Logo Daskreativeuniversum

Inspiration für Kreative und Kreatives

Kunst

Was versteht man unter dem Begriff “Bible Journaling”?

Und wie man am besten damit anfängt

Bible JournalingFoto: christy sheffield / flickr.com

Kreative Anbetung und mehr

Der Glaube war schon immer eine Quelle der Inspiration für Künstler, und die Seiten der Bibel selbst sind eine wiederentdeckte Leinwand des Ausdrucks. Bibel-Journaling mag wie ein neu entdeckter Kunsttrend erscheinen, aber es ist eigentlich uralt. Bis ins 19. Jahrhundert hinein wurden die Schriften von Hand mit Kalligraphie und Illustrationen vervierweitern und die Aussagen zu verinnerlichen. Der Künstler dokumentiert damit seine geistlichen Erfahrungen auf kreative Art und Weise.

Beim Bible Journaling werden die Botschaften in Wort und Bild dokumentiert, die den Künstlern inspirieren und ihm weiterhelfen. Welche Stellen das sind, das entscheidet der Künstler selbst.

Kein richtiger oder falscher Weg

Die Ansätze zum Bibel Journaling sind so vielfältig wie die Künstler selbst. Ganzseitige Illustrationen und einfache Hintergründe, Scrapbooking-Material – die Kombinationen und Möglichkeiten sind endlos! Einige Seiten konzentrieren sich auf einen Vers in den Rändern, andere Seiten können komplexe Gemälde oder Zeichnungen sein, die Ideen darstellen, die in Versen auf der Seite studiert wurden. Keiner dieser Ansätze ist richtig oder falsch – beim Bibeljournalismus geht es darum, dass der Künstler seine Beziehung zu Gott vertieft.

Die Kunst ist sekundär

Die Wirksamkeit des Bible Journaling liegt im Herzen und nicht in der Kunst: Bibel Künstler legen künstlerische Perfektion und den ewigen Vergleich mit anderen Künstlern beiseite. Hierbei geht es nur um den Künstler und seinen Glauben, nicht darum, ob etwas besonders “gut gemalt” ist oder nicht. Die Zeit des Lesens und des Meditierens über die Schriften steht im Vordergrund des Schaffens. Es wird viel gelesen und verinnerlicht, bevor du eine Stelle findest, die dich inspiriert und die du gerne illustrieren würdest.

Bible Journaling Schritt für Schritt

Bevor du dich dem Bible Journaling widmest, solltest du einige Tipps befolgen. Hier sind einige Gegenstände, die du dir zulegen solltest, um das Maximum aus deinen Bibelseiten zu machen.

Wenn du alle Materialien beisammen hast, die du benötigst, sind hier 6 Schritte, wie du ganz einfach loslegst.

Schritt 1

Lies die Stellen in deiner Bibel und denke über sie nach. Reflektiere darüber, was du gerade gelesen hast und verinnerliche das Geschriebene. 

Schritt 2

Hast du eine schöne Stelle gefunden, die dich inspiriert hat, suche dir einige der Schlüsselworte heraus. Worte, die dir gefallen und dir helfen.

Schritt 3

Nun denke darüber nach, wie du diese Worte visualisieren würdest. Je nachdem, welche Worte du wählst, kannst du eine sanftere oder eine breitere Illustration wählen. Ob du dich für eine Schriftzug oder für ein Bild entscheidest, ist dir überlassen.

Schritt 4

Zu Beginn solltest du dich mit einem Bleistift an die Vorzeichnung wagen. Wenn du dich sicher fühlst, kannst du auch gleich Buntstifte bzw. Farbstifte wählen.

Schritt 5

Die finale Version solltest du stets in einem permanenten Farbmedium malen, damit dir deine Kunst viele Jahre erhalten bleibt und du sie in der Zukunft noch viele Male betrachten kannst, um dich in den Moment hineinzuversetzen, in dem du das Bild gemalt hast.

Schritt 6

Füge weitere Verzierungselemente zu deiner eigentlichen Zeichnungen. Schnörkel, Farbfelder, Aufkleber oder ähnliche Elemente passen perfekt, sollten aber nicht zu häufig eingesetzt werden, um kein Chaos in deiner Bibel zu erzeugen.