MalereiZeichnung

Botanische Illustration – Die Welt der Pflanzen in der Kunst

Alles über die wichtigsten Pflanzendarstellungen im Blick

Botanische Illustration

Vor der Erfindung der Fotografie war die botanische Illustration die einzige Möglichkeit, die vielen Pflanzenarten der Welt visuell festzuhalten. Heute sind die Wissenschaftsbücher voll von hochdetaillierten Fotografien – oft mit einem Makroobjektiv oder sogar einem Mikroskop – die es uns ermöglichen, die faszinierenden Formen von Flora und Fauna zu entdecken.

Vor diesen technologischen Fortschritten waren es jedoch Künstler und Illustratoren, von denen es abhing, die Schönheit der Botanik mit der Welt zu teilen. Die Arbeit erfordert viel künstlerisches Geschick, Liebe zum Detail und fachliches Wissen im Bereich der Botanik. In der Vergangenheit wurden Abbildungen des Pflanzenreichs von Ärzten, Pharmazeuten, Botanikern und Gärtnern zur Identifizierung, Analyse und Klassifizierung verwendet. Obwohl diese Arbeiten für die Forscher heute nicht mehr so relevant sind, sind sie zu einer Inspiration für Künstler geworden, die dem Pflanzenleben auf zeitgenössische Weise eine Hommage erweisen.

Was ist eine botanische Illustration?

Eine Botanische Illustration ist die Kunst, Form, Farbe und Details der Pflanze darzustellen. Die Praxis geht auf eine Zeit zwischen 50 und 70 n. Chr. zurück, als der griechische Botaniker Pedanius Dioscorides einen Bildband mit dem Titel “De Materia Medica” schuf, der dem Leser helfen sollte, Pflanzenarten für medizinische Zwecke zu identifizieren. Im achtzehnten Jahrhundert wurden viele Fortschritte in den Druckverfahren erzielt, so dass Farben und Details von Zeichnungen auf dem Papier noch genauer erscheinen. Mit steigendem Interesse an botanischen Publikationen wurde die Rolle des botanischen Illustrators zu einem angesehenen Beruf.

Berühmte botanische Künstler der Vergangenheit

Es gibt viele Künstler und Illustratoren aus der ganzen Welt, die einen bedeutenden Beitrag zu wissenschaftlichen Publikationen über die Pflanzenwelt geleistet haben. Lies weiter, um einige der berühmtesten Persönlichkeiten der Geschichte zu entdecken.

Maria Sibylla Merian (1647 – 1717)

Merian Metamorphose Die deutsche Maria Sibylla Merian, die als eine der größten botanischen Künstlerinnen aller Zeiten gilt, schuf atemberaubende naturalistische Bilder in ihrem eigenen Stil. Sie ist vor allem dafür bekannt, den Lebenszyklus eines Insekts vor dem Hintergrund der Wirtspflanze zu veranschaulichen.

Pierre-Joseph Redouté (1766 – 1854)

654px-Rosa_gallica_aurelianensis Der französische Künstler Pierre-Joseph Redouté, der sowohl von Marie Antoinette als auch von der Kaiserin Josephine Bonaparte als königlicher Blumenmaler beschäftigt wurde, ist bekannt für seine Gemälde mit Rosen, Lilien und anderen Blumen, von denen viele bis heute sehr beliebt sind.

Gebrüder Bauer

Brunonia_australis-Bauer Franz und Ferdinand Bauer leisteten beide einen enormen Beitrag zum “goldenen Jahrhundert” der naturkundlichen Darstellung zwischen 1750 und 1850. Franz arbeitete über 50 Jahre lang im Königlichen Botanischen Garten von Kew und war später als “Botanischer Maler seiner Majestät” tätig. Er zeichnete alle neuen Blütenpflanzen in Kew und spezialisierte sich auf das Malen von Orchideen. Sein Bruder Ferdinand reiste mit Botanikern und Entdeckern, um die natürliche Flora und Fauna Griechenlands und Australiens zu kartieren und aufzuzeichnen.

Anne Pratt (1806 – 1893)

Anne Pratt ist eine der bekanntesten englischen botanischen Illustratoren der viktorianischen Zeit. Sie trug zur Popularisierung der Botanik bei, indem sie mehr als 20 Bücher schrieb und illustrierte.

Marianne North (1830 – 1890)

639px-Nepenthes_northiana_by_Marianne_North Die autodidaktische britische Künstlerin Marianne North bereiste die Welt und malte Pflanzen und Blumen. In 14 Jahren entstanden 833 Gemälde aus 17 Ländern, die mehr als 900 Pflanzenarten darstellen. Ihre Bilder befinden sich heute in der Marianne North Gallery in den Kew Gardens, London.

Ernst Haeckel (1834-1919)

Der 1834 in Deutschland geborene Ernst Haeckel verbrachte sein Leben damit, Flora und Fauna “von den höchsten Berggipfeln bis zum tiefsten Ozean” zu erforschen. Als Biologe, Naturforscher, Philosoph und Künstler trugen seine unglaublichen Zeichnungen dazu bei, die Welt über mikroskopische Organismen aufzuklären, die bisher unbekannt waren. Sein Werk hat sowohl in der wissenschaftlichen als auch in der künstlerischen Welt ein bleibendes Erbe hinterlassen und hat heute sogar die Arbeit der Künstler inspiriert.

Zeitgenössische botanische Künstler

Was damals nur in Stift auf Papier möglich war, ist heute in allerlei Medien darstellbar. Die zeitgenössische botanische Kunst ist daher wesentlich vielfältiger als die Illustration vergangener Jahrhunderte.

Tiffany Bozic

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Tiffany Bozic (@t.bozic) am

Die unglaublichen Illustrationen der Autodidaktin Tiffany Bozic sind inspiriert von ihren “Reisen an wilde Orte” und ihrer Begegnung mit verschiedenen Forschungsexemplaren an der California Academy of Sciences in San Francisco. Jede anatomisch korrekte Pflanze, Blume, jedes Tier und jedes Insekt wird mit präzisen Details bemalt – genau wie alte botanische Illustrationen in alten Wissenschaftsbüchern. Allerdings fügt Bozic oft ihre eigene surrealistische Wendung hinzu und stellt ihre irdischen Motive so dar, als ob sie aus einer anderen Realität stammen würden.