Auf Holz malen Titelbild
Malerei

Tipps zu Grundierung und Farbe beim Malen auf Holz, um Intensität und Haltbarkeit zu maximieren

Foto: Albert / Flickr

Die Leinwand wird von vielen als die beste Malgrundlage empfunden, aber das Malen auf Holz darf nicht unterschätzt werden. Einige behaupten sogar, dass Holz der beste Malgrund für Ölgemälde sei, denn im Gegensatz zu Leinwänden ist Holz steif und verhindert dadurch Rissbildungen in der Farbe.

Viele der Ölbilder, die am schönsten aus früheren Jahrhunderten erhalten sind, wurden auf Holztafeln gemalt.

Acrylfarbe ist im trockenen Zustand sehr anpassungsfähig, so dass die Stabilität des Untergrunds nicht so bedeutend ist. Hartholz ist aber auch ein geeigneter Malgrund für Acrylfarben.

Was sind Hartfaserplatten?

Hartfaserplatte ist der Fachbegriff für einee Faserplatte aus Hartholz wie Eiche, Zeder, Birke, Nussbaum oder Mahagoni.

Weichhölzer wie Kiefer sind zum Bemalen nicht geeignet, da sie überschüssige Harze enthalten und zur Rissbildung neigen.

Worin besteht der Unterschied zwischen einer Hartfaserplatte, Masonit und Sperrholz?

Diese Begriffe werden in der Regel austauschbar verwendet, wenn es um das Malen auf Holz und nicht auf Leinwand geht:

  • Masonit wird oft als Malgrund verwendet. Es handelt sich um einen geschützten Markennamen einer Holzfaserplatte, die aus Zellulose und Leim hergestellt wird.
  • Sperrholz in hoher Qualität ist ein guter Malgrund. Extrem glattes Sperrholz wird aus Birke, Mahagoni und Pappel hergestellt.
  • Laminierte Holzplatten haben auf ihrer Oberfläche einen Gummiüberzug, der ihnen Widerstandsfähigkeit und Festigkeit verleiht. 

Die Vorteile beim Malen auf Hartfaserplatte

Malen auf Holz Beispiel

Foto: Albert / Flickr

Hartfaserplatten oder Holz können ziemlich preiswert sein. Die Oberfläche ist steifer, so dass das Bild beim Trocknen und Altern weniger spröde wird. 

Das Erlebnis der Malerei auf Hartfaserplatte unterscheidet sich deutlich von der Malerei auf Leinwand. Die Oberfläche ist ziemlich glatt, und die Farbe gleitet auf der Oberfläche, lässt sich leicht auftragen und bewegen. 

Die Nachteile der Malerei auf Hartfaserplatte?

Wenn eine Holzplatte nicht richtig grundiert ist, besteht die Gefahr, dass Säure oder Öle aus dem Holz austreten und die Farbe vergilben. Gesso sollte daher als Barriere aufgetragen werden.

Größere Arbeiten können viel wiegen. Es ist wichtig, einen Rahmen oder eine Verstrebung anzubringen, damit sich das Material nicht mit der Zeit verbiegt.

Tipp: Keine Säge? Das Holzlager oder der Baumarkt, von dem du die Platte kaufst, wird wahrscheinlich auch einen Schneideservice anbieten.

Worauf du vor dem Malen auf Holz achten musst

Es gibt typischerweise eine glatte Seite und eine Seite mit einer Oberfläche, die sehr grob ist. Du kannst auf beiden Seiten malen. Es ist eine Frage der persönlichen Präferenz.

Wenn du die glänzende Seite wählst, sollte sie leicht angeschliffen werden, damit die Grundierung richtig haftet.

Grundierung deiner Hartfaserplatte

Es wird generell empfohlen, dass du die Hartfaserplatte mit drei Schichten Gesso und einer leichten Abschleifung zwischen den einzelnen Schichten behandelst.

So kann eine Oberfläche mit der Textur von Papier bis zu einer vollkommen glatten Oberfläche entstehen:

  • Einige Künstler verwenden mehr Schichten, um eine völlig glatte Maloberfläche aufzubereiten.
  • Andere schmirgeln nicht zwischen den einzelnen Schichten, um eine rauere Maloberfläche zu erzeugen.
  • Du kannst auch mit dem Schleifen Texturen erstellen, die sich auf das Motiv des Bildes beziehen.
  • Die Grundierung der Rückseite hilft, die Platte vor Feuchtigkeit in der Luft zu schützen.

Eine korrekte Beschichtung mit Gesso ist wichtig. Die Farbe wird vom Untergrund beeinflusst, auch wenn sie deckend aussieht. Wenn unter deinem Gemälde mindestens drei weiße Schichten liegen, wirken deine Farben umso kräftiger.

Es ist auch ein ausgezeichneter Weg, um eine höhere Helligkeit in deinen Bildern zu erreichen.

Was passiert, wenn sich das Material beim Malen auf Holz verzieht? 

Auf Holz malen Beispiel

Foto: Vincent Aguerre / Flickr

Es ist noch nicht alles zu spät, wenn sich das Holz zu verziehen beginnt. Beim Reparieren des Schadens musst du vorsichtig sein, aber es gibt einige Dinge, die du ausprobieren kannst.

Bemale die Rückseite der Platte mit einer Acrylfarbe. Während des Trocknungsvorgang zieht sich die Acrylfarbe zusammen und kann Krümmungen ausgleichen.

Füge dem Gemälde einen Rahmen hinzu. Füge ein paar Stützbügel entlang der Rückseite hinzu, um das Bild am Rahmen zu befestigen und dem Verbiegen entgegenzuwirken.