Pieter Bruegel der Ältere, Die Kornernte, 1565
Gemälde

Bildbeschreibung: “Die Kornernte” von Pieter Bruegel dem Älteren, 1565

Pieter Bruegel der Ältere, Die Kornernte, 1565

Die Kornernte ist eins von sechs Gemälden aus dem Jahreszeitenzyklus von Pieter Bruegel dem Älteren. Es wurde im Jahr 1565 von Niclaes Jongelinck in Auftrag gegeben, einem belgischen Kunstsammler und Förderer Bruegels. Das Gemälde befindet sich heute im Raum 642 des Metropolitan Museum of Art in New York.

Hier findest du eine ausführliche Bildbeschreibung samt Hintergrundgeschichte und den Änderungen in der Darstellung, die Bruegel im Nachhinein vorgenommen hat.

Bildbeschreibung von "Die Kornernte"

Dieses Bild zeigt die Spätsommerernte in Belgien. Stelle dir vor, du stehst auf dem Hügel im Vordergrund und beobachtest diese Agrarlandschaft aus dem 16. Jahrhundert. Vor dem Hintergrund flacher Hügel und eines Tals kann man auf diesem Gemälde mehr als 40 Menschen sehen, die sich an verschiedenen Tätigkeiten beteiligen.

Pieter Bruegel der Ältere, Die Kornernte, 1565

Im rechten Vordergrund, neben dem großen Birnbaum, isst und trinkt eine Gruppe hungriger Menschen. Sie verzehren Schalen mit Milch und Getreide, Birnen vom Baum, Brot und Käse. Die Person der linken Seite dieser Gruppe ist bereits mit halb offener Hose nach einem ordentlichen Mahl eingeschlafen. 

Hinter den Bäumen verbirgt sich ein Kirchturm, rechts neben dem großen Baum im Vordergrund. Links von dieser Gruppe geht ein junger Mann mit einem Glas Wasser auf einem Pfad den Hügel hinauf, der durch das schöne goldene Weizenfeld führt. Mehrere Personen mähen das Getreide mit Sensen, andere binden die Gräser zu Garben zusammen, und andere tragen die Garben den Hügel hinunter. Du kannst auch einen Karren mit Getreide sehen, der den Hügel hinunterfährt. 

Es gibt noch viele weitere Details, die du entdecken kannst. Auf dem Weizenfeld auf der linken Seite befinden sich zum Beispiel zwei Vögel, die nach Nahrung suchen. Ganz rechts siehst du eine Person in einem Baum, die die Äpfel ausschüttelt, die die Kinder auf dem Boden auflesen. Im mittleren Hintergrund sieht man das Meer mit einigen Booten.

Interessant: Eine Gruppe von etwa zehn Personen in der Mitte von Die Kornernte beteiligt sich an einem Tierkampf. Auf der linken Seite sieht man einen Hahn, der an einen Ast gebunden ist, der in der Luft hängt. Das Ziel des Spiels war es, dass die Leute Stöcke auf den Hahn werfen, bis er stirbt. Die Person, die den Hahn getötet hat, durfte ihn behalten.

Dieses sogenannte "Cock Throwing" (Hahnenwurf) war besonders im England des 17. und 18. Jahrhunderts beliebt.

Hintergrundgeschichte

Dieses Gemälde über die Ernte der Bauern in Belgien ist Teil einer Reihe von Gemälden von Bruegel, die die landwirtschaftlichen Arbeiten zeigen, die in den unterschiedlichen Jahreszeiten üblich sind.

Die Serie besteht wahrscheinlich aus sechs Bildern und Die Kornernte stellt die Monate Juli und August dar. Vier weitere Gemälde dieser Serie sind erhalten geblieben: Der düstere Tag, Die Heuernte, Die Heimkehr der Herde und Die Jäger im Schnee.

Der düstere Tag

Pieter Bruegel der Ältere, Der düstere Tag, 1565

Pieter Bruegel der Ältere, Die Heuernte, 1565

Pieter Bruegel der Ältere, Die Heuernte, 1565

Pieter Bruegel der Ältere, Die Heimkehr der Herde, 1565

Pieter Bruegel der Ältere, Die Heimkehr der Herde, 1565

Pieter Bruegel der Ältere, Die Jäger im Schnee, 1565

Pieter Bruegel der Ältere, Die Jäger im Schnee, 1565

Drei dieser Gemälde befinden sich im Kunsthistorischen Museum in Wien, das andere in Prag. Das sechste Gemälde des Jahreszeitenzyklus ist wahrscheinlich nicht erhalten. Typisch für Bruegel ist seine realistische Darstellung der Bauern im Spätsommer ohne eine Romantisierung des Motivs.

Änderungen an Die Kornernte

Das Metropolitan Museum of Art erwarb dieses Gemälde im Jahr 1919. Als sie das Gemälde reinigten und analysierten, bemerkten sie, dass Bruegel dieses Gemälde auf der Leinwand selbst verändert hatte. Unter dem Gemälde wurde eine erste Zeichnung von Bruegel entdeckt, ehe er mit dem Malen begann.

Bruegel nahm mehrere Änderungen an diesem Bild vor, während er es malte. Zum Beispiel befand sich die rechte Hand des schlafenden Mannes neben dem Baum in einer ungünstigen Position, und Bruegel beschloss später, diesem Mann eine Mütze zu verpassen, um diese Hand zu bedecken. Wenn man genau hinsieht, sieht man noch den unteren Teil seines rechten Armes durch die Kappe.

Die Kornernte Detail 1

Ein weiteres Beispiel findet sich in der Darstellung der Kirche. Erst später beschloss er, dem Birnenbaum einen Ast hinzuzufügen, um einen Teil des Kirchturms zu bedecken. Man sieht den Rest des Kirchturms durch den Zweig hindurch. 

Der Grund, warum man diese Modifikationen sehen kann, ist, dass Bruegel nur eine dünne Farbschicht verwendet hat, die mit der Zeit etwas transparent wurde.

Der Humanismus in der Kunst

Pieter Bruegel der Ältere war einer der frühen Maler, der die religiösen oder klassischen Themen in seinen Bildern aufgab und sich stattdessen auf die Menschen konzentrierte. Diese Fokussierung auf den Menschen stand im Einklang mit der humanistischen Bewegung in der Gesellschaft. Bruegel schien sehr gebildet zu sein und hatte viele humanistische Freunde.

Der Humanismus stellt den Menschen in den Mittelpunkt und konzentriert sich auf die Werte und Verhaltensweisen des Menschen. Der Einfluss des Humanismus auf die Kunst war ein Schwerpunkt bei der realistischen Darstellung von Menschen und ihrer Umgebung. Dieser Realismus lässt sich deutlich in den Werken von Bruegel beobachten.

Wer ist Pieter Bruegel der Ältere? 

Pieter Bruegel der Ältere wurde zwischen 1525 und 1530 im niederländischen Breda geboren und starb 1569 in Brüssel. Im Gegensatz zum damals in Italien ausgeprägten Stil der Hochrenaissance verwendete Bruegel einen realistischeren Malstil, den wir heute als den Stil der nordischen Renaissance bezeichnen. 

Bruegel war Spezialist für die Genremalerei und insbesondere in der Landschaftsmalerei und der Darstellung von Bauern hervorragend aufgestellt. Das künstlerische Talent lag der Familie Bruegel wohl in den Genen, da gleich mehrere Personen in seinem Stammbaum ebenfalls versierte Maler waren, darunter die beiden Söhne von Pieter Bruegel dem Älteren: Jan Brueghel der Ältere und Pieter Brueghel der Jüngere.

Schreibe einen Kommentar