Malerei

Das Fresko: 8 bedeutende Freskenmalereien im Blick

Erforschung der alten Technik zur Wandmalerei auf Gips

Fresko Freskenmalerei Hero
32Views

Das Fresko wird als eine der bedeutendsten Wandmalereitechniken der Kunstgeschichte gewürdigt. Obwohl am häufigsten mit der Kunst der italienischen Renaissance in Verbindung gebracht, gibt es die Maltechnik seit Jahrtausenden und inspiriert vergangene und gegenwärtige Künstler gleichermaßen.

Fresken, die durch direktes Malen auf Gips geschaffen werden, bieten eine Altersbeständigkeit, die in anderen Formen der Malerei nicht zu finden ist. Kein Wunder, dass sich bekannte Wandmaler für diese Haltbarkeit entscheiden, wie gut erhaltene Kunstwerke in Pompeji und die weltberühmte, von Michelangelo gemalte Decke der Sixtinischen Kapelle beweisen.

Was genau versteht man unter einem Fresko?

Ein Freskogemälde ist ein Wand- oder Deckenkunstwerk, das durch Auftragen von Pigmenten auf Intonaco oder eine dünne Schicht Gips entsteht. Der Titel bedeutet auf Italienisch “frisch”, denn der Intonaco eines echten Freskos ist beim Auftragen der Farbe nass.

Arten von Fresken

Es gibt drei gängige Arten von Fresken: Buon, Secco und Mezzo.

  • Um ein Buon-Fresco (“echtes”) zu malen, malt ein Künstler direkt auf frisch angemischten Gipsputz. Aufgrund der natürlichen Klebrigkeit des nassen “Intonaco” braucht das Pigment, mit dem ein Buon-Fresco gemalt wird, kein Bindemittel, sondern kann einfach mit Wasser gemischt werden.
  • Im Gegensatz dazu wird bei einem Secco-Fresco (“trocken”) Trockenputz als Untergrund verwendet. Damit die Farbe auf dem Putz haftet, müssen die Pigmente mit einem Bindemittel, wie z.B. Klebstoff oder Eigelb, vermischt werden.
  • Ein Mezzo-Fresco (“mittel”) wird auf einen fast trockenen Intonaco gemalt. Während der Renaissance wurde diese Art von Fresko weit verbreitet und übertraf schließlich das Buon-Fresko in seiner Popularität.

Berühmte Fresken

Obwohl es sich um eine italienische Kunstform handelt, wurden Fresken auf der ganzen Welt gefunden. Hier werfen wir einen Blick auf einige der berühmtesten dieser Gemälde auf Gips.

Stiersprung-Fresko Knossos

Stiersprung-Fresko Knossos

Das um 1400 v. Chr. für eine Mauer im Palast von Knossos auf Kreta geschaffene Stiersprung-Fresko ist eines der berühmtesten Werke der minoischen Kunst. Das antike Wandbild wird wegen seiner lebendigen Farben und Sujets gefeiert, das stilisierte Figuren zeigt, die an einem Stiersprung-Ritual teilnehmen: Eine einzigartige Zeremonie, bei der Einzelpersonen akrobatische Tricks auf dem Rücken von Stieren ausführen.

Sigiriya  Freskos

Sigiriya Fresko

Der Sigiriya Rock in Sri Lanka, einst Sitz eines alten Palastes, ist bekannt für seine kleine, gut erhaltene Sammlung von bunten Fresken mit mythologischen Motiven. Diese exquisiten Werke wurden von König Kasyapa im 5. Jahrhundert v. Chr. geschaffen und sollten den irdischen Ort in sein eigenes atemberaubendes Königreich verwandeln.

Sappho-Fresko aus Pompeji

Fresco showing a woman so-called Sappho holding writing implements (wax tablet and stylus), from Pompeii, Naples National Archaeological Museum

Die Frau mit Wachstafeln und Griffel – besser bekannt als das Sappho-Fresko – ist eines von vielen Werken gut erhaltener Wandmalereien, die von Archäologen im verschütteten Pompeji entdeckt wurden. Dieses Buon-Fresko wurde an der Wand eines Hauses gefunden und zeigt ein Porträt einer jungen, wohlhabenden Dichterin (Sappho), die Schreibgeräte in einer nachdenklichen Haltung hält.

Verkündigung – Das Renaissance-Fresko von Angelico

ANGELICO, Fra Annunciation, 1437-46

Die “Verkündigung” des italienischen Malers Fra Angelico markiert den Wandel vom Mittelalter zur italienischen Renaissance. Im Gegensatz zu mittelalterlichen Stücken mit ähnlicher Thematik vermittelt dieses Fresko eine naturgetreuere Komposition, da Angelico durch den Einsatz eines Fluchtpunktes geschickt Tiefe suggeriert.

Dieses Fresko befindet sich im Kloster San Marco in Florenz, Italien. Obwohl es nicht das erste Mal ist, dass Angelico diese Ikonographie erkundet, ist das Werk zu einem der bekanntesten Fresken der frühen italienischen Renaissance geworden.

Das letzte Abendmahl

Das Abendmahl Analyse

In den 1490er Jahren wurde Leonardo da Vinci vom Kloster Santa Maria delle Grazie in Mailand beauftragt, “Das Abendmahl” zu schaffen, ein großformatiges Wandgemälde, das das letzte Mahl Jesu darstellt. Dieses auf Trockenputz gemalte Werk ist ein Secco-Fresko – obwohl da Vinci auch eine weiße Bleigrundierung zur Aufhellung der Farbtöne eingearbeitet hat.

Neben der Mona Lisa und dem Vitruvianischen Menschen ist “Das letzte Abendmahl” eines der berühmtesten Kunstwerke des Künstlers und eines der bedeutendsten Werke der Renaissance.

Die Decke der Sixtinischen Kapelle

Deckengemälde Sixtinische Kapelle
CC BY-SA 3.0 wikimedia.org

Von 1508 bis 1512 malte der florentinische Michelangelo ein äußerst aufwändiges und farbenfrohes Fresko an der Decke der Sixtinischen Kapelle des Vatikans. Dieses gewaltige Buon-Fresko zeigt 9 zentrale Szenen aus der Bibel mit insgesamt 343 Figuren.

Viele dieser Charaktere sind von Giornata umrandet – den Tagwerkgrenzen, die durch das Abschaben von Teilen des nassen Gipses entstehen. Diese Giornata, die eine Tiefenwirkung suggerieren sollen, sind in der gesamten Arbeit präsent.

Die Schule von Athen

Die Schule von Athen (Raffael)

Wie Michelangelo wurde auch der Hochrenaissance-Maler Raffael mit der Schaffung monumentaler Fresken für den Vatikan beauftragt. Im Jahr 1511 malte er eine Reihe von vier Wandmalereien, die von den wichtigsten Geisteswissenschaften inspiriert waren: Theologie, Recht, Poesie und Philosophie.

Die Schule von Athen, das bekannteste Fresko dieser Serie, zeigt Bildnisse der berühmtesten Philosophen der Welt. Neben großen griechischen Denkern wie Platon, Sokrates, Euklid und Aristoteles versteckt sich in diesem farbenfrohen Wandbild auch ein raffiniertes Selbstporträt des Künstlers.

Detroit Industrie Wandmalereien

Diego Rivera - Detroit Industry Murals

Während die Freskenmalerei nach der Renaissance aus der Mode kam, wurde die Praxis in den 1920er Jahren durch mexikanische Wandmalereien wieder aufleben gelassen. Mit Fresken an vorderster Front wurde dieses erneute Interesse an der Wandgestaltung vom mexikanischen Maler Diego Rivera angeregt, dem Ex-Mann von Frida Kahlo. Rivera malte die Detroiter Industrie in einer 27-teilige Serie.

Geprägt von Menschen, Maschinen und bloßer mechanischer Gewalt trugen die Wandmalereien von Rivera dazu bei, die Freskenmalerei in die moderne Welt zu überführen.

Titelbild: Vereshchagin Dmitry / shutterstock.com