Gemälde

Bildbeschreibung & Interpretation: Franz Marc, Füchse, 1913

Franz Marc, Füchse, 1913

Franz Marc war ein deutscher Künstler und Schöpfer zahlreicher außergewöhnlicher expressionistischer Werke. Bei einem Aufenthalt in Paris im Jahr 1907 kam er mit den Werken von Cézanne, van Gogh und Gauguin in Kontakt. Bis zum Jahr 1913 hatte sich sein künstlerischer Stil noch maßgeblich gewandelt, vor allem beeinflusst durch die neuartigen Eindrücke der Stadt.

Das zentrale Motiv in vielen seiner Arbeiten dieser Zeit sind die Tiere, die er mit expressiven Farbkontrasten in einer kubistisch zersplitterten Formenwelt gemalt hat.

Bildbeschreibung von Franz Marc, Füchse aus dem Jahr 1913

Die zwei Tiere scheinen beinahe im Verborgenen zu liegen, doch sobald man sie genauer sieht, werden sie in Bruchstücke zerteilt, als ob man die Tiere durch die Scherben eines zerbrochenen Fensters beobachten würden.

Der Fuchs ist eines der bekanntesten Beispiele für Marcs kubistische Malerei und ein schönes Beispiel für ein typisches Werk von Franz Marc. Er bricht naturalistische, natürliche Formen in abstrakte, prismatische Formen in kräftigen Farben herunter.

Franz Marcs künstlerischer Ansatz

Es war Marcs künstlerische Überzeugung, dass Farben eine emotionale Sprache ausstrahlen. Fast so, als ob jede Farbe eine ganz bestimmte emotionale Note treffen könnte. Ähnlich wie ein Musiker eine Reihe von Noten spielt, um ein gefühlvolles Lied zu spielen, strebte Marc danach, dasselbe mit den sorgfältig ausgewählten Farben und Kontrasten in jedem seiner Werke zu tun.

Dieser Gebrauch von Farbe war zu einem großen Teil auf Marcs Verbindung zur Gruppierung Der blaue Reiter zurückzuführen (zu der auch Wassily Kandinsky gehörte), die mit ihrer Kunst eine spirituelle Wahrheit suchten und großen Wert auf den symbolischen Einsatz von Farben legten.

In dieser Zeit setzte Franz Marc Füchse und andere Tiere ein, um die Sehnsucht nach einer unschuldigen Zeit zum Ausdruck zu bringen. In seinen vielen Werken mit Pferden, Tigern und Füchsen versuchte er eine Botschaft über die Natur, ihre Beziehung zum Menschen und deren schädliche Auswirkungen auf die Umwelt zu vermitteln.