Matilda Browne, In the Garden, 1915
Malerei

Matilda Browne – Leben und Werke der vergessenen Impressionistin

Matilda Browne, In the Garden, 1915

Matilda Browne wurde am 8. Mai 1869 in Newark, New Jersey in den USA geboren. Als Kind hatte das Glück, neben dem Künstler Thomas Moran zu wohnen, der für seine großen Gemälde des Yellowstone Nationalparks berühmt ist.

Er ließ seine 9-jährige Nachbarin in sein Atelier und erlaubte ihr, ihm bei der Arbeit zuzusehen. Anschließend lud er sie ein, selbst mit Farbe, Pinsel und Leinwand zu experimentieren. Ihr natürliches Talent war offensichtlich. Er ermutigte sie, zusätzlichen Kunstunterricht zu nehmen.

Im Alter von 12 Jahren dann wurde eines ihrer Blumenbilder in eine Ausstellung an der National Academy of Design in New York aufgenommen.

Bald interessierte sie sich für das Malen von Landtieren und reiste mit ihrer Mutter nach Europa, um bei Tiermalern in Frankreich und Holland zu lernen. Ihre Mutter kaufte Kälber vom lokalen Markt, um als Modelle zu dienen. Als ein Gemälde fertig war, wurde das Kalb gegen ein anderes getauscht. Jahre zuvor hatte Browne bei Carlton Wiggins studiert, der oft Schafe malte.

Matilda Browne – Leben und Werke der vergessenen Impressionistin

Matilda Browne, Cow Lying Down

Brownes Aufstieg und ihre Zeit in der Künstlerkolonie Old Lyme

Matilda Browne wurde schnell zu einer angesehenen und erfolgreichen Künstlerin. Ihre Auszeichnungen öffneten Türen, die sonst für eine Künstlerin ihrer Zeit unzugänglich gewesen wären.

Als Erwachsene zog sie nach Connecticut, wo sie in den Kunstkolonien Cos Cob und Old Lyme malte. In Old Lyme war sie die einzige Frau, die in den engeren Kreis aufgenommen wurde und in der Pension von Florence Griswold lebte und arbeitete. Obwohl die Gruppe typischerweise nicht besonders kollegial zu Künstlerinnen war, mochten und respektierten diese Männer Browne.

Einige Quellen erwähnen, dass ihr guter Sinn für Humor ihr geholfen hat, sich den Männern anzupassen, während andere behaupten, dass ihre Seriosität sie überzeugt hat. 

Wieso ist Matilda Browne nicht so bekannt wie ihre Kolleginnen?

Obwohl Matilda Browne zu ihrer Zeit so erfolgreich war, wissen heute nur noch wenige Menschen von ihr. In der Geschichte der Kunst ist das häufiger, als man vielleicht denken mag.

Die Kunstgeschichte würdigt Impressionistinnen wie Mary Cassatt und Berthe Morisot. Aber warum ist eine so talentierte Künstlerin wie Browne in Vergessenheit geraten? Es könnte daran liegen, dass sie sich als Frau in den USA dem Impressionismus widmete. Sowohl Morisot, als auch Cassatt kamen im Frankreich des späten 19. Jahrhunderts zu ihrer Bekanntheit. Hier befand sich das Zentrum der Bewegung und hier wurden auch die wesentlichen künstlerischen Fortschritte dieser Richtung vorangetrieben.

Die meisten Werke von Browne befinden sich in privaten Sammlungen. Das Florence Griswold Museum in Old Lyme in den USA ist der beste Ort, um ihre Kunst zu bewundern. Der zweitbeste Ort, um die Arbeiten der impressionistischen Künstlerin befindet sich hier.

Nachfolgend findest du noch einige weitere Werke der Künstlerin.

Alle Bilder © Florence Griswold Museum.

Matilda Browne – Leben und Werke der vergessenen Impressionistin

Matilda Browne, Miss Florence’s

Matilda Browne – Leben und Werke der vergessenen Impressionistin

Matilda Browne, Saltbox by Moonlight

Matilda Browne, In Voorhees Garden, 1914

Matilda Browne, In Voorhees Garden, 1914