Bleib in Kontakt

Maler

23 Paul Klee Zitate über die Malerei, die Zeichnung und das Leben

Paul Klee Zitate Goldfisch

Paul Klee war ein bedeutender deutscher Maler, der in der Schweiz geboren wurde. Klee ist für sein vielfältiges und umfangreiches Werk bekannt ist, das vom Kubismus, Expressionismus und Surrealismus beeinflusst wurde. Hier sind 23 Paul Klee Zitate, in denen seine Gedanken zur Kunst, der Natur und dem Leben zum Ausdruck kommen.

Paul Klee Zitate über die Malerei und Zeichnung

"Die Farbe hat mich. Ich brauche nicht nach ihr zu haschen. Sie hat mich für immer. Das ist der glücklichen Stunde Sinn: ich und die Farbe sind eins. Ich bin Maler."

"Eine Linie ist ein Punkt, der spazieren geht."

"Zeichnen ist die Kunst, Striche spazieren zu führen."

"Meine Menschengesichter sind wahrer als die wirklichen."

Paul Klee Zitate über die Kunst

"Kunst verhält sich zur Schöpfung gleichnisartig. Sie ist jeweils ein Beispiel, ähnlich wie das Irdische ein kosmisches Beispiel ist."

"Bei jedem Kunstwerk von Bedeutung bedenke, dass wahrscheinlich ein Bedeutenderes hat aufgegeben werden müssen."

Paul Klee Zitate Sichtbar

"Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar."

"In der großen Formgrube liegen Trümmer, an denen man noch teilweise hängt. Sie liefern den Stoff zur Abstraktion. Je schreckensvoller diese Welt, desto abstrakter die Kunst, während eine glückliche Welt eine diesseitige Kunst hervorbringt."

"Wenn bei meinen Sachen manchmal ein primitiver Eindruck entsteht, so erklärt sich diese Primitivität aus meiner Disziplin, auf wenige Stufen zu reduzieren. Sie ist nur Sparsamkeit, also letzte professionelle Erkenntnis, also das Gegenteil von wirklicher Primitivität."

"Die Unterschriften [Bildtitel] weisen nur eine von mir empfundene Richtung. Es bleibt ihnen überlassen, sie anzunehmen oder abzulehnen und eigene zu versuchen. Setzen Sie eine Unterschrift nicht mit einem Vorhaben gleich."

"Kunst ist ein Erinnern an das Uralte, Dunkle, von dem Fragmente noch noch im Künstler leben."

- Paul Klee

"Die schlechteste Sachlage ist, wenn Wissenschaft anfängt, sich mit Kunst zu betreffen."

"Die Kunst des Erarbeitens des Lebens ist die Vorbedingung für alle weiteren Formen des Ausdruckes, ob sie Anstriche, Skulpturen, Tragödien oder musikalischer Aufbau sind."

Paul Klee Zitate über das Leben

"Der Schmerz der Eifersucht ereifert sich weniger über den Verlust einer Geliebten als darüber, dass ein anderer ihm vorgezogen wird."

"Die Musik über alles lieben, heißt unglücklich sein."

"Ein einziger Tag reicht aus, um uns etwas größer oder ein bisschen kleiner zu machen."

Paul Klee Sprüche Genie

"Das Genie ist der Fehler im System."

"Ebenso relativ wie hell und dunkel ist die Schönheit. So gibt es keine schöne Frau, überhaupt keine, weil man nie sicher ist, dass nicht eine noch viel schönere auftritt, die die vermeintliche Schönheit der ersten ganz zuschanden macht."

"Ein Auge, welches sieht, das andere, welches fühlt."

Klee über die Natur

"Die Natur kann sich Verschwendungen in allem erlauben, der Künstler muss bis ins letzte sparsam sein. Die Natur ist beredt bis zum Verworrenen, der Künstler sei ordentlich verschwiegen."

"Meine Herren, es riecht in Europa bedenklich nach Leichen."

"Früher schilderte man Dinge, die auf der Erde zu sehen waren, die man gern sah oder gern gesehen hätte. Jetzt wird die Relativität der sichtbaren Dinge offenbar gemacht und dabei dem Gedanken Ausdruck verliehen, dass das Sichtbare im Verhältnis zum Weltganzen nur isoliertes Beispiel ist und das andere Wahrheiten latent in der Überzahl sind. Die Dinge erscheinen in erweitertem und vermannigfaltigtem Sinn, der rationellen Erfahrung von gestern scheinbar widersprechend. Eine Verwesentlichung des Zufälligen wird angestrebt."

"Der Künstler misst der natürlichen Erscheinungsform nicht die zwingende Bedeutung bei wie viele der Kritik übenden Realisten. Er fühlt sich an diese Realität nicht so sehr gebunden, weil er an diesen Form-Enden (der Natur) nicht so sehr den Schöpfungsprozess sieht. Denn ihm liegt mehr an den formenden Kräften als an den Form-Enden."

Schreibe einen Kommentar