Kunst

10 Formatideen, um einen erfolgreichen E-Mail Newsletter für Künstler zu betreiben

E-Mail Newsletter für Künstler

Vielleicht hast du bereits Artikel von Experten des Kunstmarketings gelesen, die dem E-Mail Newsletter für Künstler erstaunliche Resultate zuschreiben.

Der E-Mail Newsletter ist ein wirkungsvolles Instrument, um deine eigene Kunst zu bewerben und dich mit deiner Audience und potenziellen Künstlern zu verbinden. 

Hier sind 10 Ideen und einige Tipps, was du in deinen E-Mails schreiben kannst und wie du deinen Newsletter gestalten solltest, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

1. Die Begrüßungsmail ist die wohl wichtigste E-Mail überhaupt

Die erste E-Mail, die du deinen Newsletter-Abonnenten schicken solltest, ist eine Begrüßungs-E-Mail mit einer Art von Angebot, Rabatt oder Aufforderung zum Handeln.

Brandneue Abonnenten handeln viel eher. Das liegt daran, dass die Open-Rate der ersten Mails wahrscheinlich höher sein wird, als alle anderen späteren Mails, die du versendest.

 

Hinweis: Setze dieses Wissen mit Bedacht ein, ohne zu werbend zu wirken und deine neuen Subscriber und potenziellen Käufer abzuschrecken.

2. Vorstellung einer neuen Arbeit

Wenn du ein neues Werk fertiggestellt hast, solltest du es als erstes mit deiner E-Mail-Liste teilen, bevor du es anderweitig veröffentlichst!

Dieser zeitliche Abstand ist ein großer Anreiz für die Fans deiner Kunst, dich zu abonnieren und in der E-Mail-Liste zu bleiben.

3. Bevorstehende Ausstellungen oder Ereignisse

Hast du eine Kunstausstellung in naher Zukunft? Es kann sein, dass nicht jeder auf der Liste teilnehmen kann, aber diejenigen, die es können, werden die Ankündigung zu schätzen wissen.

Und diejenigen, die es nicht können, werden darauf vorbereitet, die Werke in der Ausstellung bald Online im Newsletter oder in den Social Media zu sehen.

4. Verkäufe, Rabatte oder Sonderangebote bewerben

Rabatt Email Newsletter

Bietest du einen Sonderverkauf oder einen Rabatt an? Informiere deine E-Mail-Abonnenten zuerst darüber! Du könntest ihnen sogar ein etwas besseres Angebot machen, bloß weil sie dich abonnieren.

Beträgt der Rabatt regulär 15%? Biete deinen E-Mail-Abonnenten 20% Rabatt als zusätzlichen Anreiz und als Dankeschön.

5. Eine E-Mail zum Geschehen hinter den Kulissen

Teile einige deiner Schaffensprozesse oder Dinge, die hinter den Kulissen ablaufen und von deiner Kunstpraxis berichten.

Menschen, die Kunst lieben, sind typischerweise vom Atelier eines Künstlers fasziniert sind, lieben es, den Künstler in Aktion zu sehen.

6. Laufende Arbeiten präsentieren

Wahre Kunstliebhaber erfreuen sich daran, ein Kunstwerk in der Entstehungsphase zu sehen.

Zeige, welche Methoden und Prozesse du anwendest, ohne daraus gleich eine Anleitung machen zu müssen.

7. Erwähnungen in der Presse teilen

Jedes Mal, wenn du oder deiner Arbeit in der Presse, in einem Blog oder in der Öffentlichkeit erwähnt werden, kannst du diese Neuigkeit im Newsletter für Künstler teilen!

Interessenten deiner Kunst sind daran interessiert, dass deine Werke bekannter werden und jede Erwähnung hilft dabei.

8. Eine persönliche "Über mich"-E-Mail aufsetzen

Ja, vielleicht hast du eine "Über mich"-Seite auf deiner Website oder eine Instagram-Bio. Aber in dieser E-Mail kannst du deine Leser noch realer, authentischer und persönlicher ansprechen.

Schreibe darüber, wieso du das machst, was du machst, oder teile ein paar Gedanken über deine künstlerischen Ursprünge.

Je mehr deine Leser über dich wissen, desto mehr haben sie das Gefühl, dich zu kennen.

9. Blog-Beiträge per E-Mail Newsletter für Künstler bewerben

Wenn du über deine Kunst bloggst, kannst du diese Beiträge auch in deinen E-Mails teilen. Eine Mail in deinem Newsletter für Künstler ist eine nette Erinnerung an deine Community, mal wieder auf deinem Blog vorbeizuschauen.

10. Den Menschen zeigen, wie man mit Kunst leben kann

Mit Kunst leben newsletter

Manche Leute sind eingeschüchtert, wenn sie Kunst kaufen wollen, weil sie einfach nicht wissen, wie sie die Werke aufhängen oder präsentieren sollen.

Du kannst über Platzierungen sprechen, über die Einrahmung von Gemälden oder über die schöne Lebensart, mit Kunst zu leben.

Weitere Tipps für E-Mail Newsletter für Künstler

  •  
    Vergewissere dich immer, dass du einen Link zurück zu deinem Shop oder deiner Website einfügst. Auch wenn du keine Links in den Text deiner E-Mail einfügst, solltest du zumindest einen Link zu deiner Website in deine E-Mail-Signatur einfügen. Hast du die richtigen Tools zur Hand, kannst du auch mit Button-Designs und Link-Platzierungen spielen und ihre Effektivität testen.
  •  
    Halte dich an deinen E-Mail-Kalender. Das Timing hierfür zu meistern ist eine Kunst für sich. Du musst herausfinden, wie oft du eine neue lesenswerte E-Mail aufsetzen kannst und dich dann an deinen Rhythmus halten. Sei es mehrmals wöchentlich, wöchentlich, alle zwei Wochen oder monatlich: Eine Regelmäßigkeit sorgt für mehr Vertrauen und Planbarkeit bei deinen Lesern.
  •  
    Es ist auch eine gute Idee, Leute einzuladen, dir in den sozialen Medien zu folgen. Aber nur, wenn du dort auch aktiv bist. Es ist frustrierend für deine Abonnenten, wenn du beispielsweise deine Facebook-Seite verlinkst, die seit Jahren nicht mehr aktiv ist.
  • Ein Newsletter für Künstler sollte visuell sein, genauso wie es die Kunst selbst ist. Füge Bilder in deine Mails ein und sorge für eine ansehnliche Layout-Gestaltung des Newsletters.
  • Gib den Abonnenten immer eine einfache Möglichkeit, sich abzumelden. Die meisten Newsletter-Anbieter haben dieses Feature inkludiert. Achte stets darauf, dass es aktiv ist, da es in Deutschland Pflicht ist.