Kunst

Stress abbauen mit Kunst – 4 Ideen zum Einstieg

Stress abbauen mit KunstFoto: Dragon Images / Shutterstock.com

Willst du ein wenig Stress abbauen mit Kunst? Wenn du Künstler bist, kannst du auch weiterhin Kunst kreieren.

Auch wenn du dich noch nie als Künstler betrachtet hast, ist es jetzt an der Zeit, eine künstlerische Tätigkeit wie Zeichnen oder Malen zu starten. Es ist nie zu spät, und jeder kann es tun. Wenn du einen Pinsel, eine Kreide oder einen Marker halten kannst, kannst du zeichnen und malen. Und es muss keine große Investition sein - ein paar Acrylfarben oder ein Satz Aquarellfarben, Pinsel, Marker oder Buntstifte und Papier sind alles, was du brauchst, um loszulegen.

Du wirst emotional, physisch und spirituell für deine kreativen Bemühungen großzügig belohnt werden.

Wie Pablo Picasso einmal sagte: "Kunst wäscht aus der Seele den Staub des täglichen Lebens." 

Vorteile der Kreativität und des Kunstschaffens

Kunst existiert seit den Anfängen der Menschheit. Die Verwendung der Elemente von Kunst und Design - Linie, Form, Farbe, Wert, Textur, Form und Raum - ist ein inhärent menschlicher Dran, um den Leben Orientierung zu geben und sich selbst auszudrücken. Kinder erschaffen Kunst, sobald sie die Feinmotorik haben, die für das Halten einer Buntstiftes notwendig ist. Durch diesen Impuls drücken Künstler die Freuden, Traurigkeiten, Traumata, Ängste, Triumphe, Schönheit und Hässlichkeit des Lebens aus. 

Künstler sind Wahrheitssager. Deshalb werden Künstler oft als Bedrohung wahrgenommen und sind die ersten, die in Zeiten von Krieg und Streit zensiert werden. Aber authentisch zu sein und die Wahrheit zu sagen, ist transformativ, sowohl für Einzelpersonen als auch für Gruppen, und das ist die medizinische Kraft der Kunst. Kunst zu schaffen heilt nicht nur Geist und Seele, sondern auch den Körper, da alle Elemente miteinander verbunden sind. Das Kunstschaffen wirkt auf mehreren Ebenen, um nicht nur zu entspannen, sondern auch zu regenerieren und zu verjüngen, Freude zu bringen und deine Energie und Lebensfreude zu steigern.

Viele Studien haben den therapeutischen Nutzen des Kunstschaffens gezeigt. Es ist eine meditative Praxis, die dich in "die Zone" oder in den neudeutschen "Flow State" bringt, mit vielen der Vorteile der Meditation, die dir hilft, deinen Geist von täglichen Konflikten und Problemen abzulenken, deinen Blutdruck, deine Puls- und Atemfrequenz zu senken und deine Aufmerksamkeit in die Gegenwart zu lenken.

Das Kunstschaffen ermöglicht es dir zu spielerisch zu sein und gibt dir die Freiheit, neue Techniken, Materialien und Methoden zu erforschen und zu experimentieren, während es gleichzeitig hilft, dich zu entspannen. Ein Artikel in Scientific American berichtet, dass eine der Möglichkeiten, deine Intelligenz zu steigern, darin besteht, nach Neuem zu suchen. Wenn du nach Neuem suchst, passieren mehrere Dinge. Zuerst einmal schaffst du mit jeder neuen Aktivität, an der du dich beteiligst, neue synaptische Verbindungen. Diese Verbindungen bauen aufeinander auf, erhöhen deine neuronale Aktivität, schaffen mehr Verbindungen, um auf anderen Verbindungen aufzubauen - es findet Lernen statt.

Kunst kann dir außerdem helfen, Gefühle zu erkennen und Gedanken auszudrücken, die ansonsten nur schwer zu artikulieren sind. Die Auseinandersetzung mit der Kunst und das Schaffen eines kreativen Produkts deiner Vorstellung ist eine Möglichkeit, dich besser kennenzulernen. Die Kunst ermöglicht es dir neue Ausdrucksformen zu erschließen, die über die Limitierung der Sprache hinaus ragen. Auf diese Weise wird die Kunst dich einerseits stärker mit dir selbst verbinden, andererseits bricht sie auch die Kommunikations- und Beziehungsmöglichkeiten zu anderen auf.

Wenn man im Unterricht mit anderen Menschen arbeitet, wird die Atmosphäre zu einer solchen, in der es ein gegenseitiges Geben und Nehmen von Ideen und einen Geist der Großzügigkeit gibt.  Der kreative Prozess hilft, neue Beziehungen aufzubauen und bestehende in einem positiven Umfeld zu pflegen. 

Während die Kunsttherapie ein eigenständiges Gebiet ist und Kunsttherapeuten sowohl in der Kunst als auch in der Psychologie ausgebildet werden, musst du keinen ausgebildeten Kunsttherapeuten aufsuchen, um die Vorteile der Kunst für dich nutzen zu können. Schließlich geht es nicht um das Produkt, sondern um den Prozess und deine Entwicklung. Die gelernten Lektionen können Geist und Seele jedes Mal neu stimulieren, wenn du dein Werk betrachtest.

Dinge, die du JETZT tun kannst, um Stress und Ängste zu lindern

Wenn du nicht weißt, wie du anfangen sollst, sind hier einige Ideen und Ressourcen für deine ersten Gehversuche, Kunst zu schaffen. Du wirst feststellen, dass, sobald du anfängst, deine kreativen Energien freigesetzt werden und eine Idee zur nächsten oder sogar zu mehreren Gedanken führt! Das ist das Schöne an der Kreativität - sie wächst exponentiell! 

Wenn du einen Tisch, einen kleinen Bereich mit deinem Kunstzubehör und etwas Ruhe hast, ist das schon mehr als genug, um deine Kreativität zu entfalten.

Für den Beginn kannst du dir deine Lieblingsmusik anmachen und deine Sorgen vergessen. Ruhige Instrumentalmusik klappt hervorragend, um den Rest der Welt auszublenden.

1. Idee: Stress abbauen mit Kunst: Farbexperimente

Ohne über Motive nachzudenken, kannst du deine Lieblingsfarben wählen und anfangen, sie auf einen Untergrund zu malen. Stelle fest, wie sich die Textur des Farbmediums handhaben lässt und wie es auf dem Malgrund wirkt. Denke nicht zu viel über die Formen nach und versuche nicht etwas auf Teufel komm raus erkennbar zu machen - genieße einfach die Farben. Arbeite mit schwerem Aquarellpapier oder Karton, damit du dir keine Sorgen machen musst, dass das Papier reißt.

Der Akt der Konzentration auf die Farben allein und das Bestimmen von Farbkombinationen gibt dir etwas, womit du dich auf etwas anderes als die Sorgen des Alltags konzentrieren kannst.

2. Idee: Führe ein visuelles Tagebuch

Art Journaling

Foto: Sussi Hj / shutterstock.com

Ein Tagebuch, in dem du dich jeden Tag daran erinnerst, dankbar für die Dinge in deinem Leben zu sein, kann dir helfen, sowohl seelisch stärker zu werden als auch dich kreativ ausleben zu können. Es kann aus Fotos, Zeichnungen, Gemälden, Collagen oder Bildern bestehen, die du selbst malst oder aus Zeitschriften und Zeitungen ausschneidest. Alles, wofür du dankbar bist und was dir Freude bereitet, kann in diesem Tagebuch Platz finden.

Male jeden Tag ein kleines Bild. Verbringe lieber 20 bis 30 Minuten pro Tag damit, kleine Dinge zu lernen, als zu versuchen, über Nacht zum Meister zu werden. Dadurch nimmst du dir die Angst vor der leeren Leinwand und machst es dir selbst leicht, neue Dinge zu probieren. Lieber klein und oft, als groß und selten. Regelmäßige, wiederkehrende Übung verfeinert dein Können.

3. Idee: Male oder zeichne deine Stimmung

Art Journal Ausrüstung

Foto: Witthaya lOvE / Shutterstock

 Jede Markierung vermittelt Energie. Wie fühlst du dich? Welche Art von Energie bestimmt dein derzeitiges Wohlbefinden? Welche Art von Zeichen wirst. Du verwenden, um diese Energie auszudrücken? Welche Art von Form fühlst du? Gebogene Formen mit scharfen Kanten oder abgerundete, kurvenförmige Formen?

4.  Idee: Übe das Sehen/Zeichnen

Dies ist eine Art meditative Zeichnung, die man auch als blinde Konturzeichnung bezeichnen kann, bei der man sehr langsam zeichnet, während man sich ansieht, was man zeichnet, und nicht an der Oberfläche orientiert, auf der man zeichnet. 

Schreibe einen Kommentar