeigt es den Staat Kaliforniens, der seine Bürger unterstützt und seine natürliche Ausstrahlung, dargestellt als die Früchte in ihrer linken Hand, präsentiert. 

Unterhalb der Calafia befinden sich zwei Männer mit einem Bauplan und mathematischen Werkzeugen, ein Holzfäller neben einem umgestürzten Baum, ein Mann mit einem Modellflugzeug, ein älterer Mann mit einigen landwirtschaftlichen Geräten und zwei lateinamerikanische Landarbeiter. Diese Fülle von kalifornischen Arbeitern . sogenannte "Blue Collar Jobs" - stand im Einklang mit Riveras kommunistisch-sozialistischem Standpunkt und sollte den durchschnittlichen Arbeiter betonen, der den Staat über Wasser hielt. 

Das Wandbild reicht bis zur Decke und zeigt zwei nackte Frauen, verschiedene Ebenen und eine personifizierte Sonne. Dieses Wandgemälde von Diego Rivera war damals äußerst umstritten, markiert allerdings heute eins der schönsten Kunstwerke in San Francisco.

The Making of a Fresco Showing the Building of a City

The Making of a Fresco Showing the Building of a City

Foto: Joaquín Martínez / Flickr / CC BY 2.0

Dieses berühmte Wandgemälde von Diego Rivera wurde 1931 vom Präsidenten des SF Art Institute beauftragt und in Rekordzeit von nur einem Monat fertiggestellt. Das große Wandbild zeigt den Zusammenhang zwischen künstlerischen Werken und allgemeiner Arbeit.

Als aktives Mitglied der Mexikanisch-Kommunistischen Partei war Rivera tief von marxistischen Grundsätzen geprägt. Dieses fünffächerige Werk zeigt eine Innenansicht eines großen Gebäudes und zeigt verschiedene Figuren aus dem wirklichen Leben, die Architekten, Bauherren, Maler, Architekten und Handwerker darstellen waren. 

"The Making of a Fresco Showing the Building of a City" zeigt jede Phase des architektonischen Prozesses und wird als Allegorie für Riveras eigenes Werk interpretiert. Wie viele der Wandgemälde von Diego Rivera stieß auch dieses Stück auf heftige Kritik, ist aber schnell zu einem der berühmtesten Wandmalereien in San Francisco aufgestiegen.

Pan American Unity

Pan American Unity

Foto: mliu92 / Flickr / CC BY-SA 2.0

Das letzte Wandgemälde, das Rivera in ganz Kalifornien gemalt hat, wird oft als eines seiner am stärksten unterschätzten und dennoch beeindruckendsten Kunstwerke außerhalb Mexikos angesehen. 

Das gewaltige Gemälde ist über 6 Meter hoch und mehr als 22 Meter lang. Es besteht aus 5 verschiedenen Abschnitten und befindet sich im City College SF.

Inhaltlich lässt sich die monumentale Arbeit in San Francisco kaum beschreiben, da die dargestellte Informationsmenge an Geschichte und Kultur so umfangreich ist. Das riesige Stück versucht, die Entwicklung Amerikas von den Ureinwohnern Amerikas bis hin zu den gigantischen Wolkenkratzern zu zeigen, die das Bild Amerikas im 20. Jahrhundert prägten.

Schreibe einen Kommentar