Zeichnung

Lerne, wie du auch als Anfänger eine wunderschöne Katze zeichnen kannst

Katze zeichnen

Zeichnen kann viel Freude bereiten. Egal ob du ein geübter Zeichner bist oder gerade erst anfängst, den Bleistift zu Papier zu bringen wird deine Kreativität beflügeln. Ideen zum Zeichnen kannst du überall erhalten, aber am einfachsten findest du Inspiration in den Dingen, die du regelmäßig siehst. Wenn du eine eigene Katze hast oder die flauschigen, verschmusten Haustiere aus den zahlreichen Internetvideos liebst, ist es nur richtig, eine Katze zeichnen zu wollen.

Aber wie macht man das am besten? Es gibt viele Wege, sich der Zeichnung einer Katze zu nähern. Das Resultat hängt von deinem künstlerischen Stil ab. Wenn du eine Katze naturalistisch zeichnen willst, dann benötigst du eine genaue Beobachtungsgabe und viel Geduld. Willst du einen stilisierten Stubentiger zeichnen, dann kommst du mit wenigen Grundformen zu einem tollen Ergebnis.

In dieser Anleitung erfährst du, wie du eine stilisierte Katze zeichnen und anschließend in den Farben deiner Wahl ausmalen kannst.

Material, um eine Katze zu zeichnen

  • Bleistift
  • Radiergummi
  • Zeichenpapier
  • Eine Vorlage

Anleitung, wie du eine einfache Katze zeichnen kannst

In dieser Anleitung zeichnen wir eine sitzende Katze in einer frontalen Position

1. Kopf und vorderes Beinpaar zeichnen

Zeichne den Kopf der Katze in der Form einer Ellipse. Du kannst bereits die Ohren in Form zweier Dreiecke an den Kopf zeichnen. Die Dreiecke sollten nicht perfekt symmetrisch sein, da es die Ohren einer Katze gewöhnlicherweise auch nicht sind.

Der Hals und das vordere Beinpaar sind aus dieser Position vollständig sichtbar und werden ebenfalls bereits im ersten Schritt gezeichnet.

Katze zeichnen 1

2. Rumpf und Schwanz zeichnen

Nun kannst du den Rumpf der Katze und das hintere Beinpaar einzeichnen. Da die hinteren Beine im Sitzen direkt unter dem Rumpf liegen, schauen nur die Pfoten an den Seiten hervor. Ich habe die Pfoten mit wenigen Strichen angedeutet.

Der Schwanz der Katze wedelt im Sitzen über den Boden. Entscheide dich, zu welcher Seite des Körpers du den Schwanz einzeichnen willst.

Lerne, wie du auch als Anfänger eine wunderschöne Katze zeichnen kannst

3. Passe die Ohren an

Hast du die Ohren wie zwei geschlossene Dreiecke im ersten Schritt an den Kopf der Katze gezeichnet, ist es nun an der Zeit, diese harte Kante auszuradieren. Schließlich sind die Ohren auch in der Realität mit dem Kopf verbunden und nicht nur an ihn aufgesteckt.

Lerne, wie du auch als Anfänger eine wunderschöne Katze zeichnen kannst

4. Gesicht und Ohren der Katze zeichnen

Im 4. Schritt kannst du mit der Bearbeitung des Gesichts und der Ohren fortfahren. Die exakten Gesichtsproportionen hängen selbstverständlich maßgeblich von der Perspektive ab, die du gewählt hast. In der Frontalperspektive kannst du als erstes die Nase ganz leicht unter den Mittelpunkt des Gesichts versetzt einzeichnen. Den Mund kannst du mit zwei Strichen von der Nase ausgehend andeuten.

Das untere Ende der Augen befindet sich leicht über der mittleren Ebene des Gesichts. Die Augeninnenwinkel befinden sich ein wenig außerhalb der äußeren Punkte der Nase. Von dort aus kannst du das Auge gemäß der zu zeichnenden Rasse perfekt konstruieren.

Anschließend kannst du noch einige Schnurrhaare einzeichnen.

Die Ohren werden im Grunde genommen im inneren Bereich einmal umrandet. Mehrere vertikal verlaufende Linien deuten die Form der Ohren an.

Lerne, wie du auch als Anfänger eine wunderschöne Katze zeichnen kannst

5. Die Details der Katze zeichnen

Nun geht es an die Ausgestaltung der Umrisslinien. Dabei ist deiner Kreativität keine Limitierung gesetzt.

Eine Pupille ist wichtig, um dem Blick der Katze mehr Ausdruck zu verleihen. Ebenso wichtig ist es, den Verlauf des Fells anzudeuten. Bedenke dabei, wie sich die Fell der Katze an unterschiedlichen Stellen ihres Körpers in unterschiedliche Richtungen neigt.

Willst du eine stilisierte Katze zeichnen, musst du gar nicht zu viel Zeit mit den Details verbringen. Es reicht, wenn du das Fell an einigen Stellen andeutest.

Katze zeichnen 5

Tipps, um das Motiv der Katze zu perfektionieren

Das Zeichnen der Katze in einer abgeflachten, stilisierten Form geschieht in einer ähnlichen Vorgehensweise wie bei einer realistischen Zeichnung. Selbst wenn du planst, einen Teil der Katze bewusst zu überspitzen - beispielsweise im Rahmen einer Comic-Zeichnung - solltest du dich trotzdem mit den Grundformen vertraut machen. Brich die Darstellung in möglichst simple Grundformen wie einen Kreis für den Kopf und Dreiecke für die Ohren herunter, bevor du dich an die genaue Ausarbeitung machst.

Dann kannst du dich damit auseinandersetzen, wie du die Katze stilisieren möchtest. Willst du den Hals verlängern oder ihr ein Lächeln verpassen wie das der Grinsekatze von Alice im Wunderland? Wenn du dich entschieden hast, wie du die Katze darstellen willst, kannst du die Grundformen nach deinen Vorstellungen anpassen.

Der beste Weg, zu lernen, wie du einen Katze zeichnen kannst, ist das regelmäßige Übung des Motivs. Gerade die naturalistische Darstellung mit einer detaillierten Darstellung des Fells bedarf einiger Übung. Korrigiere deine Fehler, aber verzweifle nicht. Wenn du nicht weiterkommst, hilft es, sich ein wenig von der Zeichnung zu distanzieren, um die kreative Blockade zu lösen.