Kunst

Mit Kunst Geld verdienen – 7 Wege, um deine Kunst zu monetarisieren

Mit Kunst Geld verdienen

Die Realität für die meisten zeitgenössischen Künstler ist die Diversifikation ihrer Einkommensströme. Wenn du bildender Künstler mit Kunst Geld verdienen willst, reicht es manchmal nicht aus, sich auf die Repräsentation in Galerien oder auf freie Kunden zu verlassen.

Glücklicherweise haben sich mit dem Wandel der Welt auch die Möglichkeiten für Künstler erweitert, mit ihrer Kreativität Geld zu verdienen.

Drucke verkaufen

Du brauchst kein Fotograf zu sein, um Drucke zu verkaufen. Illustratoren, Maler und sogar Installationskünstler oder Bildhauer können vom Verkauf hochwertiger Drucke ihrer Kunstwerke profitieren. Dies öffnet die Tür für Fans, die möglicherweise nicht in der Lage sind, den Verkaufspreis eines Originalstücks zu erreichen, so dass du die Art der Sammler, die du ansprichst, vervielfältigen kannst.

Du kannst entweder direkt drucken und verkaufen oder einen der vielen Online-Dienste nutzen, die es Künstlern ermöglichen, Drucke online gegen eine kleine Provision zu verkaufen. So genannte Print on Demand Websites verkaufen auch Produkte wie Smartphone-Taschen, Schals und Rucksäcke mit deinen Entwürfen, die direkt auf sie gedruckt werden.

Online unterrichten

Wenn du das Gefühl hast, dass das Unterrichten deine Berufung ist, solltest du vielleicht in Betracht ziehen, Online-Kurse zu halten. Mehr denn je suchen Menschen in der kreativen Welt nach kompetenten Lehrern, die ihnen helfen, ihre Arbeit auf ein neues Niveau zu heben.

Maler, Fotografen und Grafikdesigner sind nur einige der Kreativen, die mit Kunst Geld verdienen können, indem sie sie online unterrichten. Alle, die eine Nachfrage nach ihrem Wissen finden, sind in der Lage, sich damit etwas dazuzuverdienen. Einige Menschen verwandeln ihren Unterricht sogar in Vollzeitarbeit und starten kostenpflichtige Mitgliedschaftsdienste, bei denen Menschen Zugang zu privaten Tutorials haben. 

Schreibe ein Ebook

Laptop von oben

Wenn du mehr Spaß am Schreiben als am Erstellen von Videoinhalten hast, solltest du dich vielleicht bei der Erstellung eines E-Books versuchen. Als Künstler gibt es genügend Themen zu denen du ein Ebook verfassen kannst: Sei es eine neue Technik, Ratschläge zu einem bestimmten Medium oder die Grundlagen der menschlichen Wahrnehmung und die damit verbunden Kernkonzepte der Kunst. Vor allem dann, wenn ein Thema anderen Leuten potenziell Geld einbringt, sind die Interessenten bereit zu zahlen.

Vorträge halten

Wenn du das Reden in der Öffentlichkeit genießt, kannst du dies vielleicht zu einem lukrativen Nebengeschäft nutzen. Ob für Firmenveranstaltungen oder als Gastdozent an der VHS, gibt es durchaus einen Markt für kreative Denker, die die Geheimnisse ihrer Kunst mit anderen teilen wollen. Ein solcher Vortrag kann oft in Verbindung mit einem Workshop erfolgen, was einen ganzen Tag voller Aktivitäten bedeutet.

Fange mit dem Brainstorming einiger Vortragsthemen an und erstelle eine kurze Präsentation über deine Arbeit. Dann suche lokal nach Organisationen, von denen du denkst, dass sie interessiert sein könnten. Denke daran, dass nicht nur Kunstorganisationen an dem interessiert sein können, was du tust. Wenn Sie über den Tellerrand hinausblickst, wirst du in der Lage sein, mehr Aufträge zu erhalten.

Workshops unterrichten

Workshop halten

Foto: GaudiLab / Shutterstock.com

Vielleicht magst du es, zu unterrichten, aber der Gedanke, einen kompletten Kurs zu planen, ist beängstigend. Oder du genießt einfach die persönliche Erfahrung des Umgangs mit den Schülern. Wenn ja, dann sind Workshops für dich das Richtige. Besonders beliebt bei Fotografen kann das Abhalten regelmäßiger Workshops eine gute Ergänzung zu deinem Einkommen sein, besonders wenn du eine Nische wie die Astrofotografie oder Straßenfotografie in und auswendig beherrschst. Einige Fotografen, veranstalten Workshops, in denen sie Gruppen an exotische Orte führen und die Reise zu einem bestimmten Thema gestalten.

Natürlich sind Workshops nicht auf Fotografen beschränkt. Bist du ein Straßenkünstler? Du könntest Workshops über den Einsatz von Sprühfarben oder das Schneiden von Schablonen durchführen. Oder bist du vielleicht ein Experte für die Kalligrafie bzw. das Handlettering? Workshops zu den Grundlagen der Kalligrafie und Typografie durchzuführen, könnte eine interessante Einnahmequelle für dich sein.

Denke an deine künstlerische Nische und an das, was du anbieten kannst, das besonders und einzigartig ist. Wenn du sorgfältig planst, kannst du vielleicht sogar Workshops rund um deine Reiseplanung organisieren und unterwegs unterrichten.

Influencer werden

Wenn du mit Social Media vertraut bist und eine gute Fangemeinde auf deinem Instagram-Account aufbaust, wirst du vielleicht feststellen, dass du von Marken für gesponserte Inhalte kontaktiert wirst. Besonders lukrativ für Reisefotografen, finanzieren sich viele auf der ganzen Welt, indem sie sich mit Hotels, Fluggesellschaften und Reiseveranstaltern vernetzen, die ihre Dienste kostenlos zur Verfügung stellen, um im Gegenzug unglaubliche Bilder zu erhalten.

Doch nicht nur Reisefotografen können sich in die Action stürzen. Künstler arbeiten auch mit verschiedenen Unternehmen zusammen, von Kunstzubehör bis hin zu Modemarken, um die Ergebnisse der Kooperation anschließend mit ihren Followern zu teilen.

Einen Blog oder YouTube Kanal starten

Acrylmalerei Youtube Hero

Wie kannst du damit Geld verdienen? Neben der Tatsache, dass potenzielle Kunden deine Arbeit über einen gut durchdachten Blog oder interessante YouTube-Videos finden können, können Werbe- und Affiliate-Provisionen lukrative Einnahmequellen sein. Diese Plattformen kannst du auch nutzen, um deine anderen Services zu bewerben: Beispielsweise kannst du auf dein neues Ebook hinweisen oder deine Leserschaft zu neuen Workshops informieren.

Bei richtiger Handhabung kannst du auch Provisionen für die Empfehlung der Produkte und Geräte erhalten, die du gerne benutzt. Was YouTube betrifft, so ist es kein Geheimnis, dass die Plattform aus ihren größten Stars Millionäre gemacht hat. Aber die Realität ist, dass man keine Millionen von Views oder gar Abonnenten braucht, um Geld zu verdienen.

Relevant: Die besten Youtube-Channels zur Acrylmalerei

Mit Kunst Geld verdienen - Conclusio

Tatsächlich ist es in den meisten Fällen entscheidend, über verschiedene Möglichkeiten nachzudenken, deine Kunst zu monetarisieren, um sowohl kreativen als auch finanziellen Erfolg zu erzielen. Bevor du dich ohne Nachzudenken ins Getümmel stürzt, solltest du deine Fähigkeiten analysieren und dich fragen, was dir davon am meisten Spaß macht. Zum Beispiel ist das Reden in der Öffentlichkeit vielleicht nicht dein Ding, aber du liebst es, deinen kreativen Schaffensprozess anderen zu erklären. Anstatt sich selbst zu Vorträgen zu zwingen, kannst du versuchen, einen YouTube-Kanal zu erstellen, auf dem du deine Leidenschaft bequem von zu Hause aus mit der Öffentlichkeit teilen kannst, als würdest du deiner besten Freundin oder deinem besten Freund deine Kunst erklären.

Was auch immer du beschließt zu versuchen, denk daran, dass alles eine Erweiterung deiner Marke als Künstler ist und du hinterfragen musst, ob diese oder jene Aktivität deine übergeordneten Ziele unterstützen wird. Bereite dich also darauf vor, über den Tellerrand hinauszuschauen und deine Einnahmequellen mit einigen kreativen Möglichkeiten zur Monetarisierung deiner Kunst zu erweitern.

1 Kommentar

  • Mir hat diese Seite sehr gefallen,denn ich habe ein sehr großes Interesse daran.Allein hier zu Lesen hat mich in meinen Gedanken bestätigt.
    Ich modelliere sehr gern mit Salzteig.Dazu habe ich einen Youtube-Kanal,um den Menschen Inspirationen zu geben.

Schreibe einen Kommentar