Malerei

Acrylfarbe verdünnen – Anleitung und Tipps für qualitative Farben

Wenn du deine Acrylfarbe verflüssigen willst, erhältst du in dieser Anleitung alle Infos

Acrylfarbe verdünnen HeroFoto: Allart / Shutterstock.com
125Views

Du willst deine Acrylfarbe verdünnen, hast jedoch bedenken, die Qualität zu beeinträchtigen? In dieser Anleitung erfährst du, wie du eine schön flüssige Farbe hinbekommst, die nicht an Qualität einbüßt.

Acrylfarbe mit Wasser verdünnen

Acrylfarbe ist wasserbasiert und ist daher im nassen Zustand wasserlöslich, so dass sie mit Wasser verdünnt werden kann. Was die Verdünnbarkeit betrifft, so kommen mehrere Variablen ins Spiel, wie z.B. die Qualität der Farbe, die Oberfläche und ob du ein spezielles Farbmedium verwendest (und welche Art). Einige Quellen empfehlen, Acrylfarbe nicht mit mehr als 50 Prozent Wasser zu mischen. Darüber hinaus kann das Polymer in der Acrylfarbe aufbrechen und die verkettenden Eigenschaften verlieren, was den Farbfilm auseinander brechen lässt.

Um auf Nummer sicher zu gehen, empfehlen viele Hersteller, beim Malen auf einer nicht saugfähigen Oberfläche, wie beispielsweise einer grundierten Leinwand, nicht mehr als 30 Prozent Wasser zum Verdünnen der Acrylfarbe zu verwenden. Wenn du auf eine saugfähige Oberfläche malst, kannst du mehr Wasser verwenden, da die Fasern der ungrundierten Leinwand, des Papiers oder des Holzes das Pigment halten werden und das überschüssige Wasser aufnehmen. Wenn du weniger als 30 Prozent Wasser verwendest, entfällt die Sorge um einen negativen Einfluss auf die Bindungseigenschaften der Farbe.

Experimentiere mit Acrylfarbe

Um die Viskosität der Farbe drastisch zu verändern und gleichzeitig ihre chemische Integrität zu erhalten, kannst du die Farbe mit einem der vielen verschiedenen Medien verdünnen, die es für Acrylfarben zu kaufen gibt.

Besonders beliebt sind folgende Acrylbinder, die die Farbe verflüssigen:

Liquitex Gießmedium

Liquitex Gießmedium

Der Klassiker von Liquitex ist ein Favorit bei besonders flüssigen Maltechniken wie beim Acrylic Pouring. Die hohe Qualität dieses Fließmediums streckt deine Farbe, ohne ihre Strahlkraft zu beeinträchtigen. Liquide Pouring Medium trocknet farblos aus und stumpft die Farbe nicht ab.Enter your text here...

Floetrol

Floetrol Streich

Floetrol ist eigentlich für den Heimwerkergebrauch vorgesehen: Es verkürzt die Trocknungszeit der Farben und sorgt dafür, dass sie sich leichter verstreichen lassen. Das macht sich auch beim Malen bezahlt. Die Farbergebnisse stehen den Resultaten von Liquitex in nichts nach. Mit Floetrol bekommst du allerdings etwas mehr für dein Geld, da es in einer größeren Einheit verkauft wird.

Acrylfarbe verdünnen: Effekte erzeugen

Es ist gut zu experimentieren und selbst zu sehen, was mit der Acrylfarbe passiert, wenn du sie mit verschiedenen Mengen Wasser verdünnst. Erstelle eine Farbkarte und beschrifte die einzelnen Mischungen mit den verschiedenen Wasserverhältnissen, den verwendeten Medien oder den eingesetzten Farben. Du wirst feststellen, dass die Farbe, nachdem sie bis zu einem bestimmten Punkt verdünnt wurde, anfängt zu perlen und sich beim Trocknen in kleine Pigmentflecken auflöst. Dies zeigt, dass das Wasser dazu geführt hat, dass das Acrylpolymer seine Bindungseigenschaften verloren hat, was zur Dispersion des Pigments führt.

Mit hochwertigen Materialien kannst du mehr Wasser mit der Farbe verwenden, um verschiedene Effekte zu erzielen. Hochwertige professionelle Acrylfarben können tatsächlich mehr Wasser aufnehmen als minderwertige Gegenstände, da die Farbe für den professionellen Einsatz ein höheres Verhältnis von Pigment zu Wasser als Ausgangspunkt mitbringt.

Wenn du deine Farbe drastisch mit Wasser verdünnen willst, ist es möglich, mehr als 50 Prozent zu verwenden. Manchmal kann ein Verhältnis von 80 Prozent Wasser zu 20 Prozent Farbe eingesetzt werden, um spezielle Effekte zu erzielen. Wie diese Farbe reagiert, hängt von der Oberfläche ab, auf die sie aufgetragen wird. Am besten klappt der Einsatz hochwertiger Farben mit viel Wasser, wenn sie auf einen gründlich mit Gesso grundierten Untergrund aufgetragen werden.

Das Mischen von Acrylfarbe mit einer höheren Wassermenge lässt sie wie eine Aquarellfarbe wirken und verleiht ihr ein matteres Aussehen. Im Gegensatz zu Aquarellfarben kannst du allerdings mehrere Lasuren übereienanderlegen, ohne Gefahr zu laufen, die darunterlegende Schicht zu beeinträchtigen, sofern sie denn trocken ist.

Malen mit Medien

Strukturpaste
Foto: nata8art / shutterstock.com

Du kannst viele verschiedene Medien (Glasur, Strukturpaste, etc.) mit Acrylfarben verwenden, um verschiedene Effekte zu erzielen, wie z.B. Verdünnen, Verdicken, Textur hinzufügen oder das Verlangsamen der Trocknungszeit. Du kannst so viel Farbe einmischen, wie du willst, denn Acrylmedien haben das gleiche Kunstharz in sich, das Acrylfarbe zusammenhält.

Einige Acrylmedien, wie z.B. Verzögerungsmittel und Fließverbesserer, sind jedoch eigentlich Additive und haben nicht die gleichen Acrylbindemittel wie die Farben und andere Medien. Übermäßig lange Trocknungszeiten oder eine Beeinträchtigung der Farbqualität sind bei solchen Zusatzstoffen keine Seltenheit, wenn die Qualität nicht hervorragend ist.

Schreibe einen Kommentar